Die Freiland-Frauenschuh-Orchidee

Lesezeit: 3 Minuten

Die Freiland-Frauenschuh-Orchidee

|
Februar 28, 2022
Frauenschuh Orchidee Freiland

Inhaltsverzeichnis

Wenn du an Frauenschuh denkst, kommt in der Regel die elegante Staude in den Sinn, die unsere Wohnräume mit ihren spektakulären Blüten ziert. Aber es gibt auch ihre robusten, winterharten und unkomplizierten Geschwister, die aus kälteren Regionen in Europa, Sibirien oder China stammen. Es ist also nur logisch, dass sich diese Wald- und Gartenorchidee - wenn man bedenkt, wo sie in der Natur am liebsten wächst - auch bei uns als Freilandorchidee im Garten wohlfühlt.

Herkunft der Frauenschuhorchidee

Die Gattung der Frauenschuh-Orchideen gehört zur Familie der Orchidaceae (Orchideen) und umfasst etwa 35 landlebende Arten. Sie wachsen vor allem in den gemäßigten Regionen der nördlichen Hemisphäre, in Südasien und Mexiko. Die Cypripedium ist eine der wenigen Arten, die auch mit niedrigeren zurechtkommt und somit hierzulande als Gartenorchidee infrage kommt.

Pflanzung im Freien

Eine winterharte Frauenschuh-Orchidee bevorzugt helle Standorte, wächst aber auch gerne im Halbschatten; am besten pflanzt du sie unter dem Schutz von Laubbäumen oder mit Morgensonne und/oder Sonne am späten Nachmittag bzw. Abend. Der Frauenschuh reagiert empfindlich auf direktes Sonnenlicht während der Mittagszeit. Setze sie nicht zu nah an Bäume, da sie sonst zu große Konkurrenz um die im Boden enthaltenen Nährstoffe hat. Die Beschaffenheit des Bodens sollte möglichst locker, aber nicht zu trocken oder zu feucht sein. 

Pflanze deine Lieblings-Cypripedium-Sorte im Herbst ein, um für möglichst gute Entwicklungsaussichten für die Blütezeit zu sorgen:

  • Am gewählten Standort die Erde fein zerkrümeln und mit Perlite oder Lavagranutlat anreichern
  • Ein ca. 10 cm tiefes Pflanzloch graben
  • Die Orchideenwurzeln flach ausbreiten; die Triebknospen müssen nach oben zeigen
  • Rhizome maximal 3 cm hoch mit Substrat bedecken, nicht andrücken!
  • Den Freiland-Frauenschuh angießen
Tipp:
Neigt der vorhandene Boden in deinem Garten zu Staunässe, wird er bis zu einer Tiefe von 40 cm durch eine untere Drainageschicht aus feinem Blähton oder grobem Sand ersetzt. Es ist sinnvoll, das Pflanzloch mit Orchideensubstrat anzureichern, da dieses das Erdreich auflockert.

Cypredium pflegen

Die richtige Pflege wird die Edle Frauenschuhorchidee und ihre prächtigen Blüten gesund durch das Gartenjahr führen. Achte besonders auf Folgendes:

  • Die Erde sollte zu keinem Zeitpunkt austrocknen
  • Zum Gießen, wenn möglich weiches Wasser verwenden
  • Von Frühling bis Spätsommer alle 4 Wochen einen Orchideendünger nutzen
  • Während der Blühsaison nicht zurückschneiden
  • Später Frost, wenn sie bereits austreibt, ist gefährlich; mit Vlies bedecken
Tipp:

Getopfte Orchideen können mit ihrem Substrat an den vorgesehenen Standort gepflanzt werden, das erspart Arbeit. Überprüfe wurzelnackte Rhizome auf Druckstellen. Schneide besonders faule Wurzeln steril ab.

Vermehren durch Teilung

Um die Gesundheit und Blühfreude der Cypripedium aufrechtzuerhalten, müssen die Rhizome alle drei bis vier Jahre getrennt und an einem neuen Ort gepflanzt werden. Grabe das Wurzelsystem nach der Blütezeit aus und spüle die gesamte Erde ab. Biege die Rhizome mit deinen Händen hin und her, bis sie sich in mehrere Segmente auseinanderziehen lassen. Setze sie dann sofort wieder an ihren neuen Standort. So erhältst du im nächsten Jahr nicht nur gesündere Pflanzen, sondern auch mehr Blüten.

Krankheiten und Schädlinge

Bei guter Pflege ist der Freiland-Frauenschuh gegenüber Krankheiten nicht besonders anfällig. Sicherzustellen, dass Schnecken der Frauenschuh-Orchidee keinen Schaden zufügen, ist hingegen ein großes Problem. Frauenschuh-Orchideen sind mehrjährig, deshalb solltest du im Frühjahr, wenn sie aus dem Boden sprießen, rechtzeitig Schneckenkorn streuen.

Gute Begleitpflanzen

Hosta und Farne haben sehr ähnliche Ansprüche an den Boden und die Pflege, daher eignen sie sich im Garten ideal als benachbarte Pflanzen für die Freilandorchidee. 

Überwinterung der Frauenschuh Orchidee

Ab August/September beginnen die oberirdischen Pflanzenteile der Cypripedium in den Boden zu wandern. Warte diesen Prozess ab, denn jetzt werden wertvolle Nährstoffe an die Wurzeln abgegeben. Erst dann schneidest du die Freiland-Orchidee dicht am Boden ab. Obwohl die winterharte Pflanze teils frostige Temperaturen bis -25° Celsius verträgt, wird empfohlen, die Wurzelscheibe mit Laub, Vlies oder Nadelreisig abzudecken.

Mehr zum Thema Orchideen-Pflege 

Wenn du wissen möchtest, welche Orchideenarten giftig sind, kannst du es in diesem Artikel erfahren.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left