Verholzten Lavendel schneiden - sei vorsichtig!

Lesezeit: 4 Minuten

Verholzten Lavendel schneiden - sei vorsichtig!

|
März 2, 2022
verholzten lavendel schneiden

Inhaltsverzeichnis

Der mediterrane Lavendel ist eine beliebte Pflanze für den Garten und den Balkon, weil er intensiv duftet und üppige Blüten hat. Wenn er genügend Wärme und Sonnenlicht bekommt, ist er pflegeleicht und nicht anspruchsvoll. Allerdings muss der Halbstrauch regelmäßig beschnitten werden, damit er auch nach vielen Jahren noch gedeiht.

Verholzung im Alter

Lavendel ist eine wunderschöne Pflanze, die bis zu 30 Jahre alt werden kann, wenn sie unter den richtigen Bedingungen kultiviert wird. Er hat eine Fülle von langanhaltenden Blüten und wächst schnell. Die Triebe des Lavendels verholzen von unten her, es bilden sich dort weder Blätter noch Blüten. Das führt oft dazu, dass der Lavendelstrauch mit dem Alter kahl wird. Dies ist ein normaler Prozess, dem man aber mit regelmäßigem zurückschneiden entgegenwirken kann. 

Die häufigsten Fehler beim Schneiden

Viele Hobbygärtner machen den Fehler, den Lavendel nicht regelmäßig zu schneiden. Nach der Blühphase, spätestens im August, empfehlen wir den Strauch um bis zu zwei Drittel zu kürzen. Dabei rechnen viele aber die Blütenstiele mit, diese bleiben jedoch unbeachtet. Erst unterhalb der Blüten solltest du die Länge des Rückschnittes ermitteln, etwa die Hälfte bis zwei Drittel. Falls dein Lavendel schon stark verholzt ist, schneide nicht in das verholzte Geäst zurück. Dies ist der zweite Fehler, der häufig gemacht wird. 

Ist der Zweig noch relativ dünn und frisch verholzt, kannst du ihn bedenkenlos schneiden. Mit der Zeit werden die Triebe aber immer dicker und holziger, ein zu starker Rückschnitt kann dann fatal sein.

Ein weiterer Fehler, der fatale Folgen haben kann, ist ein bodennaher Rückschnitt. Wird der Lavendelstrauch zu heftig gekürzt, kann er nicht neu austreiben. Das gilt auch für junge Pflanzen, besonders aber für ältere, verholzte Exemplare. 

Der richtige Zeitpunkt zum Schnitt

Lavendel ist eine der einfachsten Pflanzen, die man im Garten anbauen kann. Er braucht sehr wenig Pflege, nur etwas Wasser und viel Sonnenlicht. Das erste Mal kannst du den Halbstrauch im Frühjahr kürzen und die grünen oder abgestorbenen Teile entfernen. Der optimale Zeitraum für diesen Schnitt liegt im Frühjahr zwischen Ende Februar und Ende März.

Auf den Erhaltungsschnitt nach der Blütezeit solltest du nicht verzichten. Schneide zwischen Ende Juli und Mitte August etwa die Hälfte deines Lavendels ab, und rechne dabei die Blütenstängel nicht mit ein. Ein späterer Rückschnitt ist nicht ratsam, da der Lavendel nach dem Schnitt neu austreibt. Die frischen Triebe sind dann nicht winterhart und sterben ab. Du kannst deinen Lavendel bereits einige Wochen vorher kürzen, um eine zweite Blütezeit zu bewirken. Knipse regelmäßig alle Blüten, die zu verwelken drohen, unter dem ersten Blattpaar ab. Das regt den Lavendel zum erneuten Austreiben an. 

Tipp: Das Wetter spielt ebenfalls eine große Rolle bei der Wahl des Zeitpunktes. Führe den Rückschnitt möglichst an einem milden und trocken Tag durch. An heißen und sonnigen Tagen und regnerischen Tagen ist Lavendel anfälliger für Schädlinge und Krankheiten. Nachdem die Schnittwunden verheilt sind, ist der Strauch wieder robuster.

Alten Lavendel richtig verjüngen

Wenn der Lavendel einige Jahre lang gar nicht oder nur wenig geschnitten wird, wird die Verholzung im unteren Teil meist sehr ausgeprägt und unansehnlich. Dies kann in relativ kurzer Zeit passieren, da der Lavendel an einem guten Standort sehr schnell wächst. Sei bei älteren Exemplaren, die lange nicht geschnitten wurden, vorsichtig. Bei unbeschnittenen Pflanzen riskierst du, dass sie sehr geschädigt werden und eingehen. 

Unterteile den Rückschnitt in mehrere kleine Schnittmaßnahmen über zwei bis drei Jahre, sodass sich die Pflanze anpassen kann. Sind die Triebe noch relativ dünn, etwa fünf bis sieben Millimeter, kannst du sie in der Regel bedenkenlos abschneiden. Ist der Lavendel schon sehr alt, mit dicken Trieben, empfehlen wir folgendes Vorgehen:

  • Schneide anfangs alle Blütentriebe und die grünen Stängel in Form einer Halbkugel ab.
  • Suche die dicksten, erdnahen Triebe heraus und schneide sie etwa drei Zentimeter über der ersten Verzweigung ab. 
  • Vermeide verholzte Triebe zu durchtrennen
  • Wenn die stark geschnittenen Triebe im nächsten Jahr neu austreiben, kannst du im Spätsommer die nächsten verholzten Teile deines Lavendels schneiden.

Radikal-Rückschnitt des Lavendels

Eine andere Methode ist ein radikaler Rückschnitt der gesamten Pflanze. Da die Überlebenschancen dabei nicht besonders hoch sind, ist davon aber abzuraten. Alternativ kannst du etwa die Hälfte des Strauchs auf fünf bis zehn Zentimeter zurückschneiden. Treibt diese Hälfte im nächsten Jahr neu aus, kannst du im Spätsommer die zweite Hälfte schneiden. Im darauf folgenden Jahr treiben dann beide Seiten gleichmäßig aus.

Pflege nach dem Schnitt

Nach dem Rückschnitt braucht der Lavendelstrauch keine besondere Pflege. Zu viel Wasser oder gar eine Düngung würden ihm eher schaden. Wenn es früh kälter wird, musst du ihn mit Laub oder dem Schnittgut vor Frost schützen.

Mehr zum Thema Lavendel

Einen stark verholzten Lavendel zurückzuschneiden, ist keine leichte Aufgabe. Deswegen ist ein regelmäßiger Rückschnitt und die richtige Pflege umso wichtiger, da dies der Verholzung vorbeugt. Wenn du die Blüten des Lavendels zu Weiterverarbeitung ernten möchtest, solltest du sie schneiden, solange sie noch in voller Blüte sind. Wie du am besten vorgehst, erfährst du hier. Wenn du an einer Beeteinfassung aus Lavendel interessiert bist, haben wir ebenfalls den richtigen Artikel für dich.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left