Hortensien richtig überwintern, so schaffst du es!

Lesezeit: 3 Minuten

Hortensien richtig überwintern, so schaffst du es!

|
Februar 24, 2022
hortensie-winterfest-machen

Inhaltsverzeichnis

Die Hortensie (Hydrangea) existiert in den verschiedensten Farben und Blütenformen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass man die Schönheiten in vielen Gärten, als auch Kübeln auf den Balkonen Deutschlands antrifft. Damit Hortensien den Winter gut überstehen können, bedarf es einen guten Winterschutz. Besonders die Arten der Bauern-Hortensie (Hydrangea macrophylla) und Teller-Hortensie (Hydrangea serrata) brauchen besondere Aufmerksamkeit. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du deine Pflanzen bei der Überwinterung optimal unterstützen kannst!

Hortensien Überwintern - das wichtigste auf einen Blick 

  • Winterharte Sorten, wie Ball- oder Rispen-Hortensie, sind winterhart und benötigen keinen besonderen Schutz
  • Teller- und Bauernhortensien sind weniger winterhart und sollten in kälteren Regionen Deutschlands mit Winterschutz versehen werden
  • Entferne alte Blütenreste und vertrocknetes Laub
  • Nur bis Juli düngen, danach nicht mehr
  • Hortensien sind gegenüber spätem Frost empfindlich

Überwintern von Garten-Hortensien - kurz und knapp

  • Mulche deine Garten-Hortensien mit Laub oder Rindenmulch
  • Empfindliche Gattungen sollten zusätzlich mit einem Gartenvlies geschützt werden

Überwinterung von Kübel-Hortensien - kurz und knapp

  • Kübel an geschützten Standort stellen (nahe Hauswand, Balkon, Terrasse, abgedunkeltes Gewächshaus)
  • Seiten des Kübels mit Vlies oder Luftpolsterfolie schützen
  • Topf auf Stück Styropor oder Holz stellen, sodass die Wurzeln vor Kälte geschützt werden.
  • Hortensie im Winter nicht vertrocknen lassen

Ist meine Hortensie winterhart?

Kälteempfindliche Hortensien

Besagte Teller- und Bauernhortensien werden in Deutschland häufig innerhalb der Wohnung in Töpfen gehalten, weswegen Winterhärte kein dringendes Zuchtziel der Gattungen ist. 

Ähnlich sieht es bei den Halbsträuchern aus, zu denen die alten Gartensorten zählen. Bei ihnen verholzen die Triebe aus diesem Jahr nur an der Basis, wodurch die mit Blüten besetzten Spitzen in den kalten Wintermonaten abfrieren können. In Regionen Deutschlands mit kalten Wintern, wie in Ostdeutschland oder den Mittelgebirgen, sollten diese Hortensien daher mit einem Winterschutz versehen werden. Vereinzelte Nächte mit -20 Grad Celsius reichen aus, um die Blüte des nächsten Jahres gänzlich zu zerstören.

Winterharte Hortensien 

Die Rispen-Hortensie (Hydrangea paniculata) und die Ball-Hortensie (Hydrangea arborescens) sind Sorten, die im neuen Jahr komplett austreiben und keinerlei besonderen Winterschutz benötigen. Sie, als auch die Annabelle-Hortensie, gelten allgemein als winterhart.

Solltest du deine Hortensie vor dem Überwintern schneiden?

Ein Rückschnitt deiner Hortensie unmittelbar vor den Wintermonaten ist nicht zu empfehlen. Stattdessen sollte er unmittelbar danach durchgeführt werden. Vertrocknete Äste können im nächsten Jahr zwar nicht blühen, jedoch bieten sie einen natürlichen Kälteschutz. Des Weiteren regt ein Schnitt das Wachstum neuer Blüten und Triebe an, was vor den Wintermonaten unerwünscht ist.

Vertrocknetes Laub und Blüten sollten jedoch vor dem Winter entfernt werden, da sich unter ihnen bei vielen Hortensien-Arten neue Knospen befinden.

So machst du deine Freiland-Hortensien winterfest

Pflanzen, die schon lange Zeit im Garten stehen, überstehen den Winter meist ohne Probleme. Vorausgesetzt, sie stehen an einem artgerechten Standort (humusreich und halbschattig). In Zonen des Kontinentalklimas, wie zum Beispiel in Ostdeutschland, solltest du die Hortensien ab Herbst mit einer dicken Laubschicht mulchen. In Zeiten von regelmäßigem Frost kannst du zusätzlich die Krone der Pflanze mit Wintervlies abdecken. Bei Teller- oder Bauern-Hortensien sollten starke Schäden durch Frost vermieden werden, da sie sonst im Folgejahr keine Blüten tragen werden.

Neu gepflanzte Hortensien, die ihren ersten Winter vor sich haben, sollten grundsätzlich mit Winterschutz ausgestattet werden.

Winterschutz für Kübel-Hortensien 

Hortensien, die in Töpfen/Kübeln gehalten werden, sind den Gefahren des Winters stärker ausgesetzt als ihre ausgepflanzten Verwandten. Du kannst die Erde rings um den Stammansatz mit Laub und Tannenzweigen bedecken, um so den Kübel von oben zu isolieren. Des Weiteren kannst du den Kübel an der Außenwand mithilfe von Vliesmatten oder Luftpolsterfolie bedecken. 

Kälte von unten stellt eine weitere Gefahr dar. Stelle deine Hortensie samt Topf auf ein mehrere Zentimeter dickes Stück Styropor oder Holz, damit die Wurzeln geschützt sind.

Der richtige Standort ist ein wichtiger Faktor beim Winterschutz. Das Umstellen deiner Kübel-Hortensie an einen Standort nahe einer Hauswand ist eine einfache Maßnahme. Ist er zusätzlich überdacht oder windgeschützt, sollte deine Pflanze den Winter sicher überstehen. 

Besitzt du ein Gewächshaus, kannst du deine Kübel-Hortensie dort überwintern. Achte jedoch darauf, dass das Gewächshaus keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist und sich zu sehr aufheizt. Die Scheiben sollten daher gegen die Sonneneinstrahlung abgedunkelt werden. 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left