Der Kirschlorbeer novita – einzigartige Sträucher im Garten!

|
November 21, 2022
Kirschlorbeer Nova
hello world!

Inhaltsverzeichnis

Du möchtest gerne eine blickdichte Hecke in deinem Vorgarten anpflanzen oder suchst nach einem robusten und dichten Strauch? Dann bist du beim Kirschlorbeer novita genau an der richtigen Stelle! Wir erklären dir in diesem Beitrag, was diese Sorte des Kirschlorbeers so besonders machst und wie du den Kirschlorbeer novita in deinem Zuhause pflanzt und pflegst!

Die wichtigsten Eigenschaften des Kirschlorbeer novita

Der Kirschlorbeer „Novita“ gehört nicht zu der Familie der Lorbeergewächsen (Lauraceae), wie der Name vermuten lassen könnte. Stattdessen ist der Kirschlorbeer novita Mitglied der Prunus-Gattung und stammt ursprünglich aus Kleinasien, wo der Strauch von einer Wildart gezüchtet wurde. 

Der Prunus laurocerasus – wie die novita-Sorte des Kirschlorbeers unter Botanikern genannt wird – ist ein besonders schnell wachsender Vertreter der Kirschlorbeer-Gewächse und begeistert darüber hinaus mit seiner besonders hohen Frosttoleranz und Winterhärte! Auch der benötigte Aufwand der Pflege ist bei diesem Solitärgehölz – welches auch als Hecke kultiviert werden kann – verhältnismäßig gering, was den Kirschlorbeer zum beliebten Strauch in heimischen Gärten gemacht hat. 

So wächst der Kirschlorbeer bei dir im Garten

Der Kirschlorbeer novita ist ein immergrüner Strauch, der aufrecht und buschig bei dir im Garten wächst. Die maximale Wuchshöhe, die diese Kirschlorbeer-Sorte erreichen kann, liegt bei ungefähr 400 Zentimetern, der Strauch kann sich darüber hinaus auf eine Breite von ungefähr zwei Metern ausbreiten. Mit einem Jahreshöhenzuwachs von 50 Zentimetern gilt diese Kirschlorbeer-Sorte als ein besonders schnellwüchsiger Vertreter seiner Art und lässt sich deswegen nur für kurze Zeit im Topf kultivieren. 

Der Wurzelballen des Kirschlorbeer novita ist herzförmig ausgebildet und kann tief in den Boden reichen. Die Heckenpflanze produziert nicht nur immergrüne Blätter, sondern auch Samen. Insbesondere bei den Samen des Kirschlorbeer novitas ist Vorsicht geboten, denn diese enthalten blausäurehaltige Glycoside, welche giftig für Mensch und Tier sind. 

Tipp:
In der Schweiz gilt der Kirschlorbeer als eine invasive Art, denn der Strauch verdrängt heimische Gehölze durch seine starke Beschattung im Unterwuchs. 

Die Entwicklung von Blättern, Blüten und Früchten

Die glatten Blätter des Kirschlorbeer novitas sind zu Beginn hell und färben sich mit zunehmendem Alter zu einem satten Grün. Das Kirschlorbeer novita-Laub wird bis zu 15 Zentimeter lang sowie breit und wirkt, als wäre es mit einer Lackschicht überzogen worden. Die Mittelrippe sowie die seitlichen Adern treten aufgrund ihrer Färbung deutlich hervor – die Blattform ist dabei elliptisch und der Rand des Laubs leicht gezähnt. 

Zwischen den Monaten Mai und Juni bildet der Kirschlorbeer novita Blütentrauben aus, die bis zu zwölf Zentimeter lang werden können. An den Trauben erscheint eine Vielzahl an kleinen Blüten, die heimische, bestäubende Insekten anlocken. Aus diesen Blütenständen werden anschließend kleine Steinfrüchte gebildet. Diese besitzen zunächst eine grünliche Färbung und verfärben sich zum Herbst hin schwarz. Die Lorbeerkirschen dieses Strauchs bieten eine hochwertige Nahrungsquelle für heimische Vögel. 

Tipp:
Vögel fressen nicht nur die Früchte des Kirschlorbeers, sie bauen auch ihre Nester in den verzweigten Büschen – halte dich beim Zurückschneiden also an die Schutzzeiten! 

Worauf es bei der Standortsuche für den Lorbeer ankommt

Damit es dem Kirschlorbeer novita in deinem Garten eine lange Zeit über gutgeht und der Strauch sich gesund und munter entfalten kann, benötigt er den passenden Standort. Die Suche nach dem besten Platz für den Kirschlorbeer gestaltet sich in der Regel jedoch sehr einfach, denn der Strauch fühlt sich an einem sonnigen bis halbschattigen Standort besonders wohl. 

Darüber hinaus wünscht der Kirschlorbeer novita sich einen leichten Windschutz – er steht somit besonders gerne neben schützenden Hauswänden oder anderen Gehölzen. Bedenke bei der Pflanzung jedoch, dass der Strauch sich stark ausbreiten und somit benachbarten Pflanzen den Platz wegnehmen kann. Der Kirschlorbeer novita präferiert zudem einen normalen und lockeren Boden.

So schneidest du den Kirschlorbeer novita am besten

Der Kirschlorbeer lässt sich als Hecke wie auch als Solitärpflanze in deinem Garten oder Vorgarten kultivieren. Insbesondere dann, wenn du den Strauch als Hecke nutzen möchtest, solltest du ihn regelmäßig zurückschneiden. Für das Schneiden des Kirschlorbeer novitas bietet sich eine Gartenschere besser an als eine Heckenschere, denn die Heckenschere sorgt schnell für Schnittkanten an großen Blättern, die sich bräunlich verfärben.

Nach dem Winter gilt es zunächst, die erfrorenen Zweige der Pflanze bis auf das gesunde Holz zurückzuschneiden. Den besten Zeitpunkt für diesen Erhaltungsschnitt findest du zwischen Februar und März. Möchtest du einen Formschnitt beim Kirschlorbeer novita durchführen, dann solltest du dies Ende Juli tun. Lasse beim Formschnitt auf jeden Fall die zwei Zentimeter langen Zapfen stehen, denn diese fördern den Neuaustrieb. In diesen Triebansätzen befinden sich schlafende Augen, die durch einen Rückschnitt aktiviert werden. 

Beim Rückschnitt des Kirschlorbeers kannst du ihn mithilfe gewonnener Stecklinge vermehren – jedoch ist die Vermehrung ausschließlich in deinem Garten erlaubt, du darfst die Stecklinge nicht verkaufen, denn der Kirschlorbeer novita ist eine gesetzlich geschützte Sorte. 

Erfahre jetzt mehr über die Sorten des Kirschlorbeers!

Der Kirschlorbeer novita bringt nicht nur eine schöne Optik oder einen Sichtschutz vor Passanten oder Nachbarn in deinen Garten, der Strauch ist auch bei heimischen Insekten und Vögeln besonders beliebt und begeistert durch seine Pflegeleichtigkeit und Robustheit! Erfahre noch mehr über die Verwendungsmöglichkeiten des Kirschlorbeers als Hecke und wirf doch einmal einen Blick in unserem Beitrag zu diesem Thema!