So kannst du Lavendel im Topf pflanzen und pflegen

Lesezeit: 3 Minuten

So kannst du Lavendel im Topf pflanzen und pflegen

|
Februar 28, 2022
lavendel im topf

Inhaltsverzeichnis

Nicht jeder hat den Luxus eines großen Gartens, in dem er Pflanzen anbauen kann. Aber auch auf dem Balkon oder der Terrasse ist die Pflege verschiedenster Pflanzen möglich, solange es Platz für Töpfe gibt! 

Lavendel ist eine Pflanze, die in Töpfen oder Beeten gut gedeiht. Lavendelarten wie der Schopflavendel wachsen am liebsten in Töpfen und so ist es keine Überraschung, dass man ihn häufig auf Balkonen oder Terrassen antrifft. Der Duft dieser aus der Provence stammenden Pflanze bringt Urlaubsstimmung und Sommernostalgie für alle. Von der Pflanzung bis zur Überwinterung: Lerne, wie du Lavendel im Topf kultivieren kannst!

So kannst du Lavendel im Topf pflanzen

Wenn du einen jungen Lavendel kaufst, solltest du sie so schnell wie möglich umpflanzen. Die Wurzeln der Lavendel brauchen viel Platz und sind weit verzweigt, also wähle deinen Topf sorgfältig aus. Lavendel ist ein Tiefwurzler und benötigt somit tiefe Töpfe, um seinen Wurzeln ausreichend Platz zu geben. Wähle daher für deine neue Pflanze einen ausreichend großen Topf mit vielen Entwässerungslöchern, damit überschüssiges Wasser bei heftigen Regenfällen oder nach dem Gießen von bodengebundenen Pflanzen immer durch diese Löcher abfließen kann. 

Neben einer Drainageschicht aus Kieselsteinen, Tonscherben, Kies oder Blähton am Boden ist die Durchlässigkeit der Erde ein wichtiger Punkt. Wenn die Erde nicht durchlässig ist, kann sich Wasser darin stauen und es kommt zur Staunässe bzw. Wurzelfäule. Das Substrat muss keine zusätzlichen Nährstoffe enthalten, handelsübliche Gartenerde eignet sich ideal, um deinen Kübel auszufüllen. Anschließend kannst du den Lavendel in den Topf setzen, sodass er auf einer Höhe mit der Erdoberfläche ist und nicht absinkt.

Welche Sorten sind für die Haltung im Kübel geeignet

Die verschiedenen Lavendelsorten haben sehr unterschiedliche Wuchshöhen. Falls du nicht viel Platz auf dem Balkon oder der Terrasse hast, eignen sich kleinwüchsige Sorten ideal für dich. Falls du ausreichend Platz in der Höhe und Breite hast, kannst du auch Speicklavendel oder größere Arten kultivieren.

Topflavendel korrekt pflegen 

Lavendel ist eine vielseitige Pflanze, die in vielen verschiedenen Böden und an unterschiedlichen Standorten angebaut werden kann. Du solltest dafür sorgen, dass dein Lavendel die richtigen Bedingungen hat, um richtig zu wachsen. Wenn du deinen Lavendel im Topf pflegen willst, achte darauf, dass er keine Staunässe bekommt. Es ist auch wichtig, dass die Pflanze an heißen Tagen nicht zu trocken steht und gut gewässert wird. Falls die Blätter braun werden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie übergossen wurde. Wenn das Substrat vor Nässe trieft, pflanze es in frische Erde um, da die Überlebenswahrscheinlichkeit ansonsten nicht sehr hoch ist. Lavendel im Topf muss regelmäßig in frische umgetopft werden, bei Provence-Lavendel (Lavanula x intermedia) ist jährliches umpflanzen zu empfehlen. Zusätzlich zum Umpflanzen ist ein Schnitt im Jahr notwendig, falls du dich über eine lange Blütezeit freuen möchtest, musst du verwelkte Blüten abschneiden.

Topflavendel überwintern 

Wie du deinen Lavendel im Topf überwinterst, hängt zum einen von der Sorte ab und zum anderen von der Witterung im Winter ab. Die einzige winterharte Sorte, die eine Wintersaison im Freien übersteht, ohne abzusterben, ist Lavandula angustifolia. Alle anderen Sorten müssen sorgfältig überlegt werden, bevor sie ins Freie gestellt werden. Am besten wäre ein kalter Platz bei zehn bis zwölf Grad, hierzu sind helle Treppenhäuser oder Schlafzimmer ideal. 

Lavendel im Topf richtig schneiden 

Auch für Lavendel im Topf ist ein Rückschnitt wichtig, um zu verhindern, dass die Zweige altern und die Pflanze die Blüte einstellt. Der erste Schnitt muss kurz nach dem Austrieb im Frühjahr erfolgen, während ein weiterer ordentlicher Schnitt im Spätsommer stattfindet. Beim Schnitt im Frühjahr werden alle Stängel um zwei Drittel ihrer Länge gekürzt. Währenddessen werden im Spätsommer alle Stängel mit verwelkte Blüten um ein Drittel gekürzt. So kannst du die Blütephase verlängern, indem der Lavendel nochmal austreiben kann. Vermeide es, in altes Holz zu schneiden, das schadet dem Wachstum der Pflanze nachhaltig.

Mehr über Lavendel erfahren

Abschließend kannst du Lavendel wunderbar im Topf auf dem Balkon, der Terrasse oder als Zimmerpflanze pflegen. Dabei sind ein tiefer Topf und die richtige Überwinterung entscheidend für das Wohl der Pflanze. Falls du erfahren möchtest, wie du Lavendelhalme flechten kannst, haben wir hier einen Artikel dazu vorbereitet. Außerdem kannst du in der Pflanzenschule mehr über Schopflavendel und die Lavendelheide erfahren.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left