Hortensien erfroren - was tun? Vorbeugen & Sofortmaßnahmen 

Lesezeit: 3 Minuten

Hortensien erfroren - was tun? Vorbeugen & Sofortmaßnahmen 

|
Februar 17, 2022
hortensie frost

Inhaltsverzeichnis

Durch die kalten Winter sind in einigen Teilen Deutschlands einige Hortensien (Hydrangea) eingefroren, weil sie nicht vor den frostigen Temperaturen geschützt wurden. Um das Einfrieren deiner Hortensie zu verhindern, solltest du dir im Sommer einige Gedanken machen. Schaue zunächst, ob deine Hortensie an einem anderen Standort in deinem Garten windgeschützter steht und somit nicht unter den eisigen Winden leidet. 

Zusätzlich sollte die Pflanze nicht in der vollen Sonne kultiviert werden. Die Sonneneinstrahlung regt den Austrieb von Blütenknospen an. So kann es passieren, dass deine Hortensien munter Knospen austreibt und sie in einer Nacht bei eisigen Temperaturen abfrieren. 

Frostschäden an Hortensien vorbeugen

Um die Blütensträucher heil durch den Winter zu bekommen, sollte je nach Sorte ein Winterschutz angebracht werden. Der Winterschutz ist vor allem bei Jungpflanzen und frisch umgepflanzten Hortensien unausweichlich, da sie sich noch nicht festwurzeln konnten. Ihre Wurzeln sind noch nicht tief ins Erdreich vorgedrungen, sodass sie in der Nähe der Erdoberfläche mehr Kälte abbekommen.  Um deine Pflanze vor den winterlichen Temperaturen zu schützen, lege eine ca. zehn Zentimeter dicke Schicht aus Laub auf den Wurzelstock der Hortensie und bedecke die Schicht mit Nadelreisig. Anschließend kannst du die das Gehölz der Hortensie ebenfalls mit Tannen- oder Kiefernreisig bedecken. Falls du nicht an Tannenreisig gelangen solltest, kannst du auf ein handelsübliches Wintervlies zurückgreifen. 

Tipp: Dünge deine Hortensie nur bis zum Spätsommer, da ansonsten viele gebildete Triebe nicht gut verholzen können. Im Spätsommer kannst du die Hortensie mit kaliumbetonten Dünger pflegen, um Frostschäden vorzubeugen. 

Erfrorene Hortensientriebe erkennen

Die Triebspitzen der Bauernhortensie verholzen nicht vollständig bis zum Beginn der kalten Jahreszeit, daher stammt ihre Frostanfälligkeit. Je nachdem wie stark der Frost ist, desto tiefer sind die Frostschäden an den Trieben der Pflanze. Bei niedrigen Minusgraden frieren Triebe meist nur bis zum verholzten Teil des Triebes ab, bei starken Frösten kann jedoch der ganze Trieb absterben. 

Tipp: Um zu überprüfen, ob ein Trieb erfroren ist, kannst du mit deinem Fingernagel oder einer Gartenschere die Rinde vorsichtig aufkratzen. Wenn das Astgewebe unter der Rinde grün ist, dann ist dieser Trieb noch gesund. Bei einem gelbgrünen Gewebe ist der Trieb erfroren und sollte von der Pflanze entfernt werden.

Erfrorene Triebe im Frühjahr zurückschneiden

Im Normalfall werden Bauernhortensien im Frühjahr nur ausgelichtet, sprich das letzte Drittel der neu gewachsenen Triebe werden abgeschnitten. Alle erfrorenen Triebspitzen werden über dem letzten gesunden Knospenpaar abgeschnitten. In sehr kalten Wintern können alle Blütenknospen durch den Forst zerstört werden, sodass die Blüte im nächsten Jahr ausfällt. Bei einem starken Rückschnitt im Frühjahr kann die Blüte geringer ausfallen als sonst.  

Alle remontierenden Hortensiensorten können im Frühjahr bodennah geschnitten werden, als Folge wird die Blüte in diesem Jahr später eintreten. Die Besonderheit an remontierenden Arten lautet, dass sie ihre Blütenknospen nicht am alten Holz bilden, sie werden an den neuen Trieben im Frühjahr gebildet. Falls eine remontierende Sorte (z.B. Endless-Summer-Hortensie) im Winter erfrieren sollte, bedeutet das daher nicht das Ende der Blütephase für dieses Jahr.

In sehr kalten Wintern können Hortensien an einem ungünstigen Standort so viel Schaden von sich tragen, sodass sie sich nicht mehr erholen und die ganze Pflanze abstirbt. Versuche daher deine Pflanze vor dem ersten Frost in einen Winterschutz zu hüllen, oder sie in das Winterquartier zu bringen. 

Spätfrostschäden an der Hortensie

Viele Hortensien-Liebhaber entfernen den Winterschutz nach den ersten warmen Tagen im März oder April, dabei kann bis zu den Eisheiligen hin ein weiterer Frost eintreten. Daher solltest du den Winterschutz bis zu den Eisheiligen griffbereit halten, sodass du deine Hortensie kurzfristig am Abend damit umhüllen kannst, falls es frieren sollte. Wenn sie nicht geschützt wird, trägt sie oft eine Verfärbung der Blätter mit sich. Wenn nur die Blätter verfärbt sind, kannst du diese von der Pflanze abschneiden. Gelbe Triebe sollten ebenfalls von der Pflanze kurz über dem letzten gesunden Knospenpaar abschneiden. 

Mehr über Hortensien erfahren!

Abschließend sollte die Hydrangea bei den ersten Anzeichen von Frost einen Winterschutz erhalten. Verstaue den Winterschutz im Frühjahr nicht vor den Eisheiligen im Keller oder Gartenhaus, da die ständige Gefahr eines Spätfrostes besteht. Wenn du mehr über das Schneiden von Hortensien oder über die ideale Hortensienerde herausfinden möchtest, kannst du hier mehr darüber erfahren. Falls deine Hortensie an einem zügigen Standort gepflanzt ist und du sie umpflanzen möchtest, haben wir hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für dich.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left