Gelbe Blätter an der Monstera? Daran liegt es!

Lesezeit: 5 Minuten

Gelbe Blätter an der Monstera? Daran liegt es!

|
September 9, 2022
Monstera gelbe Blätter

Inhaltsverzeichnis

Die Monstera deliciosa ist der größte Stolz in deiner Wohnung, doch auf einmal entdeckst du, dass die Zimmerpflanze gelbe Blätter ausbildet? Gelbe Blätter an der Monstera sind bei einer ungeeigneten Pflege keine Seltenheit. Doch was kannst du gegen die gelben Blätter tun? Wir erklären dir in diesem Beitrag, was es mit der Ausbildung von gelben Blättern bei dem Fensterblatt auf sich haben kann und wie du deine Rankenpflanze noch retten kannst! 

Diese Ursachen haben gelbe Blätter an der Pflanze

Wie bei vielen anderen Zimmerpflanzen auch, ist es gelegentlich vollkommen normal, dass sich am unteren Teil der Pflanze gelbe Blätter entwickeln. Dies liegt einfach daran, dass die Monstera ihr altes Blattwerk gegen neues austauscht und sich somit von selbst von überschüssigen Blättern befreit. Erkennst du also am unteren Stammbereich deines Fensterblatts einzelne gelbe Blätter, musst du dir zunächst keine Sorgen machen – hierbei handelt es sich um einen natürlichen Erneuerungsvorgang der Rankenpflanze. 

Sobald es sich jedoch um mehr als ein oder zwei Blätter am unteren Teil der Pflanze handelt, die vergilben, solltest du der Ursache auf den Grund gehen. Oftmals sind es Pflegefehler, die gelbe Blätter an der Zimmerpflanze bewirken:

Wassermangel

Der wohl naheliegendste Grund, wieso die Blätter deiner Monstera deliciosa gelb und trocken werden, ist der Wassermangel. In diesem Fall hast du dein Fensterblatt zu wenig gegossen und die Pflanze schützt sich vor dem Sterben, indem sie nach und nach ihre Blätter abwirft. Nun ist es dringend an der Zeit, zu handeln! Leitungswasser eignet sich zum Gießen optimal.

Befülle einen großen Bottich mit Wasser – dieser sollte so groß sein, dass der gesamte Pflanztopf deiner Monstera von Wasser bedeckt werden kann. Tauche nun den Topf mitsamt Substrat und Wurzeln der Monstera in das Wasser ein, bis die Luftbläschen aufhören, aufzusteigen. Anschließend lässt du das Wasser aus dem Substrat austropfen und stellst die Monstera wieder zurück an ihren Standort

Staunässe

Nicht nur zu wenig Wasser, auch zu viel Wasser kann für die Ausbildung gelber Blätter an deinem Fensterblatt sorgen. Bevor du also einfach Wasser nachgießt und versuchst, deine Monstera zu retten, solltest du zunächst eine Fingerprobe des Substrats durchführen. Ist dies bereits stark durchfeuchtet, ist nicht davon auszugehen, dass deine Monstera zu wenig Wasser erhalten hat, sondern, dass sie in Staunässe steht. 

Vielmehr ist es wahrscheinlich, dass du zu häufig gegossen hast oder dass die Drainage im Topf und im Substrat nicht stimmt. Nun ist es an der Zeit für ein Umtopfen. Nimm die Monstera aus der Erde und untersuche die Wurzeln auf Fäulnis. Verfaulte Wurzelteile solltest du direkt abschneiden. Pflanze die Monstera anschließend wieder in frisches und trockenes Substrat ein und gieße die Zimmerpflanze erst nach einer knappen Woche wieder. 

Zu viel Dünger

Nicht nur die Wasserzufuhr deiner Monstera muss auf die Pflanze abgestimmt sein, sondern auch die Zugabe von Düngemittel. Somit bietet es sich an, das Fensterblatt im Sommer alle zwei Wochen mit Flüssigdünger zu versorgen. Im Winter hingegen benötigt die Zimmerpflanze nur alle sechs Wochen eine kleine Düngung

Wer seiner Monstera zu viel Dünger verabreicht hat, kann der Pflanze enorm schaden. Nicht nur die Blätter vergilben, das gesamte Pflanzenwachstum kann langfristig beeinträchtigt werden. Tatsächlich ist zu viel Dünger noch schlimmer für die Pflanze als zu wenig Dünger. Spüle das Substrat in der Dusche, in der Badewanne oder im Garten gründlich aus, sodass alle überschüssigen Nährstoffe ausgeschwemmt werden und lasse das überschüssige Wasser gründlich abtropfen. Im Notfall bietet sich außerdem ein Umtopfen in frisches Substrat an. 

Zu viel Wärme

Die Monstera deliciosa stammt zwar aus eher tropischen Gebieten, dennoch mag die Pflanze zu viel Wärme nicht. Insbesondere die Hitze der Mittagssonne sollte bei deinem Fensterblatt gemieden werden. Wenn du also bemerkst, dass die Blätter sich gelb verfärben oder sogar einen Sonnenbrand bekommen haben, ist es sinnvoll, sich einen neuen Standort für das Fensterblatt zu suchen. Achte bei der neuen Standortwahl nicht nur auf einen hellen und halbschattigen Platz, sondern auch auf eine gute Luftigkeit. Die Monstera mag eine hohe Luftfeuchtigkeit, jedoch nur dann, wenn die Luft nicht zu stark steht. 

Nährstoffmangel

Die Ausbildung von gelben Blättern oder Blatträndern und nur noch sehr kleinen Blättern, kann ein Hinweis darauf sein, dass dein Fensterblatt zu wenig Nährstoffe erhält. Prüfe dich am besten selbst und überlege, wann du deine Monstera das letzte Mal gedüngt hast. Wenn dir auffällt, dass die letzte Düngung schon einige Wochen oder Monate her ist, ist es dringend wieder an der Zeit. Beginne sofort mit der Düngung, übertreibe es jedoch nicht. Halte dich an die Angaben deines jeweiligen Düngemittels und versorge die Monstera alle zwei Wochen (im Sommer) oder alle sechs Wochen (im Winter) mit frischen Nährstoffen. 

Starke Kälte

Dadurch, dass die Monstera aus den Tropfen kommt, kann die Pflanze auch nicht sehr gut mit zu viel Kälte umgehen. Diese Kälte bezieht sich einerseits auf die Umgebungstemperatur und andererseits auch auf die Zugluft, die dein Fensterblatt gegebenenfalls erhält. Prüfe, wie kalt es im Bereich deiner Monstera ist und wie stark die Luft durch naheliegende Fenster an der Pflanze vorbeizieht. Im Zweifelsfall solltest du dein Fensterblatt an einen passenderen Standort umziehen lassen. Vorsicht jedoch: Die Monstera mag häufige Standortwechsel gar nicht!

Können auch Schädlinge zu gelben Blättern führen?

Wenn du alle Pflegemaßnahmen ausprobiert und bisher nichts geholfen hat, ist es an der Zeit, einen genaueren Blick auf den Stamm und die Blätter sowie das Substrat der Monstera zu werfen. Es kann in einzelnen Fällen vorkommen, dass dein Fensterblatt von Schädlingen befallen wurde. 

Insbesondere Schildläuse oder Spinnmilben sammeln sich gerne auf der Blattunterseite des Fensterblatts an und ernähren sich dort vom Pflanzensaft. Selbstverständlich schadet dies der Pflanze und kann dafür sorgen, dass die Blätter vergilben, vertrocknen und abfallen. Solltest du einen Schädlingsbefall vermuten, kannst du die Blätter der Monstera mit einer Seifenlauge abwischen oder die Pflanze abduschen. 

So vermeidest du gelbe Blätter an der Monstera vorab

Die Monstera deliciosa gilt in der Regel als genügsame und pflegeleichte Zimmerpflanze – solange die Pflege stimmt! Nachfolgend findest du deswegen zusätzliche Tipps, die dir helfen können, die Ausbildung von gelben Blättern bei deiner Pflanze bereits vorab zu vermeiden:

  • Befreie die großen Blätter des Fensterblatts regelmäßig von Staub und Schmutz. 
  • Besprühe die Monstera regelmäßig mit einem Pflanzensprüher. Die extra Portion Feuchtigkeit mögen vornehmlich die Luftwurzeln der Rankenpflanze. 
  • Topfe die Monstera um, sobald die Wurzeln aus dem Topf herauswachsen. So erhält die Pflanze ausreichend Platz und Nährstoffe für ein prächtiges Wachstum (der neue Topf sollte einige Zentimeter breiter sein als der Wurzelballen).

Profitiere von einer optimalen Pflege deiner Monstera!

Die Pflege einer Monstera deliciosa ist gar nicht so schwer, solange ausreichend Wissen über die Pflanze und ihre Bedürfnisse vorhanden ist. Lerne also noch mehr über das Fensterblatt und die Pflegeeinheiten, die die Pflanze benötigt, damit du von der hübschen und eindrucksvollen Optik profitieren kannst! Unser Beitrag zu Flecken auf den Monstera-Blättern kann dir weitere hilfreiche Informationen bieten!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left