Sonnenblumen im Topf pflanzen – wie du am besten vorgehst!

Lesezeit: 4 Minuten

Sonnenblumen im Topf pflanzen – wie du am besten vorgehst!

|
Mai 30, 2022
Sonnenblumen Topf

Inhaltsverzeichnis

Nicht jeder Pflanzen- und Blumenliebhaber verfügt über einen großen Garten oder einen Balkon mit reichlich Platz für die Anzucht von Blumen und Nutzpflanzen. Solltest du zu den Sonnenblumen-Liebhabern ohne großen Garten gehören, gibt es an dieser Stelle aber eine gute Nachricht: Du kannst Sonnenblumen auch als Topfpflanzen ziehen und diese sogar im Inneren deines Zuhauses gedeihen lassen. Lies hier, wie du den Anblick der Helianthus-Pflanzen mit ihren gelben Blüten sogar in deinem Wohnzimmer genießen kannst!

So findest du die richtigen Kübel für deine Sonnenblumen

Beginnen wir mit den absoluten Basics für die Pflanzung von Sonnenblumen im Topf: Die Auswahl deiner Sonnenblumen-Art ist ausschlaggebend für eine erfolgreiche Pflanzung im Topf oder Pflanzkübel. Neben der bekannten großen Sonnenblume (Helianthus annuus) gibt es bis zu 70 weitere Sorten, die teilweise viel kleiner wachsen und dafür mehr Blüten ausbilden. Diese Arten eignen sich hervorragend zur Pflanzung im Kübel oder sogar im Innenbereich. Informiere dich gerne über die verschiedenen Größen der Sonnenblumen in unserem Beitrag zu diesem Thema!

Die zweite, wichtige Grundlage ist das Gefäß, in welches du deine Sonnenblumen pflanzt. Dieses sollte nach Möglichkeit groß und tief sein. Je größer und tiefer, desto besser wird es deinen Sonnenblumen gehen, denn sie können ihre Wurzeln ausbilden und ausbreiten. Du solltest selbst für kleine Sonnenblumenarten Töpfe mit einem Durchmesser von mindestens 30 bis 40 Zentimetern auswählen. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, dass der Pflanzkübel ein hochwertiges Drainageloch aufweist, aus welchem überschüssiges Wasser abfließen kann. Verwendest du stattdessen einen Umtopf, solltest du ausgelaufenes Gießwasser immer entfernen.

Tipp: Lege eine Tonscherbe über das Abzug-Loch deiner Kübel. So kann sich das Loch nicht mit Substrat festsetzen und der Ton speichert zusätzlich Wasser.

Schritt für Schritt zur gelungenen Anzucht direkt im Topf

Sonnenblumen lassen sich einfach aus Samen vorziehen und können anschließend schnell in deine Pflanzkübel umgesetzt werden, um sich dort vollständig auszubilden und dich mit ihren gelben Blütenköpfen zu erfreuen. Wenn auch du Sonnenblumen für die Pflanzung in Töpfen ziehen möchtest, kannst du folgendermaßen vorgehen: 

  1. Die Vorzucht: Bereite ausreichend viele, kleine Anzuchttöpfe vor, indem du sie mit Anzuchterde befüllst und ein Pflanzloch mit einer Tiefe von ungefähr zwei Zentimetern in die Mitte des Substrats drückst. 
  2. Die Aussaat: Gib nun drei bis fünf Sonnenblumensamen in jeweils ein Pflanzloch und bedecke die Kerne locker mit Erde. Halte die Erde feucht – dies geht sehr gut mit einer Sprühflasche. Positioniere die Anzuchttöpfe auf einer sonnigen und warmen Fensterbank.
  3. Das Pikieren: Sobald die Samen beginnen zu keimen und ihre Blätter und Stiele durch die Erde stecken, solltest du sie pikieren. Suche dir die kräftigste Pflanze aus und lasse diese im Topf stehen. Alle weiteren Sonnenblumen-Pflänzchen, die sich ausgebildet haben, nimmst du vorsichtig aus dem Substrat hinaus (achte darauf, die Wurzeln nicht zu beschädigen) und pflanzt sie in separate Töpfe oder entfernst sie. 
  4. Sobald die Sämlinge in den Anzuchttöpfen groß genug sind, können sie in ihre schlussendlichen Kübel gepflanzt werden. Vermenge das Substrat der großen Töpfe im Idealfall mit reifem Kompost, um deinen Sonnenblumen ausreichend Nährstoffe bieten zu können. 

Die wichtigsten Hinweise zur Pflege der Sonnenblume im Topf

Sobald deine Sonnenblumen es in die großen Pflanzkübel geschafft haben, gilt es, die Pflanzen zu pflegen, damit sie gesund und kräftig wachsen können. Die wohl wichtigste Pflege-Komponente ist dabei das Gießen. Versorge deine Sonnenblumen täglich mit Wasser und halte sie feucht. Achte gleichzeitig aber auch darauf, dass keine Staunässe entsteht, denn diese schadet den Wurzeln der Sonnenblumen. 

Auch der richtige Standort ist ausschlaggebend für ein gutes Wachstum deiner Sonnenblumen im Topf. Biete die Helianthus-Pflanzen so viel Sonneneinstrahlung wie möglich und achte darauf, dass die Blumen eine angenehme Brise erhalten, jedoch nicht zu stark vom Wind bewegt werden, da die Blumen so auf Dauer umknicken könnten. 

Ein weiterer wichtiger Pflege-Hinweis ist das Düngen! Sonnenblumen sind Starkzehrer und benötigen deswegen viele Nährstoffe, die sie in Pflanztöpfen nicht automatisch erhalten. Es bietet sich deswegen an, deine Helianthus-Pflanzen einmal pro Woche mit einem stickstoffbetonten Flüssigdünger zu versorgen. 

Lässt sich die Sonnenblume im Topf auf drinnen kultivieren?

Sonnenblumen lassen sich nicht nur im Freiland kultivieren, sondern können auch das Innere deines Zuhauses als Zimmerpflanze verschönern. Damit dies funktioniert und es deinen Blumen dauerhaft gutgeht, solltest du ihnen in deinem Zuhause einen geeigneten Standort suchen. Biete deinen Sonnenblumen im Innenbereich so viel Licht und Sonneneinstrahlung, wie nur möglich. 

Hinweis: Achte darauf, dass die Blätter und Blüten deiner Sonnenblume nicht direkt an die Fensterscheibe stoßen. Sowohl drinnen als auch auf dem Balkon ist direkte Sonne vor allem mittags zu vermeiden. Hier können sich hohe Temperaturen entwickeln, die die Blätter verbrennen könnten. 

Weitere Hinweise zur Entwicklung der Sonnenblume im Topf

Hast du nun auch Lust bekommen, dein Wohnzimmer in einen kleinen Garten zu verwandeln und hübsche Sonnenblumen mit gelben Blütenköpfen dekorativ im Innenbereich einzusetzen? Dann lies dir unsere weiteren Beiträge zur Größe der Sonnenblume oder zu den winterharten Sonnenblumen durch, die dir noch mehr hilfreiche Informationen für die Pflege und Kultivierung dieser hübschen, gelben Blumen bieten!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left