Lavendel schneiden - so gehst du vor!

Lesezeit: 4 Minuten

Lavendel schneiden - so gehst du vor!

|
Februar 28, 2022
lavendel schneiden

Inhaltsverzeichnis

Der Lavendel ist eine beliebte Pflanze in Gärten und auf Feldern, mit einem aromatischen Duft. Wenn es um Lavendel geht, gibt es keinen Mangel an Vielfalt. Eine Sorte, die im westlichen Mittelmeerraum von der französischen Provence bis nach Mitteleuropa gezüchtet wird, ist der echte Lavandula angustifolia oder der gewöhnliche englische Lavendel. Lavendel ist eine Pflanze, die regelmäßig beschnitten werden muss, damit sie üppig und dicht blüht. Wir zeigen dir, wie es geht! 

Lavendel schneiden in Kurzform - unser Überblick

  • Zwischen Februar und März kannst du alte Blütentriebe zurückschneiden und so wieder für kurze Ansätze sorgen.
  • Nach der Blütezeit im Sommer sollten die verblühten Triebe um etwas mehr als ein Drittel gekürzt werden.
  • Für einen erfolgreichen Verjüngungsschnitt bist du zwischen Juni und Juli auf der sicheren Seite.
  • Bei einem zu starken Rückschnitt des Lavendels kann es passieren, dass ein erneuter Austrieb ausbleibt.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um deinen Lavendel zu schneiden?

Bei Lavendel gibt es zwei wichtige Termine zum Schnitt, die du kennen solltest. Der erste Rückschnitt der Triebe findet im Frühjahr statt, bevor die neuen Blüten aus den Trieben des letzten Jahres erscheinen. Ein Schnitt im Frühjahr sorgt dafür, dass die Pflanze kompakt bleibt und bis Ende des Sommers viele Blütenköpfe bildet.

Der weitere notwendige Schnitt ist zeitlich schwieriger einzuordnen, da du jede Blüte nach dem Verwelken auf einem Drittel der Länge abschneiden kannst. Damit möchten wir den Strauch ermutigen, noch einmal auszutreiben. Zusätzlich wird keine Energie in die Samengewinnung gesteckt, sondern in den neuen Austrieb. Mit einem Schnitt im Sommer kannst du die Blütephase bis in den Herbst strecken. 

Warum du deine Lavendelpflanze jedes Jahr schneiden solltest!

Lavendel muss jedes Jahr nach Abschluss des Wachstums zurückgeschnitten werden, damit er kompakt bleiben kann. Wenn die Zweige und Triebe deiner Lavendelpflanze zu lange nicht zurückgeschnitten werden, verwelken sie und brechen an der Basis ab.

Halte dich beim Schnitt von Lavendel an die sogenannte "Ein-Drittel-Zwei-Drittel-Regel". Nach der Blüte werden die verwelkten Blütenstände entfernt. So wird ein kompaktes Wachstum gefördert, aber eine bessere Verzweigung der Zweige ermöglicht, die weitgehend intakt bleiben sollten. Dieser Schnitt der Lavendel sorgt für ein dichteres Blattwachstum und lässt die Pflanze trotzdem duften und blühen.

Lavendel schneiden – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Der richtige Schritt ist für den Lavendel nicht immer ganz so einfach anzusetzen. Dies liegt vor allem an den unterschiedlichen Stufen der Entwicklung, wodurch sich auch das Vorgehen beim Schneiden unterscheidet. Die folgenden Schritte sind für den Rückschnitt des Lavendels dabei entscheidend:

  • Trage beim Zurückschneiden Handschuhe, damit der klebrige Saft der Lavendel nicht auf deine Haut gelangt. 
  • Wasche deine Hände nach dem Zurückschneiden gut. Der Saft brennt, wenn er mit deinen Augen in Berührung kommt!
  • Schneide im Sommer, wenn die Pflanze trocken ist. Aber schneide niemals während der Blüte, in der Zeit unmittelbar nach dem Schnitt oder im Winter oder Herbst. Die weichen und spröden Teile des Stecklings der Lavendel werden brechen.
  • Wasche deine Schneidwerkzeuge am Ende mit Wasser und Seife. So entfernst du alle Spuren von dem Saft, bevor du andere Pflanzen schneidest. 
  • Schneide Stecklinge schräg an, damit du sie besser einpflanzen kannst.

Alte Lavendel verjüngen

Alte Lavendelsträucher mit verholzten Haupttrieben sind meistens nicht mehr durch einen Verjüngungsschnitt zu retten. Der Erfolg hängt stark vom Schnitttermin ab. Nach einem radikalen Rückschnitt deiner Lavendel im Juni oder Juli können die verholzten Lavendelsträucher im besten Fall neu ausgetrieben werden und blühen im nächsten Jahr wieder.

Tipp:
Hast du die Hoffnung zur Rettung deines Lavendels eigentlich schon aufgegeben, kann der radikale Rückschnitt durchaus noch einen letzten Versuch wert sein.

Die passende Lage im Garten

Lavendel ist eine Pflanze, die bis zu 100 Zentimeter hoch werden kann. Er wird oft fälschlicherweise für eine einjährige Pflanze gehalten, aber botanisch gesehen gehört er in die Kategorie Halbstrauch. Die Pflanzen bevorzugen trockene, magere Böden mit wenig oder gar keinem Dünger. Daher sollte ihr Wuchsort in deinem Garten nach Süden ausgerichtet und durch eine Mauer in der Nähe deines Hauses geschützt sein.

Lavendel brauchen auch reichlich Sonnenlicht, also solltest du sie an einem Ort in deinem Garten pflanzen, an dem sie viel Sonne abbekommen. Mit der richtigen Lage hast du es leicht, den Schnitt sicher durchzuführen und die Eigenschaften des Lavendels im Blick zu behalten. Stand der Lavendel hingegen schon das ganze Jahr am falschen Ort, wird die Pflanze auch mit einem erfolgreichen Rückschnitt wohl nicht mehr zu retten sein.

Erfahre mehr über den Schnitt des Lavendels!

Die beste Zeit für die Ernte deiner Lavendel ist kurz vor dem Aufblühen. Dabei lässt sich Lavendel als eindrucksvolle Pflanze für viele Zwecke verwenden, um deinen Garten optisch aufzuwerten. Wenn du Lavendel in deinem Garten pflegen möchtest, kannst du hier mehr über das Pflanzen und die Winterhärte von Lavendel lesen. Mit diesem Wissen wirst du keine Probleme haben, Lavendel bei dir zu Hause anzubauen!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left