Hibiskus richtig Gießen

Lesezeit: 2 Minuten

Hibiskus richtig Gießen

|
Februar 7, 2022
hibiskus gießen

Inhaltsverzeichnis

Der Hibiskus ist aufgrund seiner großen, farbenfrohen Blüten eine in den heimischen Gärten und Zimmern äußerst beliebte Pflanze. Bei dem ursprünglich aus dem subtropischen Südostasien stammenden Hibiskus ist das Gießen ein wichtiger Teil der Pflege. 

Ob Rosen-Eibisch (hibiscus rosa-sinensis) oder Gartenhibiskus (hibiscus syriacus), in diesem Artikel erklären wir dir alles Wissenswerte rund ums Gießen der schillernden Pflanze.

Das Wichtigste auf einen Blick:
  • An heißen Tagen zweimal pro Tag gießen
  • Staunässe vermeiden
  • Während der Wintermonate muss lediglich der Wurzelballen feucht gehalten werden
  • Überschüssiges Wasser um Untertopf abgießen

So gießt du deinen Garten-Hibiskus (hibiscus syriacus)

Der Garten-Hibiskus kann bis zu zwei Meter groß werden und besitzt bunte, trichterförmige Blüten. Seine Blütezeit erstreckt sich von Juli bis in den September. Dieser Hibiskus mag bei der Pflege keine längere Trockenheit. Wurde er zu lange nicht gegossen, signalisiert er dir das mit dem Abwurf seiner Blüten und Blätter. Besonders während der warmen Sommermonate solltest du deinen Garten-Eibisch regelmäßig gießen. Bestenfalls benutzt du dafür Regenwasser oder weiches Leitungswasser. Gieße an besonders heißen Tagen deine Pflanze sowohl morgens als auch abends. 

Hat dein Hibiskus-Strauch den Standort gewechselt, bzw. hast du ihn Um-/Neugepflanzt, sollte er regelmäßig gegossen werden. Achtung: Hibiskus ist eine gegenüber Staunässe äußerst empfindliche Pflanze. Lasse die Erde zwischen den Gießeinheiten stets trocknen, sodass die Wurzeln deines Hibiskus nicht faulen. Zur Kontrolle kannst du einen Feuchtigkeitsmesser verwenden oder die Erde mit der Fingerprobe examinieren. 

Roseneibisch (hibiscus rosa-sinensis) korrekt Gießen

Der Roseneibisch ist weniger winterhart als der Garten-Hibiskus. Aus diesem Grund wird die Pflanze in Deutschland vornehmlich in Kübel oder Topf gehalten. Befindet sich der Eibisch in der Wachstumsphase, muss er regelmäßig gegossen werden. Während der Ruheperiode im Winter braucht er nur so viel Wasser, dass die Wurzelballen nicht austrocknen. Hat dein Hibiskus gelbe oder vertrocknete Blätter, kann das ein Zeichen für zu viel oder zu wenig Wasser sein.

Sammelt sich überschüssiges Wasser in einem Untersetzer oder Übertopf deines Hibiskus an, dann schütte es schleunigst weg. Die Entstehung von Staunässe sollte dringlichst vermieden werden. Bist du beim Wässern gewissenhaft, kannst du den Topf deines Hibiskus während den Wintermonaten getrost an einen Standort neben einen Heizkörper stellen.

Mehr über den Hibiskus erfahren!

Neben dem Gießen gibt es weitere Punkte, die du bei der Pflege deines Hibiskus beachten musst. Einen Artikel mit generellen Tipps zur Pflege deines Hibiskus findest du hier. Informationen über das Düngen eines Hibiskus kannst du hier nachlesen.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left