Lavendel ernten: so gelingt es! 

Lesezeit: 3 Minuten

Lavendel ernten: so gelingt es! 

|
Februar 23, 2022
lavendelstrauss

Inhaltsverzeichnis

Lavendel ist mit seinem zarten Duft und den meist blau-violetten Blüten für viele Gärtner die ultimative Sommerblume im Garten und auf dem Balkon. Wann die beste Zeit ist, um deine Lavendelblüten für Beutel, Kräutertee oder andere medizinische und kulinarische Anwendungen zu ernten, erfährst du hier. Wir erklären, wann und worauf du beim Ernten der Lavendelblüten achten solltest.

Lavendel ernten: kurz und knapp 

  • Das stärkste Aroma hat der Lavendel vor dem Aufblühen, das ist die beste Zeit zur Ernte.
  • Ernte den Lavendel an einem heißen, sonnigen Tag, nachdem der Morgentau sich aufgelöst hat.
  • Schneide den gesamten Stängel ab, etwa zehn Zentimeter unterhalb der Blüte.
  • Verwende Lavendel frisch oder hänge ihn an einem trockenen, schattigen Ort in kleinen Sträußchen kopfüber zum Trocknen auf.

Wann und wie du deinen Lavendel richtig ernten kannst! 

Kurz bevor sich die Blüten des Lavendels im Sommer öffnen, haben den größten Duft und die meisten Wirkstoffe. Daher ist dies ein hervorragender Zeitpunkt zum Sammeln, wenn die ersten Blüten an den langen Trieben blühen, aber die anderen Knospen noch geschlossen sind. Behalte die unteren Knospen der Blütenstände im Auge, sie öffnen sich zuerst. Ernte die mediterrane Pflanze an einem sonnigen Tag, am späten Vormittag oder gegen Mittag.

Danach erreicht die Menge der ätherischen Öle ihren Höhepunkt. Du solltest aber nicht zu lange warten, denn in der heißen Mittagssonne verdunsten ätherische Öle schneller. 

Lavendel Blütenblätter

So schneidest du deinen Lavendel 

Schneide die grünen Triebe drei bis zehn Zentimeter unterhalb der Blüte mit einem scharfen Messer oder einer Schere ab. So stellst du sicher, dass der mediterrane Halbstrauch buschig nachwächst, wenn du beim Ernten gleichmäßig schneidest. 

Bevor du sie jedoch schneidest, müssen Morgentau oder nächtlicher Regen vollständig von den Blättern und Blüten getrocknet sein. Wenn sie nicht ganz trocken sind, kann sich Schimmel bilden. 

Falls du Lavendel an einem kühlen, schattigen Ort mit hoher Luftfeuchtigkeit trocknest, wird er stark schrumpfen. Bündele daher die Stängel zu einem kleine Stauß und hänge sie kopfüber an einem warmen und trocknen Ort zum Trocknen auf.

Wenn du deinen Lavendel sorgfältig zurückschneidest, kannst du jedes Jahr schöne Blüten und eine reiche Ernte haben. Auch wenn du die Blüten nicht verwendest, ist der Rückschnitt wichtig: So kann der Lavendel langfristig kompakt und kräftig werden. 

Wenn du ihn nicht schneidest, verholzt der Halbstrauch von unten nach oben, kann nicht blühen und bricht auseinander. Schneide deinen Lavendel daher nach der Drittel-zu-Drittel-Methode: Kürze die Pflanze nach der Blüte um ein Drittel und im Frühjahr um zwei Drittel der Halmlänge.

Diese Lavendelsorten eignen sich am besten für die Ernte 

Nicht alle Lavendel sind gleich und nicht alle Sorten sind für den Verzehr geeignet. Bevor du die Blüten deiner Pflanze pflückst, solltest du die Art bestimmen, die in deiner Region wächst. Es gibt auch Lavendelarten und Untersorten, die im Garten oder auf dem Balkon verwendet werden können, aber nicht unbedingt zum Essen.

Echter Lavendel (Lavandula angustifolia) wird aus ästhetischen Gründen angebaut, ebenso wie Sorten mit weißen oder rosa Blüten. Der eigentliche Lavendel (Lavandula angustifolia) wird vor allem in Lebensmitteln verzehrt und zur Behandlung von Kranken eingesetzt. Sein ätherisches Öl ist von hoher Qualität und sehr nützlich. Auch andere Lavendelsorten eignen sich für die Herstellung von Duftstoffen. 

Zum Beispiel der Speiklavendel (Lavandula latifolia) oder die einzigartigen Duftsorten des Provence-Lavendels (wie Lavandula hybrida), aus denen das Lavandinöl gewonnen wird.  Echter Lavendel kann im Rausch bei Unruhe, Schlaflosigkeit und Magenproblemen helfen. Ein Bad mit ein paar Tropfen Lavendelöl hilft beim Stressabbau und hat eine entspannende Wirkung auf Körper und Geist. Auch Eiscreme und mediterranen Fleischgerichten verleiht er bei sparsamer Verwendung einen raffinierten Geschmack.

Die Blüten des Schopflavendels, der häufig in Pflanzgefäßen angebaut wird, können auch zum Aromatisieren von Speisen verwendet werden. Er ist ein gutes Mittel gegen Motten im Kleiderschrank, genau wie der Lavendel der Provence. Falls du mehr über die Abwehr von Insekten und Katzen erfahren möchtest, kannst du hier mehr zur Abwehr von Fliegen, Mücken, Wespen, und Zecken erfahren.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left