Hortensie übergossen - So wird deine Pflanze wieder gesund!

Lesezeit: 2 Minuten

Hortensie übergossen - So wird deine Pflanze wieder gesund!

|
Februar 24, 2022
hortensie-zu-viel-wasser

Inhaltsverzeichnis

Hast du dir in letzter Zeit eine Hortensie (Hydrangea) zugelegt und sie täglich gegossen? Dabei lässt sie ohne erkennbaren Grund Blüten und Blätter hängen und riecht faulig. Die Ursache dafür kann zu viel Wasser beziehungsweise zu häufiges Gießen bedeuten. Eventuell steht die Hortensie auch an einem falschen Standort und kann mehr Sonne vertragen. Bei beiden Ursachen gilt, je schneller du handelst, desto schneller kann sich deine Hortensie erholen und neue Blüten austreiben. Doch wie genau lässt sich hierbei am besten reagieren?

Zustand deiner Hortensie feststellen

Wenn deine Hortensie die Blüten und Blätter hängen lässt, solltest du sie gründlich untersuchen, um die Ursache für die erschöpfte Hortensie zu finden. Dabei solltest du wie folgt vorgehen:

  • Kontrolliere regelmäßig mit einem Finger, wie nass die Hortensienerde ist. Wenn sie triefend nass ist, warst du zu gutmütig beim Gießen. 
  • Vermeide deine Hortensie von unten zu gießen, sodass sich die Hortensie das Wasser aus dem Untersetzer zieht. Das Stauwasser im Untersetzer schadet der Hortensie und kann eine Ursache für die Schlaffheit sein. 
  • Um das Wurzelwerk genauer zu inspizieren, muss die Hortensie ausgetopft und die Erde von den Wurzeln getrennt werden.

Sofortmaßnahmen für übergossene Hortensien

Wenn deine Hortensie unter zu viel Wasser leidet, solltest du als Erstes das Wurzelwerk freilegen, um zu überprüfen, ob es beschädigt ist. Gesunde Wurzeln haben eine weiße Farbe und sind feste, mit einer leichten Spannung im Gewebe. Falls die Wurzeln matschig sind und lustlos von der Pflanze abstehen, können sie verfault sein. Zusätzlich haben verfaulte Wurzeln eine rotbraune Farbe und riechen sehr stark.

Um deine Hortensie zu retten, kannst du beschädigte Teile des Wurzelsystems abschneiden und sie anschließend in frisches Substrat einpflanzen. Gehe behutsam mit der Gießkanne um, sodass sich derselbe Fehler nicht wiederholt. Prüfe vor dem Gießen, ob die Erdoberfläche feucht ist. Wenn das der Fall ist, muss die Hortensie nicht gegossen werden. 

Hortensien im Topf - Zu viel Wasser, was nun?

Hier sind ein paar Tipps, wie du eine Hortensie im Topf vor zu viel Wasser bewahren kannst:

  • Vor dem Gießen prüfen, ob die Erde feucht ist. Wenn das Substrat nass ist, nicht gießen!
  • Blumentopf sollte Abflusslöcher haben, sodass überschüssiges Wasser ablaufen kann
  • Abflusslöcher mit Tonscherben, Kies oder ähnliches bedecken, sodass die Erde sie nicht verstopft.
  • Untersetzer nach kurzer Zeit ausleeren, sodass die Pflanze nicht dauerhaft im Wasser steht.

Staunässe durch zu starkes Gießen

Wenn deine Hortensie an ihrem Standort an Staunässe leidet, solltest du schnell handelt, bevor es zu spät ist.  Grabe den Wurzelballen weitläufig aus der Erde aus, sodass er nicht beschädigt wird. Überprüfe, ob die Wurzeln noch intakt sind, dazu müssen sie weiß und knackig sein. Jetzt kannst du das Pflanzloch auflockern und vergrößern. Bevor die Pflanze wieder in die Erde kommt, kannst du den Boden des Pflanzlochs mit Kies bedecken, um eine Drainageschicht zu legen. Nun kannst du die Hortensie in frischer Hortensienerde pflanzen. Wenn du erfahren möchtest, aus welchen Materialien sich die ideale Hortensienerde zusammensetzt, haben wir hier eine Anleitung für dich.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left