Deine Orchidee klebt - Das kannst du tun!

Lesezeit: 2 Minuten

Deine Orchidee klebt - Das kannst du tun!

|
Dezember 23, 2021
Orchidee klebrige Blätter

Inhaltsverzeichnis

Klebrige Blätter treten vor allem bei Phalaenopsis- und Cattleya-Orchideen auf, die zu den beliebtesten Orchideen gehören. Es handelt sich um ein normales Phänomen bei dieser Pflanze, das auf eine Vielzahl von Gründen zurückzuführen ist. Finde heraus, warum diese klebrige Absonderung auftritt und wie du sie richtig behandelst!

Stress ist die häufigste Ursache für klebrige Blätter

Orchideen, die Tropfen (Guttationstropfen) auf den Blättern haben, weisen auf ein Problem hin. Das Phänomen ist normalerweise auf Stress zurückzuführen, der durch schwankende Temperaturen in der Umgebung verursacht wird. Phalaenopsis und Cattleya brauchen eine ausgeglichene Wärmeskala, die nicht mehr als 5 Grad Celsius schwankt. Die klebrigen Tropfen (Guttationstropfen) treten bei deiner Pflanze nicht auf, wenn du die folgenden Bedingungen am Standort einhältst:

  • Während der Mittagszeit im Sommer wird helles Licht ohne übermäßige Sonneneinstrahlung empfohlen.
  • Hohe Luftfeuchtigkeit von 60 bis 80 Prozent
  • Im Sommer Temperaturen von 20 bis 28 Grad Celsius
  • Im Winter Temperaturen von 16-20 Grad Celsius
Tipp:
Mit einem einfachen Minimum-Maximum-Thermometer kannst du feststellen, ob an deinem Standort Temperaturschwankungen von mehr als 5 Grad Celsius zwischen Tag und Nacht auftreten.

Orchideen schwitzen bei Staunässe

Staunässe und hohe Luftfeuchtigkeit können die lebenswichtige Transpiration deiner Pflanze blockieren. Um die Zufuhr von Wasser aufrechtzuerhalten, pressen Orchideen in ihrer Not die Feuchtigkeit durch die Spaltöffnungen ihrer Blätter, was als klebriges Sekret sichtbar ist. 

Wird Staunässe als Ursache für klebrige Blätter deiner Pflanze festgestellt, solltest du die Orchidee nur umtopfen, wenn sie mitten in der Blütezeit ist. Ansonsten lässt du die Erde gründlich trocknen und gießt von nun an seltener.

Schädlingsbefall als Ursache für klebrige Orchideen 

Wenn es keine Probleme mit dem Standort oder Staunässe gibt, sollten Schädlinge wie Blattläuse, Schmierläuse, Wollläuse oder Schildläuse als Übeltäter für die klebrigen Blätter deiner Pflanze auftauchen. Die Schädlinge befallen die Blätter und saugen den Pflanzensaft auf. Als Abfallprodukt scheiden sie einen klebrigen Ausfluss aus ihrem Körper aus. Entdeckst du winzige Blattläuse, Wollläuse, Schildläuse oder Schmierläuse auf den Blattunterseiten oder Blüten, dann fahre mit den folgenden Schritten fort:

  • Wische die Blätter deiner Pflanze mit einem feuchten, weichen Tuch ab
  • Stelle eine Lösung aus 1 Liter Wasser, 1 Esslöffel Schmierseife und 1 Teelöffel Spiritus her
  • Besprühe deine befallene Orchidee in Intervallen von 2 bis 3 Tagen mit der hergestellten Lösung
Tipp:
Um zu verhindern, dass sich der Schädlingsbefall ausbreitet, solltest du die Pflanze isolieren, solange sie von Blattläuse, Wollläuse, Schildläuse oder Schmierläuse befallen ist.

Wische die Blätter der Orchidee konsequent ab

Bei Orchideen sind die Harztropfen mit Zucker und anderen Elementen gefüllt. Wische das klebrige Sekret regelmäßig mit einem sanften Tuch ab. Schädlinge und anderes Ungeziefer wird davon unwiderstehlich angezogen.

Klebrige Orchideen sind kein ungewöhnliches Phänomen, aber das klebrige Sekret sollte unbedingt regelmäßig abgewischt werden. Dadurch wird verhindert, dass Orchideenschädlinge die Blätter anknabbern. Das Ergebnis: Die Orchideen sollten wieder grün werden!

Mehr über Orchideen

Hier erfährst du mehr ober Ursachen und Symptome einer Orchideenallergie. Falls du deine Orchidee aufbinden möchtest, findest du hier eine Anleitung. Du hast kleine Kinder oder Haustiere und fragst dich, ob deine Orchidee giftig ist? Dieser Artikel liefert dir Antworten.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left