Die Blätter deiner Orchidee werden gelb - Das sind die Ursachen

Lesezeit: 3 Minuten

Die Blätter deiner Orchidee werden gelb - Das sind die Ursachen

|
Dezember 22, 2021
Orchidee gelbe Blätter

Inhaltsverzeichnis

Das Aussehen der Blätter verrät eine Menge über die Gesundheit deiner Orchidee. Das gilt besonders, wenn du feststellst, dass deine Pflanze gelbe Blätter bekommt. Verschiedene können infrage kommen – Wir zeigen dir, was du dagegen tun kannst!

Gelbe Blätter an deiner Orchidee durch falsches Gießen

Über- oder Unterbewässerung können eine Ursache für vergilbte Blätter deiner Orchidee sein. Die Wurzeln einer Orchidee sterben durch schlechte Bedingungen wie Überwässerung schnell ab. Wird dies nicht rechtzeitig bemerkt, wird die gesamte Pflanze braun oder stirbt sogar ab. Achte darauf, dass du das überschüssige Wasser nach dem Gießen wegschüttest, um der Entstehung von Staunässe vorzubeugen.

Gieße deine Orchidee erste dann, wenn die Erde, beziehungsweise der gewählte Topf, wirklich trocken ist. Du kannst dies überwachen, indem du deinen Finger vorsichtig in die Erde steckst. So lässt sich feststellen, ob sie nass oder trocken ist. Gieße deine Orchidee ausschließlich, wenn das Substrat trocken ist. 

Alternativ kannst du einen Holzspieß benutzen, um das Substrat zu testen. Achte dabei darauf, die Wurzeln nicht zu beschädigen. Ist der Spieß nach dem Herausziehen trocken, muss deine Orchidee gegossen werden. Wenn nicht, lass die Orchidee noch ein oder zwei Tage ruhen und wiederhole den Vorgang.

Plötzlicher Standortwechsel deiner Orchidee

Ziehst du deine Orchidee um oder änderst du ihren Standort, kann die Pflanze einige bis alle Blätter verlieren. Gelbe oder braune Blätter können eine weitere Folge sein. Häufig reagiert eine Orchidee so, wenn du eine neue Orchidee aus dem Laden nach Hause bringst. Diese Reaktion kann auch Standortwechsel innerhalb deines Hauses verbreitet. Passiert dies sofort nach dem Kauf, solltest du keine Panik kriegen. Gebe deiner Orchidee erstmal etwas Zeit, sich an das neue Umfeld zu gewöhnen.

Hartes und kalkhaltiges Wasser

Trotz ihres Aussehens sind die meisten Orchideen ziemlich widerstandsfähig und vertragen suboptimale Bedingungen recht gut. Die Orchidee kommt ein paar Tage lang mit mineralhaltigen Wasser zurecht. Lebst du in einer Gegend mit besonders hartem Wasser, kann es sein, dass deine Pflanze sich wehrt und gelbe Blätter bzw. Blattspitzen entwickelt. 

Mit Chlor oder Chloramin behandeltes Leitungswasser kann eine weitere Ursache sein.

Chlor, Chloramine, Fluor und verschiedene Schwermetalle sind im Leitungswasser häufig in unterschiedlichen Konzentrationen vorhanden. 

Gelbe Blätter durch zu viel Licht

Eine Orchidee, die zu viel Sonnenlicht abbekommt, kann auch gelbe Blätter bekommen. Die Orchidee versucht Energie zu sparen, indem sie gelbe/braune Blätter in grüne verwandelt. Du kannst verhindern, dass deine Pflanze einen Sonnenbrand bekommen, indem du ihnen eine Pause von der Sonne gönnst. Alternativ kannst du sie allmählich dem Sonnenlicht aussetzt. Innerhalb von zwei Wochen sollte ein neues Blatt wachsen.

Übermäßiges Düngen der Orchidee

Wie bei der Überwässerung neigen die meisten Menschen dazu, ihre Zimmerpflanzen zu überdüngen. Zu viel Dünger oder Nährstoffe können dazu führen, dass die Blätter der Orchideen gelb oder sogar braun werden. Achte darauf, dass du die Orchideen nicht zu oft düngst, sonst verbrennst du die Wurzeln der Pflanze. Dünge nur bei jedem zweiten oder dritten Gießen und verwende lediglich eine schwache Lösung.

Achte darauf, deine Orchideen abwechselnd mit Wasser und einer Düngerlösung zu gießen. So wird die Bildung von Nährsalzen im Substrat vermieden, die sonst zu Nährstofftoxizitätsproblemen führen können.

Tipp:
Orchideen mögen keine Staunässe! Ein gutes Substrat verhindert dies schon im Vorhinein.

Trockene Heizungsluft

Steht deine Orchidee in der Nähe eines Kamins oder einer Heizung, kann nicht genügend Feuchtigkeit an die Orchidee gelangen. Das liegt an der zu trockenen Luft und kann zu gelben Blättern an der Pflanze führen. Du kannst dieses Problem beheben, indem du die Orchidee auf einige Kieselsteine oder in eine Schale mit Wasser stellst. Besprühe die Orchidee mit destilliertem Wasser oder stelle sie nach dem Duschen in dein Badezimmer.

Ungeziefer und Schädlinge 

Bemerkst du schwarze/braune Flecken oder gelbliche Blätter an deiner Orchidee, handelt es sich wahrscheinlich um einen Befall von Orchideenschildläusen. Des Weiteren sind Orchideen anfällig für Wollläusen und Thripse. Diese zeigen sich bei neuem Wachstum und führen dazu, dass die Pflanze krank und verschrumpelt wird. Wir raten dir zu Pestiziden oder Orchideen Laubwanzen, um die Schädlinge loszuwerden.

Obwohl die Ursachen unterschiedlich sind, sind gelbe Blätter auf einen Mangel an Nährstoffen in irgendeiner Form zurückzuführen. Wenn du deine Orchidee unter optimalen Licht- und Feuchtigkeitsbedingungen pflegst, sie nur bei Bedarf gießt und sie nicht überfütterst, kannst du verhindern, dass deine Pflanze gelbe Blätter entwickelt.

Wie du deine Orchidee im Glas ohne Erde halten kannst, erfährst du hier. Welche allergische Reaktionen von Orchideen ausgehen können, sagen wir dir in diesem Artikel. Auch für Katzen haben wir einen Artikel zu dem Thema. Sollte die Blätter deiner Orchidee kleben, erfährst du in diesem Artikel, wie du Abhilfe verschaffen kannst.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left