Die schönsten Arten der Monstera – unsere Empfehlungen!

Lesezeit: 5 Minuten

Die schönsten Arten der Monstera – unsere Empfehlungen!

|
September 9, 2022
Monstera Sorten

Inhaltsverzeichnis

Die Monstera ist nicht nur als die bekannte Monstera deliciosa für dein Zuhause erhältlich. Stattdessen gibt es eine schier endlose Auswahl an wunderschönen Sorten des Fensterblatts. Nicht alle Arten des Aronstabgewächses eignen sich jedoch für eine Kultivierung als Zimmerpflanze. Doch welche Sorten ermöglichen dir eine reibungslose Kultivierung? Wir erklären dir in diesem Beitrag alles Wissenswerte zu den schönsten Monstera-Sorten für dein Zuhause!

Diese Sorten der Monstera eignen sich als Zimmerpflanze

Bei dem Fensterblatt handelt es sich um pflegeleichte und robuste Zimmerpflanzen, die ursprünglich im Dschungel Mittel- und Südamerikas beheimatet sind. Während die Pflege der verschiedenen Sorten des Fensterblatts die Gleiche ist, unterscheiden die Arten sich optisch stark voneinander und können dir eine wahre Pflanzenvielfalt in dein Wohnzimmer bringen. Nachfolgend werden dir die schönsten Monstera-Sorten vorgestellt, die sich für eine Kultivierung als Zimmerpflanze eignen. 

Monstera acuminata

Bei dieser Monstera-Sorte handelt es sich um eine ganz besondere Art. Die Monstera acuminata wächst maximal einen Meter hoch und bildet Blätter mit einer Größe von bis zu 15 Zentimetern aus. Insbesondere in kleineren Räumen oder als Pflanze für Aquarien oder Terrarien bietet sich die Monstera acuminata somit hervorragend an. Die kräftig-grünen Blätter laufen spitz zu und sind nur selten geschlitzt. Diese Fensterblatt-Art muss nicht in ein Winterquartier umziehen und kann das gesamte Jahr am gleichen Standort stehen bleiben. 

Monstera adansonii

Bei dieser Monstera-Sorte handelt es sich ebenfalls um einen kleinwüchsigen Vertreter dieser Pflanzengattung. Die Monstera adansonii weist ein Höhenwachstum von maximal einem Meter auf und bildet dementsprechend auch kleinere Blätter aus. Die jungen Blätter sind in der Regel löchrig und bilden mit zunehmendem Alter Schlitze aus. Die Monstera adansonii hat darüber hinaus deutlich höhere Ansprüche an ihren Standort und sollte mindestens drei Meter von einem Fenster entfernt aufgestellt werden. 

Monstera deliciosa

Der wohl bekannteste Vertreter der Monstera ist die Monstera deliciosa. Die Kletterpflanze erreicht eine Wuchshöhe von bis zu drei Metern und kann geschlitzte Blätter mit einer Größe von bis zu 50 Zentimetern ausbilden. Während alle Pflanzenteile der Monstera deliciosa giftig sind, kann die Zimmerpflanze nach langer Zeit Blüten und anschließend Früchte ausbilden, die ungiftig sind und einen exotischen, süßen Geschmack aufweisen. 

Aus der klassischen und grünen Monstera deliciosa ist darüber hinaus durch eine Genmutation eine weiß-paschierte Art entstanden. Die Monstera deliciosa albo variegata ist aufgrund ihrer Panaschierung eine besonders dekorative und außergewöhnliche Sorte des Fensterblatts. 

Tipp:
Die Monstera borsigiana sieht der Monstera deliciosa fast zum Verwechseln ähnlich. Die Stiele dieser Art sind jedoch weniger rund und dünner als jene der Monstera deliciosa. 

Monstera obliqua

Die Monstera obliqua ist auch unter dem Namen Monstera expilata bekannt und hat darüber hinaus den Namen „schiefes Fensterblatt“, welcher aufgrund des geschlossenen Blattrandes dieser Sorte entstand, welcher die Löcher krummzieht. Die Blätter der Monstera obliqua bleiben ihr gesamtes Leben lang löchrig und bilden keine Schlitze aus. Die pflegeleichte Monstera-Sorte hat nur geringe Ansprüche an ihren Standort und weist bei einer guten Pflege eine hohe Blüh-Wahrscheinlichkeit auf. Die Pflanze wächst bis zu zwei Meter hoch und benötigt eine gute Drainage. 

Monstera karstenianum

Auch bei dieser Monstera-Sorte handelt es sich um eine Pflanze, die stark ranken kann und somit in die Höhe klettert. Gleichermaßen mag diese Fensterblatt-Art es jedoch auch, auf einem erhöhten Standort zu stehen und ihre Blätter in die Tiefe hängenzulassen. Die Monstera karstenianum bildet keine Löcher in ihren Blättern aus, präsentiert jedoch hellere Blattfärbungen. 

Monstera dubia

Bei dieser Sorte handelt es sich um eine ungewöhnliche Art des Fensterblatts. Die Monstera dubia bildet keine Löcher in ihren Blättern aus und rankt sich sehr flach an ihrer Rankhilfe in die Höhe. Sie benötigt somit eine breite Oberfläche für das Höhenwachstum, die sie mit ihrem Stamm und ihren Blättern vollkommen bedecken kann. Die Loch-losen Blätter präsentieren eine grün-weiße Färbung mit intensiv-grünen Blattrippen.

Monstera pinnatipartita

Insbesondere bei Terrarium-Besitzern und -Besitzerinnen ist die Monstera pinnatipartita beliebt, denn diese Fensterblatt-Art wächst klein und präsentiert einen grünen Grundton der Blätter, welcher nahtlos in eine gelbliche Färbung übergeht. Die Pflanze sieht somit auf den ersten Blick gelegentlich nicht gesund aus, gedeiht jedoch speziell in Luft-feuchten Terrarien hervorragend und ohne Probleme. 

Welche Arten der Monstera eignen sich am besten?

Bei der Auswahl der besten Monstera-Sorte für dein Zuhause kommt es vollkommen auf die vorhandene Größe deines Zuhauses sowie die Bedingungen an, die du den Pflanzen bieten kannst. So solltest du speziell dann kleinere Monstera-Sorten, wie die Monstera acuminata oder die Monstera adansonii wählen, wenn du nicht über viel Platz verfügst. 

Möchtest du jedoch eine gesamte Wand im Wohnzimmer mit den großen Blättern der Rankenpflanze schmücken, kannst du gerne zu großwachsenden und ausgefallenen Sorten des Fensterblatts, wie der Monstera dubia oder der Monstera deliciosa greifen. Die verschiedenen Sorten des Fensterblatts unterscheiden sich nur minimal in ihrer Pflege, weswegen du mit verschiedenen Monstera-Sorten für eine wahre Pflanzenvielfalt in deinem Zuhause sorgen kannst – bei einem gleich-hohen Pflegeaufwand. 

Praktische Tipps zur Pflege deiner Monstera

Ob groß oder klein und ob durchlöcherte Blätter oder nicht – die Sorten des Fensterblatts weisen alle ähnliche Ansprüche an ihren Standort sowie ihre Pflege auf. Gelegentlich reagieren einige Sorten empfindlicher auf zu viel Sonnenlicht, während andere Sorten besonders schnell von Staunässe angegriffen werden können. 

Insgesamt jedoch kannst du alle der vorgestellten Monstera-Arten aus diesem Beitrag mit den nachfolgenden Pflege-Hinweisen bei dir zu Hause wachsen und gedeihen lassen und dich über eine wunderschöne Optik der Pflanzen freuen!

  • Biete deinen Monstera-Pflanzen einen halbschattigen und luftigen Standort.
  • Vermeide starke Zugluft sowie die Einstrahlung der Mittagssonne. 
  • Biete den Zimmerpflanzen ein humoses, nährstoffreiches und durchlässiges Substrat. 
  • Vermeide unbedingt die Bildung von Staunässe, da die Wurzeln aller Monstera-Sorten empfindlich mit Wurzelfäulnis auf diese reagieren. 
  • Gieße die Monstera-Sorten regelmäßig.
  • Dünge die Fensterblätter im Sommer alle zwei und im Winter alle sechs Wochen. 
  • Achte auf eine hohe Luftfeuchtigkeit, damit die Luftwurzeln der Monstera-Sorten von dieser profitieren können.
  • Alle Monstera-Arten kannst du mithilfe von Stecklingen (Stamm- oder Kopfstecklinge) für die Vermehrung verwenden.
Tipp:
Die Wurzeln und Luftwurzeln der Monstera verbessern die Qualität der Luft und auch des Wassers, wenn du sie zum Beispiel in einem Aquarium pflanzt. 

Profitiere jetzt von den schönsten Arten der Monstera!

Du kannst dich nicht zwischen zwei Arten der Monstera entscheiden? Dann hole dir doch einfach beide Sorten in dein Zuhause. Dadurch, dass die verwandten Pflanzen die gleichen Pflege- und Standortansprüche haben, erhältst du mit dem gleichen Aufwand Zimmerpflanzen in unterschiedlicher Optik, die dein Zuhause abwechslungsreich und grün gestalten. Erfahre noch mehr über die Unterschiede zwischen Philodendron und Monstera.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left