Vier Gründe, wieso deine Hortensie nicht wächst

Lesezeit: 3 Minuten

Vier Gründe, wieso deine Hortensie nicht wächst

|
Februar 21, 2022
hortensie wächst nicht

Inhaltsverzeichnis

Wenn deine Hortensie nicht mehr wächst, kann es verschiedene Ursachen haben, von dem falschen Standort bis hin zu einer Überwinterung ohne Winterschutz. Wir zeigen dir die vier häufigsten Pflegefehler, weshalb deine Hortensie nicht wächst!

Nicht die optimale Erde ausgewählt

Hortensien benötigen eine spezielle Erde, um ihr volles Potenzial entfalten zu können. Pflanze daher Hortensien nicht in normale Gartenerde, sondern in spezielle Rhododendron- bzw. Hortensienerde. Rhododendren und Hortensien haben ähnlichen Anforderungen an das Substrat. Es muss die Feuchtigkeit gut halten können, ohne sich zu verdichten, sodass sich keine Staunässe bilden kann. Hier findest du eine Anleitung zum Anmischen der idealen Hortensienerde. Dass deine Hortensie nicht wächst, muss nicht unbedingt mit der Erde zusammenhängen, eine der folgenden Ursachen kann den Wachstumsstopp verursachen. 

Düngst du regelmäßig nach?

Mit der richtigen Erde können wichtige Nährstoffe gespeichert werden. Viele wichtige Nährstoffe sind auch im richtigen Substrat nicht ausreichend vorhanden, daher musst du mit regelmäßigem Düngen nachhelfen. Um zahlreiche Blüten zu bilden, benötigen Hortensien

  • Stickstoff,
  • Kalium,
  • Eisen,
  • Schwefel,
  • und Zink.

Das Düngemittel sollte keinen hohen Phosphoranteil haben, aus diesem Grund sind Blaukorn-Dünger und herkömmliche Pflanzendünger ungeeignet. Nutze speziellen Hortensiendünger, da er auf die speziellen Bedürfnisse der Pflanze abgestimmt ist. Falls dein lokales Gartencenter keinen Hortensiendünger im Sortiment hat, kannst du die Hortensie mit Rhododendron- oder Azaleendünger düngen. 

Vorsicht bei Überdüngung

Falls du deine Hortensie mit dem falschen Düngemittel und in unregelmäßigen Abständen düngst, kann sie vorübergehend das Wachstum einstellen. Bemühe dich, die Pflanze regelmäßig mit demselben Hortensiendünger zu versorgen. Orientiere dich bezüglich der Dosierung an der Packungsbeilage. 

Hortensien aus dem Händel werden während ihrer Anzucht meistens mit vielen Nährstoffen versorgt, sodass sie im Handel so schön aussehen wie möglich. Falls die erste Blüte verwelkt ist, kann sie die Blütenbildung im ersten Jahr einstellen und kaum wachsen, da sie sich von den zahlreichen Düngemitteln erholen muss. Um der Pflanze im zweiten Jahr ausreichend Nährstoffe zu geben, kannst du sie regelmäßig mit Hortensiendünger versorgen. So kannst du das Wachstum deiner Pflanze im zweiten Jahr wieder anregen.

Bietest du deiner Hortensie Winterschutz?

In kalten Wintern muss die Hortensie entsprechend geschützt werden, da sie ansonsten im nächsten Jahr nur ein geringes Wachstum haben. Die meisten Hortensien treiben ohne einen Winterschutz erst verspätet aus, falls die Blütenknospen nicht erfroren sind. Aus diesem Grund werden Hortensien an windgeschützten Orten gepflanzt, sodass sie keine kalte Zugluft abbekommen.

Wenn sich im Herbst langsam die Temperaturen senken, wird es Zeit deine Hortensien vor den eisigen Temperaturen zu schützen:

  • Wurzelstock mit einer dicken Schicht Laub bedecken
  • Gehölz mit einem Wintervlies bedecken

Hortensien im Topf kannst du im Herbst in ein Winterquartier bringen. Falls du keinen Platz in deiner Wohnung hast, kannst du den Kübel mit Leinensäcken umwickeln und eine Laubschicht auf den Wurzelballen legen. Stelle die Kübelpflanze anschließend an einen windgeschützten Ort und bedecke das Gehölz bei tiefen Minusgraden mit einem Wintervlies.

Mehr über Hortensien erfahren

Abschließend können verschiedene Pflegefehler für den Wachstumsstopp verantwortlich sein. Falls du dich für eine ausführliche Anleitung zur Überwinterung von Hortensien interessierst, kannst du hier mehr erfahren. Zuletzt kannst du mit dem richtigen Schnitt die Verzweigung deiner Hortensie verbessern und die Blütenanzahl vergrößern.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left