Schädlinge an Hortensien - Ursachen, vorbeugen & bekämpfen

Lesezeit: 4 Minuten

Schädlinge an Hortensien - Ursachen, vorbeugen & bekämpfen

|
Februar 25, 2022
hortensien-schaedlinge

Inhaltsverzeichnis

Schädlinge auf der Hortensie sind ein lästiges Problem, die das Wachstum der Hortensie um einige Jahre zurückwerfen können, da befallene Pflanzenteile abgeschnitten werden müssen. Der Befall sollte so früh wie möglich entdeckt und unmittelbar bekämpft werden, um das Überleben der Hortensie sicherzustellen. Wir zeigen dir die gängigsten Schädlinge auf Hortensien und zeigen dir, wie du sie wieder loswirst!

Gute Pflege ist der beste Schutz vor Schädlingen

Gesunde, gut gepflegte Hortensien sind robuster gegen einen Schädlingsbefall als Hortensien, die nachlässig gepflegt werden. Wenn deine Hortensie dauerhaft gut mit Nährstoffen versorgt wird, kann sie besser auf die Bedrohung reagieren. 

Beim Kauf solltest du immer darauf achten, ob Schädlinge bereits an der Pflanze sitzen. Wenn du weiße Flecken oder kleine Tiere auf der Hortensie erkennst, halte Abstand von ihr, da die Schädlinge auf deine Pflanzen zu Hause übergehen könnten. 

Schädlinge auf der Hortensie erkennen und bekämpfen

Hortensien werden öfteres von Schädlingen befallen, als dass sie krank werden. Zur effektiven Bekämpfung stehen dir viele Hausmittel bereit, sodass du in der Regel kein extra Schädlingsbekämpfungsmittel benutzten musst. Bei einem starken Befall kann es passieren, dass das Hausmitteln nicht richtig wirkt und du dir doch Schädlingsbekämpfungsmittel zulegen musst. 

Dickmaulrüssler

Die kleinen flugunfähigen Käfer sind fast einen Zentimeter groß und haben eine bräunliche bis schwarze Farbe. Dickmaulrüssler essen nicht das gesamte Blatt, sondern genießen die Blätter im Buchtenfraß. Sprich, sie knabbern ein Blatt an und laufen zum nächsten Blatt, welches sie ebenfalls anknabbern. Von den Käfern an sich und den angeknabberten Blättern geht keine große Gefahr für die Hortensie hervor, die Larven sind bedrohlich für die Hortensie. Die Dickmaulrüssler-Larven attackieren die feinen Haarwurzeln der Hortensie, sodass diese absterben und keine Nährstoffe mehr aufnehmen können. 

Bekämpfung von Dickmaulrüsslern

Es gibt verschiedene Arten die kleinen Schädlinge zu fangen, hier haben wir die gängigsten Methoden festgehalten:

  1. Lege Holzwolle in einen Blumentopf und platziere ihn unter deine Hortensie, so kannst du die lästigen Käfer fangen. 
  2. Da ihre Larven in der Erde geschützt sind, musst du auf natürliche Feinde wie Nematoden zurückgreifen, sie werden die Larven nach und nach essen. Die kleinen Würmer erhältst du im Fachhandel. 

Blattläuse

Blätter kräuseln sich, oder rollen sich nach unten, auf der Blattunterseite saugen sich grüne bis braunschwarze Läuse fest, so sieht ein Befall von Blattläusen aus. Während sie auf den Blättern sitzen, scheiden sie klebrigen Honigtau aus, der sich auf die Blattoberfläche legt.  Der klebrige Honigtau lockt Ameisen an, die so der Bauernhortensie weiter schaden. Wenn Blattläuse eine Blüte befallen, bedeutet das meistens das Ende der Blütenstaude.

Bekämpfung von Blattläusen

Zuerst kannst du deinen befallenen Strauch mit einem Gartenschlauch abspritzen, sodass die kleinen Schädlinge von der Pflanze fallen. Wiederhole diesen Vorgang regelmäßig, bis du keine Blattläuse mehr auf deiner Rispenhortensie siehst. Falls das Abspritzen mit Wasser keinen Erfolg bringt, kannst du dir ein eigenes Schädlingsbekämpfungsmittel mischen:

  • Dazu benötigst du eine Sprühflasche, Wasser und Spülmittel
  • Mische einen Liter Wasser mit 20 Gramm Seife
  • vermische die Lösung und besprühe von Blattläusen befallene Pflanzen

Spinnmilben

Spinnmilben lassen sich gerne auf Bauernhortensien im Zimmer nieder, im Freien befallen sie nur Pflanzen, die an einem warmen und windgeschützten Standort stehen. Wenn sie eine Hortensie befallen, lassen sie sich auf der Blattunterseite nieder und ernähren sich vom Pflanzensaft. 

Bekämpfung von Spinnmilben

  • Stelle die Hortensie an einen kühlen Ort, ohne direkte Sonne
  • Spritze die Spinnmilben mit einem Wasserstrahl ab
  • Wiederhole das Abspritzen täglich

Schildläuse Wollläuse

Schild- und Wollläuse können deine Hortensie im Zimmer und im Freiland befallen. Auch, wenn die Schädlinge unterschiedlich aussehen, kannst du sie auf dieselbe Weise entfernen. Wollläuse sitzen unter den Blättern, an den Blattrippen und Blattstielen, dort sind von wollartigen Ausscheidungen umgeben. Die Läuse scheiden Honigtau aus, was die Pflanze anfällig für Ameisen macht. 

Bekämpfung von Wollläusen

Einzelne Ablagerungen kannst du mit einem stumpfen Messer abschaben. Alternativ kannst du wie dir bei den Blattläusen eine Wasser-Spülmittel-Lösung mischen. Mische dazu einen Liter Wasser mit 20 Gramm Spülmittel und besprühe die Pflanze damit. 

Schnecken

Vor allem Nacktschnecken sind eine große Gefahr für Hortensien, da die schleimigen Schädlinge einen Großteil der Blätter fressen können. Dafür sind Hortensien an halbschattigen und feuchten Standorten betroffen. Nacktschnecken lassen sich oft in der Mulchschicht nieder, da sie dort optimale Lebensbedingungen vorfinden. Um das zu verhindern, kannst du eine Schicht trockenes Stroh in die Mulchschicht geben. 

Bekämpfen von Schnecken

Um Schecken zu bekämpfen, kannst du ein Brett in die Nähe deiner Hortensie legen. Die Feuchtigkeit des Brettes ist sehr interessant für Nacktschnecken, weshalb sie zum Brett kriechen. Hin und wieder solltest du das Brett anheben und alle Schnecken entfernen. Streue alternativ einen durchgehenden Ring Schneckenkorn um deine Hortensie.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left