Einen Hibiskus als Bonsai erziehen - so funktioniert’s!

Lesezeit: 3 Minuten

Einen Hibiskus als Bonsai erziehen - so funktioniert’s!

|
Januar 21, 2022

Inhaltsverzeichnis

Der ursprünglich aus Südostasien stammende Hibiskus (Hibiscus) ist mit seinen schillernden Blüten ein echter Hingucker für jedes Wohnzimmer. Ob als Garten-Eibisch (Hibiscus syriacus) oder immergrüner chinesischer Roseneibisch (Hibiscus rosa-sinensis), der über 200 Arten umfassende Hibiskus lässt sich neben der herkömmlichen Pflege, auch vorzüglich als Bonsai erziehen. 

So gestaltest du deinen Hibiskus als Bonsai

Mit der nötigen Geduld und der richtigen Technik lassen sich verschiedenste Hibiskus-Arten zum Bonsai formen. Die bunten und großen Blüten des Roseneibischs sind neben dem dichten Blätterkleid ein besonderer Hingucker. Der winterharte Garten-Eibisch (Hibiscus syriacus) ist ebenso für die Bonsaigestaltung gut geeignet. 

Der richtige Schnitt

Oberstes Gebot ist die Minimierung der Blattgröße. Besitzt du eine kleinblättrige Hibiskus-Art, ist dieser Schritt für dich hinfällig. Bei Pflanzen mit größeren Blättern wird das Gehölz kontinuierlich zurückgeschnitten. Ein rechtzeitiger Beginn der Schneidmaßnahmen ist essenziell, um eine gute Verzweigung deines Hibiskus zu gewährleisten. Befindet sich deine Pflanze in der Wachstumsphase, schneidest du die neuen Triebe regelmäßig bis auf ein oder zwei Blätter zurück. Ab Anfang Juni kannst du die Finger von der Gartenschere lassen, um den Hibiskus in seiner Blüte nicht zu belasten und die Pflanze in all ihrer Pracht genießen.

Hibiskus als Bonsai Drahten

Eibische sind bei der Verdrahtung widerstandsfähig und unempfindlich. Dabei musst du aufpassen: Ältere Äste brechen beim Drahten leicht ab, während junge, elastische Zweige in ihre Ursprungsform zurückspringen. Die Verwendung von Abspanndrähten kann nötig sein, um die jungen Triebe richtig fixieren zu können.

Hibiskus-Bonsai umtopfen und Durchführung eines Wurzelschnitts 

Damit dein Hibiskus-Bonsai stets mit ausreichend Nährstoffen versorgt ist und er genügend Kraft für die Vegetationsperioden hat, solltest du deine Pflanze einmal im Jahr in neue Erde umtopfen. Folgende Eigenschaften, sollte das verwendete Substrat aufweisen:

  • lockere Textur, die gut Feuchtigkeit speichert
  • 50:50 an organischem und mineralischen Bestandteilen für junge Pflanzen
  • ist deine Pflanze bereits älter, ist ein erhöhter Anteil Akadama-Erde zu empfehlen

Herrschen bereits mildere Temperaturen und sollte sich dein Hibiskus-Bonsai in der Wachstumsphase befinden, kann ein Schnitt der Wurzelballen angebracht sein. Ziel ist es, ein homogenes Wurzelbild zu erschaffen. Überlange Wurzeln sollten gekürzt werden, um ein Gleichgewicht zwischen Krone und Wurzelbild zu erhalten.

Pflegetipps für deinen Hibiskus-Bonsai

Als Bonsai ist der Eibisch pflegebedürftiger, als sein herkömmlich gewachsener Bruder. Blüten gedeihen nur in Hülle und Fülle, wenn optimalen Bedingungen herrschen und all seine Ansprüche erfüllt werden.

Hibiskus-Bonsai korrekt Düngen

Solltest du deinen Hibiskus-Bonsai nur alle zwei bis drei Jahre umtopfen, empfiehlt es sich die Pflanze von Frühjahr bis Herbst regelmäßig zu düngen. Ein Flüssigdünger, gelöst im Gießwasser, ist die einfachste Variante. Er sollte alle 2 Wochen verabreicht werden. Die Verwendung von Düngekegeln ist auch möglich. Sie sind eine langfristige Lösung.

So gießt du deinen Bonsai 

Prüfe regelmäßig mit dem Finger die Feuchtigkeit der oberen Substratschicht. Ist sie trocken, ist es Zeit deine Pflanze zu gießen. Verwende ausreichend Wasser, sodass Substrat und Wurzeln ausreichend versorgt werden. Die Entstehung von Staunässe sollte dabei vermieden werden. Eine Schale mit Abzugslöchern ist dabei hilfreich. 

Trockenheit ist ebenso schädlich für deinen Bonsai und kann zum Abwurf der Blüten führen.

Hibiskus-Bonsai sicher Überwintern

Hältst du deinen Bonsai im Freien, bevorzugt er während den milden Monaten einen Standort im Halbschatten auf dem Balkon oder der Terrasse. In den Wintermonaten sollte der Baum an einen geschützten Ort im Haus gestellt werden. Die Pflanze ist in einer Bonsaischale empfindlicher Frost gegenüber, als sein normal gewachsener Bruder. Eine weitere Möglichkeit ist, den Bonsai ohne Schale unter Bäumen ins Beet zu pflanzen.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left