Die vielen Sorten der Sonnenblume – worauf es ankommt

Lesezeit: 4 Minuten

Die vielen Sorten der Sonnenblume – worauf es ankommt

|
Mai 30, 2022
Sonnenblume Sorte

Inhaltsverzeichnis

Wer an eine Sonnenblume denkt, der hat meistens die bekannte, große Sonnenblumen-Art Helianthus annuus vor Augen, wie sie in zahlreicher Schar auf dem Feld oder im Beet steht und ihre gelben Blütenköpfe der Sonne entgegenstrecken. Tatsächlich gibt es aber 67 verschiedene Sorten der beliebten Sonnenblume. Wir erklären dir, was die unterschiedlichen Sorten ausmacht und welche die optimale Sonnenblume für deine Bedürfnisse ist!

Was die kleinsten Arten der Sonnenblume auszeichnet

Die Sonnenblume gehört zu der Gattung der Korbblütler und wurde vor einiger Zeit von spanischen Seefahrern vom amerikanischen Kontinent nach Europa eingeführt. Seitdem hat sich die Sonnenblume zu einer sehr beliebten und vielgesehenen Blume in unserer Region entwickelt. Viele Menschen kennen die Sonnenblume nur als eine Pflanze, die bis zu 300 Zentimeter hochwachsen kann und auf ihrem großen Blütenteller Sonnenblumen-Samen ausbildet, die unter anderem für die Verarbeitung zu Sonnenblumenöl verwendet werden können. Tatsächlich gibt es aber auch besonders kleine Sonnenblumen-Sorten, die verschiedene Vorteile mit sich bringen.

Die kleineren Sorten der Sonnenblume werden auch Zwergsonnenblumen genannt. Sie wachsen nur bis zu einer Höhe von ungefähr 1,20 Metern und können ohne Probleme in Töpfen oder Kübeln kultiviert werden. Die Zwergsonnenblumen sind einjährig und somit nicht winterhart und bilden von August bis zum September gelbe Blüten mit einer dunkleren Mitte aus Röhrenblüten aus. Insbesondere dann, wenn du eine Bienenweide anlegen möchtest, bieten sich Zwergsonnenblumen an, denn sie sind besonders tolerant Trockenheit gegenüber und können sogar auf nährstoffarmen Böden wachsen und gedeihen. Gleichzeitig sind sie wahre Insektenfreunde und sorgen dafür, dass Hummeln und Bienen in deinen Garten gelockt werden! Bekannte und beliebte Arten der Zwergsonnenblume sind: 

  • Vanilla Ice: Diese Zwergsonnenblume wächst bis zu 120 Zentimeter hoch und entwickelt kleine, cremeweiße Blüten, die eine lange Blütezeit aufweisen. 
  • Piccolo: Diese Sonnenblume hat eine Wuchshöhe von 100 Zentimetern und produziert mittelgroße, gelbe Blüten mit einer dunkelbraunen Mitte.
  • Stella: Mit einer Wuchshöhe von bis zu 140 Zentimetern und goldgelben Blüten passt diese Zwergsonnenblume sogar auf den Balkon!
  • Italian White: Diese Zwergsonnenblume wächst bis zu 120 Zentimeter hoch und bildet viele cremeweiße Blüten aus, die ein auffälliges dunkelblaues Auge präsentieren. 
  • Sunny Babe: Mit einer Wuchshöhe von bis zu 120 Zentimetern begeistern diese Sonnenblumen-Sorte mit kleinen, gelben Blüten mit einer schwarzen Mitte. 

Darauf kommt es bei der Pflege der kleinen Blumen an

Die Sonnenblume gilt grundlegend als eine sehr robuste und anspruchslose Pflanze, wenn du die Grundvoraussetzungen erfüllt hast. Als Starkzehrer benötigen die Helianthus-Pflanzen viele Nährstoffe und ausreichend Platz im Boden. Auch die Wasserzufuhr ist überaus wichtig für ein gutes Gedeihen deiner Pflanzen. Während die großen Sonnenblumen die botanische Bezeichnung „Helianthus“ erhalten haben, werden Zwergsonnenblumen tatsächlich „Helianthella“ genannt – hierbei handelt es sich um eine Verniedlichungsform, die auf den kleinen Wuchs der Stauden hinweist. 

Zwergsonnenblumen lassen sich aufgrund ihrer Größe hervorragend im Topf kultivieren und benötigen einen leichten Pflegeaufwand. So ist die wichtigste Bedingung für das Wachstum der Zwergsonnenblume, dass diese reichlich Licht und Sonne erhält. Suche dir also einen passenden Standort, sei es auf der sonnigen Fensterbank, in einer sonnigen Ecke auf dem Balkon oder auf der Terrasse oder direkt im Garten. Achte dabei darauf, dass deine Blume eine angenehme Brise erhält, jedoch nicht in Zugluft steht, da diese der Pflanze auf Dauer schaden kann. 

Auch das Gießen und Düngen ist ausschlaggebend für ein hochwertiges Gedeihen deiner kleinen Zwergsonnenblumen. So benötigen die Pflanzen täglich neues Wasser, sollten jedoch nicht Staunässe erhalten. Gerade an heißen und trockenen Tagen solltest du deine kleinen Sonnenblumen sogar zwei Mal täglich – morgens und abends – gießen. Darüber hinaus mögen auch Zwergsonnenblumen ein nährstoffreiches Substrat. Versorge die Pflanzen deswegen am besten einmal in der Woche mit einem stickstoffreichen Dünger, um das Wachstum und die Blütenbildung zu unterstützen.

Tipp:
Schnecken mögen Zwergsonnenblumen leider zum Fressen gerne. Gerade in der Wachstumsphase solltest du deine kleinen Sonnenblumen also regelmäßig auf Schädlingsbefall untersuchen. 

Die großen Sorten der Sonnenblume im direkten Vergleich

Wer besonders viel Platz in seinem Garten vorhanden hat und diesen in eine wahre Sonnenblumen-Weide verwandeln möchte, kann sich vor allem an den großen, beziehungsweise hohen, Sorten orientieren. Diese bilden nicht nur sehr lange Stämme und große Blütenköpfe aus, sie bieten auch Insekten reichlich Nahrung und produzieren Kerne, die entweder als Saatgut gesammelt, für den Verzehr verwendet oder für Vögel aufbewahrt werden können. Nachfolgend findest du eine Übersicht der einjährigen, hohen Sonnenblumen sowie einen Vergleich ihrer Charakteristika:

NameHöheStängelFarbe BlüteGröße BlüteBesonderheit
American GiantBis 500 ZentimeterEinstieligGelb mit braunem AugeBis zu 50 Zentimeter Durchmesser
TitanBis zu 500 ZentimeterEinstieligGelb mit dunkelgelbem AugeBis zu 50 Zentimeter Durchmesser
King KongBis zu 450 ZentimeterMehrstieligGelbBis zu 40 Zentimeter Durchmesser
AbendsonneBis zu 200 ZentimeterMehrstieligRot-orangeBis zu 20 Zentimeter DurchmesserLange Blütezeit
TerracottaBis zu 180 ZentimeterMehrstieligDunkelorangeZwölf bis 15 Zentimeter DurchmesserPollenfrei
TiffanyBis zu 160 ZentimeterEinstieligGold-gelbZwölf bis 15 Zentimeter DurchmesserPollenfrei
Inara OrangeBis zu 160 Zentimeter EinstieligGelb-orangeZwölf bis 178 Zentimeter DurchmesserPollenfrei
Pro Cut BicolorBis zu 150 ZentimeterEinstieligGelb-orangeZwölf bis 15 Zentimeter DurchmesserPollenfrei
Helianthus debilisBis zu 150 ZentimeterMehrstieligHellgelb Bis acht Zentimeter DurchmesserZum Trocknen geeignet
Hinweis:
Die Pollenfreiheit bestimmter Sonnenblumen-Sorten bietet sich vor allem für Allergiker an. Bedenke jedoch, dass diese Arten der Sonnenblumen sich weder vermehren können noch Nahrung für Insekten bieten und so ausschließlich einen optischen Nutzen haben. 

Diese Sonnenblumen sind auch für den Topf geeignet

Nicht nur in großer Menge im Beet oder Feld, sondern auch im Topf sehen Sonnenblumen dekorativ aus und erfreuen Insekten und dich selbst natürlich! Die Sonnenblumen-Arten, die für die Pflanzung im Kübel geeignet sind, erreichen selten eine Größe, die höher ist als ein Meter und können so auch hervorragend auf dem Balkon in Pflanzkübeln kultiviert werden. Nachfolgend findest du einige beliebte Sonnenblumensorten, die sich für die Pflanzung im Topf eignen: 

  • Pacino: Wuchshöhe bis 30 Zentimeter, reiche und lange Blüte
  • Big Smile: Wuchshöhe bis 30 Zentimeter, sonnengelbe Blüten mit dunkler Mitte
  • Sunspot: Wuchshöhe bis 40 Zentimeter, goldgelbe Blüten mit grüner Mitte
  • Sun Gold: Wuchshöhe bis 60 Zentimeter, gelbe und pollenfreie Blüten
  • Suntastic: Wuchshöhe bis 50 Zentimeter, gelbe Blütenblätter
  • Sunny Smile: Wuchshöhe bis 40 Zentimeter, gelbe Blüten mit brauner Mitte, pollenfrei

Jetzt mehr über die vielen Sorten der Sonnenblume erfahren!

Neben diesen vielen Arten der Sonnenblume, die in der Regel einjährig und nicht winterhart sind, gibt es auch Sonnenblumen-Arten, die den Winter überstehen und dir im Folgejahr wieder ihre gelben Blüten präsentieren. Erfahre in unserem Beitrag zu den winterharten Sonnenblumen mehr über die Sonnenblumen-Stauden und wie du deinen Garten mit den knallig gelben Blüten verschönern kannst!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left