So hilft Lavendel gegen Wespen

Lesezeit: 3 Minuten

So hilft Lavendel gegen Wespen

|
Februar 25, 2022
lavendel gegen wespen

Inhaltsverzeichnis

Wespen im Sommer sind keine Seltenheit, ihre Hauptsaison liegt im Juli. Die Plagegeister schwirren überall im Garten herum, besonders dort, wo Fleisch und Süßes zu finden ist. Die Insekten werden nahezu magisch angezogen von dem Duft unseres Essens. Es gibt aber auch Gerüche, die Wespen absolut nicht leiden können. 

Hilft Lavendel wirklich gegen Wespen? 

Lavendel enthält verschiedene Stoffe, auf die Wespen nicht gut reagieren. Deshalb hält der Duft von Lavendel die Insekten im Garten fern. Folgende Stoffe gegen Wespen sind in Lavendel enthalten:

Linalylecetat

Das Linalylacetat ist der Aromastoff, der für den typischen frischen Lavendelduft verantwortlich ist. Dieser Stoff allein erinnert vom Geruch bereits an Lavendel, obwohl er nur einer von vielen Bestandteilen ist.

Linalool

Dieser Duftstoff sorgt für die eher blumige Note des Lavendeldufts. Es ist ein von der Pflanze produzierter Alkohol, der auch Bestandteil vieler anderer Pflanzen ist.

Campher

Dieser Stoff ist ein Monoterpen-Keton. Bei hohen Dosen kann er psychedelisch oder auch toxisch wirken. Die Konzentration im Lavendel ist nicht hoch genug, um solche Auswirkungen zu haben. Der Geruch wird von Wespen aber als unangenehm empfunden. 

Cineol

Der Aromastoff Cineol macht den Lavendel zu einer Heilpflanze. Dieser Bestandteil wirkt sich positiv auf Nase und Atemwege aus und hilft sogar bei Asthma und Heuschnupfen.

Geeignete Lavendelsorten zur Wespenabwehr

Nicht alle Lavendelarten sind geeignet, um Wespen fernzuhalten, denn nicht alle verfügen über die gleiche Menge an ätherischen Ölen. Die höchste Konzentration findest du im Echten Lavendel (Lavandula angustifolia). Dieser Lavendel verfügt auch über den intensivsten Duft und wird daher umgangssprachlich Duftlavendel genannt. Eine weitere gut für die Bekämpfung von Wespen geeignete Lavendelart ist der Speiklavendel (Lavandula latifolia). Diese hoch wachsende Art enthält ebenfalls eine recht hohe Konzentration an ätherischem Lavendelöl. Alle anderen Lavendelarten enthalten die Stoffe nur in geringen Mengen, duften weniger intensiv und halten Wespen demnach nicht wirklich ab. 

Lavendelöl gegen Wespen benutzen

Wenn du im Garten keine Möglichkeit hast, Lavendel zu pflanzen, kannst du auch Lavendelöle verwenden, um Wespen loszuwerden. Achte beim Kauf darauf, natürliches Öl auszuwählen, sonst wirkt das Hausmittel nicht. Es gibt Duftöle auf Basis von Aromen, die nicht geeignet sind. Nur natürliches ätherisches Lavendelöl verfügt über die nötigen Wirkstoffe zur Bekämpfung von Wespen. 

Du kannst das ätherische Öl beispielsweise in ein Duftlicht füllen und so verdampfen lassen. Die Flamme hält die Wespen zusätzlich fern. Du kannst das naturreine Duftöl auch mit Wasser mischen und in eine Sprühflasche geben. So kannst du immer wieder feinen Wassernebel sprühen, der nach Lavendel duftet. 

Tipp: Auch gegen die Stiche der Insekten kann das ätherische Lavendelöl helfen. Auf die betroffene Stelle aufgetragen, lindert das Öl Juckreiz und Schmerzen. 

Andere gegen Wespen wirksame Pflanzen

Da Lavendel allein optisch oft nicht ansprechend genug ist, möchten viele ihn mit anderen Pflanzen zusammentun. Ein gemischtes Beet aus Lavendel und einigen der folgenden Kräuter sieht toll aus und hat eine besonders gute Wirkung gegen Wespen:

  • Basilikum (Ocimum)
  • Rosmarin (Rosmarinus officinalis)
  • Pfefferminze (Mentha Piperita)
  • Katzenminze (Nepeta cataria)
  • Poleiminze (Mentha pulegium)
  • Thymian (Thymus)
  • Anis (Pimpinella anisum)
  • Regenfarn (Tanacetum vulgare)
  • Eisenkraut (Verbena officinalis)
  • Zitronengras (Cymbopogon citratus)
  • Geranien (Pelargonium)

Mehr zur Pflanzung und Pflege

Der Echte Lavendel und der Speiklavendel helfen, vor allem in Kombination mit anderen Kräutern, gut gegen Wespen, Hornissen, Zecken und andere Insekten. Natürliches Lavendelöl kannst du mit Wasser gemischt als Spray benutzen, um die Plagegeister fernzuhalten. Hast du eine Duftöllampe, kannst du darin die ätherischen Öle verdampfen lassen. 

Falls du dich dafür entscheidest, Lavendel in deinen Garten zu pflanzen, erklären wir hier, wie das am besten geht. Außerdem haben wir noch viele Informationen zum Thema Vermehrung und Ernte des Lavendels. 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left