Deine Hortensie ist zu nass? Das kannst du tun!

Lesezeit: 2 Minuten

Deine Hortensie ist zu nass? Das kannst du tun!

|
Februar 24, 2022
hortensie-zu-nass

Inhaltsverzeichnis

Hortensien (Hydrangea) gehören zu den beliebtesten Pflanzen für den heimischen Garten und erfreuen uns in den Sommermonaten mit prächtigen Blüten in unterschiedlichsten Farben. Hydrangea heißt übersetzt Wasserschlürferin, was ein Hinweis auf den hohen Flüssigkeitsbedarf der Blume darstellt. Nichtsdestotrotz kann die Pflanze zu viel Wasser abbekommen. Hängen Blüten und Blätter deiner Pflanze nach unten und besitzt die Erde einen fauligen Geruch, solltest du schleunigst handeln. In diesem Artikel erklären wir dir, wie du deine Hortensie vor dem Eingehen bewahrst und was du tun kannst, damit sie sich wieder erholt!

Nehme deine Pflanze unter die Lupe 

Hast du die Vermutung, dass deine Hortensie aufgrund von Überwässerung nicht richtig wächst, solltest du die Pflanze unter folgenden Gesichtspunkten genau untersuchen:

  • Stecke deine Finger in das Substrat, um den Feuchtigkeitsstand zu überprüfen. Ist der Boden triefend nass und besitzt einen muffigen Geruch, hast du zu viel gegossen.
  • Fühlt sich lediglich die Erdoberfläche feucht an, hast deine Hydrangea zu viel von unten gewässert. Dies erkennst du dadurch, dass in Unterkopf oder Untersetzer Wasser steht. Kann das Wasser nicht abfließen, fangen die Wurzeln potenziell an zu faulen.

So kannst du deine Hortensie behandeln

Ist deine Hortensie von Staunässe betroffen, musst du sie ausgraben und das Substrat wechseln. Dafür legst du das Wurzelwerk deiner Pflanze vorsichtig frei und entfernst die verfaulten und geschädigten Wurzeln. Verfaulte Wurzeln erkennst du an ihrer rotbraunen Farbe und einem unangenehmen Geruch. Eine gesunde Wurzel hingegen besitzt weiße bis hellbraune Spitzen und ein knackiges Erscheinungsbild. 

Hast du die faulen und geschädigten Wurzeln abgeschnitten, befüllst du deinen Topf/Kübel mit frischer Erde und pflanzt die Hortensie ein. 

Folgende Substrateigenschaften werden von Hortensien präferiert:

  • pH-Wert zwischen 4 und 5
  • Nährstoffreiche Erde verwenden
  • lockeres Substrat

In den folgenden Tagen solltest du deine Hortensie nur spärlich gießen. Die Hydrangea benötigt erst Wasser, wenn sich die oberen Zentimeter des Substrats trocken anfühlen. Schneide sie etwas zurück, auch wenn sie möglicherweise nicht direkt neue Blüten/Blätter ausbilden wird und stelle deine Hortensie an einen geeigneten Standort.

Tipp:

Lege eine Schicht Rindenmulch über die Wurzeln. Sie dienen als natürlicher Wasserspeicher und geben die Feuchtigkeit langsam an die Hortensie ab.

Vermeide Überwässerung

Durch Beachtung folgender Punkte kannst du Überwässerung bei deiner Hortensie einfach vermeiden:

  • Verwende einen Topf/Kübel mit Löchern im Boden, sodass überschüssiges Wasser einfach abfließen kann.
  • Bedecke die Löcher mit groben Kieseln oder Tonscherben, damit die Öffnungen nicht durch das Substrat verstopft werden.
  • Befindet sich ungefähr 45 Minuten nach dem Gießen noch Wasser im Topf oder Untersetzer, dann gieße es weg.
  • Fühle mittels deiner Finger, ob die Erde noch feucht ist. Deine Hortensie benötigt erst Wasser, wenn die Erde sich trocken anfühlt.

Staunässe bei Garten-Hortensien vermeiden

Hältst du deine Hortensie nicht als Topfpflanze, sondern hast sie im Beet eingepflanzt, musst du die Stauden neu einsetzen. Sei beim Ausgraben deiner Hydrangea vorsichtig, dass du die Wurzeln nicht beschädigst. Hast du die Pflanze herausgenommen, vergrößere das Loch ein wenig und lege eine Drainageschicht auf der Unterseite an. Dafür ist Kies und grobkörniger Sand am besten geeignet. Nachdem du deine Pflanze eingesetzt hast, kannst du das Loch mit frischer Rhododendron-Erde auffüllen.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left