Wie schnell wächst die Sonnenblume? Alles zum Wachstum!

Lesezeit: 3 Minuten

Wie schnell wächst die Sonnenblume? Alles zum Wachstum!

|
Mai 16, 2022
Sonnenblume Wachstum

Inhaltsverzeichnis

Nur wenige Pflanzen wachsen so schnell wie die Sonnenblume. Vor allem direkt in der Sonne wächst die Sonnenblume in nur wenigen Wochen auf ihre drei Meter und überzeugt gleichzeitig mit gelben und idyllischen Blüten. Bei der Helianthus annuus handelt es sich daher um eine schnell wachsende Pflanze, die sich bei dir im Garten ohne viel Aufwand in der Pflege entwickelt. Hier in diesem Beitrag zeigen wir dir, wie stark das Wachstum der Sonnenblume ausfallen kann und worauf zu achten ist.

Wachstum der Sonnenblume auf einen Blick:

  • Sonnenblume vorziehen
  • Richtung Osten ausrichten
  • Sonniger Standort
  • Ihre Größe variiert je nach Sorte

Die Sonnenblume ist ein echtes Wachstumswunder!

Das exakte Wachstum der Sonnenblume ist immer von der Sorte der Pflanze abhängig. So gibt es viele Blumen, die nur etwa einen Meter hoch wachsen oder sogar noch geringer ausgeprägt sind. Damit sich die Sonnenblume innerhalb kürzester Zeit auf die gewünschte Höhe entwickelt, kommt es zudem auf die richtigen Bedingungen an. Dies gilt zum Beispiel für den Standort sowie den Boden.

Umso besser die Pflege anhand der Bedürfnisse der Sonnenblume angepasst wird, desto schneller wird sich die Pflanze auch am jeweiligen Standort entwickeln. Ein weiterer Faktor sind die vielfältigen Nährstoffe, die sich der Erde vor allem durch das Düngen ergänzen lassen. Da die Sonnenblume vor allem im nährstoffreichen Böden gut wächst, schießen die Stiele mit der richtigen Versorgung schnell durch die Decke. Die kontinuierliche Versorgung deiner Pflanze prägt dadurch ein starkes Wachstum.

Warum das Wachstum von der Sorte abhängig ist

Wenn wir an die Sonnenblume mit ihren großen gelben Blüten denken, handelt es sich dabei meist um die in Europa ansässige Riesen-Sonnenblume. Darüber hinaus gibt es allerdings weitere Sorten, die speziell für private Haushalte einen guten Eindruck machen. Die Sonnenblumen für den Topf wachsen zum Beispiel deutlich kompakter, entwickeln dünnere Stiele und zeichnen sich auch durch ein entsprechend langsameres Wachstum aus. Doch nicht nur die Blütenstände, sondern auch der Pollenanteil unterscheidet sich. Mehr dazu findest du in unserem Beitrag zu kleinen Sonnenblumen.

So steigerst du das Wachstum für deine Sonnenblume

Wie bereits erwähnt, ist vor allem die Pflege deiner Pflanzen für das Wachstum im Garten relevant. Da die meisten deiner Sonnenblumen nicht winterhart sind, solltest du bis zur Aussaat möglichst etwas länger abwarten. Etwa ab Ende April lassen sich die Blumen ins Beet säen, wo sie anschließend noch einmal deutlich im Wachstum zulegen. Noch schneller entwickeln sich die Stängel und Blüten, wenn du die Helianthus annuus bereits im Haus vorgezogen hast. Dies ist schon ab Mai möglich.

Bei der ausgewachsenen und klassischen Sonnenblume kannst du dich an einem sonnigen Standort häufig auf einen Zuwachs von etwa einem Meter pro Monat verlassen. Sogar täglich kannst du das Wachstum deiner Sonnenblume dadurch beobachten und Unterschiede von bis zu drei Zentimeter wahrnehmen. Richte die Sonnenblume hierzu möglichst nach Osten aus und stärke das Wachstum.

Jetzt von einem starken Wachstum vor Ort profitieren

Nicht nur das Wachstum der Helianthus annuus spielt eine wichtige Rolle, sondern auch die jeweilige Entwicklung am individuellen Standort. Gleichzeitig lassen sich nach Ende der Blüte aus der Pflanze Sonnenblumenkerne entnehmen, die zur Vermehrung oder direkt in der Küche verwendet werden können. Auch die Herstellung von Sonnenblumenöl ist dabei sehr beliebt, was mit den Pflanzen aller Sorten problemlos möglich ist. Gerne informieren wir dich hier bei uns genauer zu dieser Thematik.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left