Hortensienerde - So schaffst du optimale Wachstumsbedingungen für deine Hortensie

Lesezeit: 2 Minuten

Hortensienerde - So schaffst du optimale Wachstumsbedingungen für deine Hortensie

|
Februar 24, 2022
hortensien-erde

Inhaltsverzeichnis

Eine der wichtigsten Bestandteile für ein gesundes Pflanzenwachstum ist eine auf die Pflanze abgestimmte Erde. Nur so wird die Hortensie optimal wachsen und dich mit einer guten Struktur belohnen. Doch worauf solltest du bei der Hortensienerde achten und welches Substrat macht an dieser Stelle den besten Eindruck? In diesem Artikel haben wir die Antworten!

Bodenbeschaffenheit der Erde

Um sich optimal entfalten zu können, benötigen Hortensien einen sauren Boden mit einem ph-Wert von 4,5 bis 6. Die Säure des Bodens ist abhängig für die Blütenfarbe der Hortensie. Im weiteren Verlauf des Artikels zeigen wir dir, wie du mit der richtigen Pflege die Blütenfarbe beeinflussen kannst. In der Natur wird die Säure im Boden durch verrottetes Laub, Nadeln oder Zweige erreicht. Diese Methode kannst du ebenfalls nutzen, um den ph-Wert des Bodens zu senken. Alternativ kannst du mit Düngemitteln den ph-Wert senken.  

Hortensien sollten in einem lockeren Boden gepflanzt werden, da die Pflanze keinen Wurzeldruck verträgt. Um den Druck zu vermeiden, sollte das Pflanzloch doppelt so groß wie der Wurzelballen sein, sodass die Hortensie in ein lockeres Substart gepflanzt wird. Zusätzlich sollte in der unmittelbaren Nähe der Hortensie kein weiterer Flachwurzler stehen, da sich die Wurzelsysteme der beiden Pflanzen ansonsten verbinden und sich gegenseitig Platz wegnehmen würden.

Mulch als Wasserspeicher

Hortensien sind sehr durstige Pflanzen, das zeigt schon ihr botanischer Name Hydrangea, was so viel wie “Wasserschlürferin” bedeutet. Um den hohen Wasserverbrauch zu decken, solltest du die Hortensienerde stets auf ihre Feuchtigkeit überprüfen und bei Trockenheit gießen. Vor allem bei heißem Wetter, kann es passieren, dass du die Hortensie mehrmals am Tag gießen musst, um dem Wasserverbrauch nachzukommen. Um die Wasserspeicherfähigkeit der Erde zu erhöhen, solltest du Rindenmulch oder Laubmulch in das Substrat mischen, so musst du nicht allzu häufig gießen. 

Bei dem hohen Wasserverbrauch der Hortensie besteht die Gefahr, zu viel zu gießen, sodass Staunässe entsteht. Die optimale Hortensienerde speichert Wasser wie ein Schwamm, ohne Staunässe zu bilden. 

Spezialerde für Hortensien im Blumentopf

Hortensien benötigen einige Nährstoffe, um ihre üppigen Blütenbälle entwickeln zu können. Im Gartenbeet können sie sich viele Nährstoffe direkt aus der Erde ziehen. Im Topf hingegen ist im Vergleich zum Beet nur wenig Platz und Blumenerde ist meistens nicht so nährstoffreich wie Gartenerde. Daher müssen Hortensien im Kübel mit mehr Nährstoffen versorgt werden, als Hortensien im Beet. Um das zu erreichen, solltest du im Frühjahr die Pflanzerde mit Hortensiendünger versorgen. 

Blaue Blüten durch gezielte Düngung

Um die eine Blaufärbung der Blüten anzustoßen, musst du bestimmte Nährstoffe, zum Beispiel Kaliaulaun in die Hortensienerde geben. Mit Kalialaun wird der ph-Wert der Hortensienerde, so stark gesenkt, dass sich die Blütenfarbe verändert. Falls du mehr über die Färbung der Hortensienblüten herausfinden möchtest, kannst du hier mehr darüber erfahren.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left