Monstera schneiden – unsere Tipps für den Schnitt!

Lesezeit: 3 Minuten

Monstera schneiden – unsere Tipps für den Schnitt!

|
September 9, 2022
Monstera schneiden

Inhaltsverzeichnis

Leidenschaftliche Gärtner und Gärtnerinnen wissen, dass ihre Pflanzen im Garten sowie im Wohnzimmer gelegentlich einen Rückschnitt benötigen. Ein solches Zurückschneiden ist eine wichtige Pflegemaßnahme - doch wie sieht es bei der Monstera deliciosa aus? Benötigt diese Pflanze grundlegend einen Rückschnitt? Wir erklären dir in diesem Beitrag, wann du dein Fensterblatt schneiden solltest und wie du dabei am besten vorgehst!

In diesen Fällen ist ein Rückschnitt erforderlich

Bei der Monstera deliciosa handelt es sich um eine Kletterpflanze, die in der freien Natur stattliche Größen erreichen kann. Bei dir zu Hause kann die Zimmerpflanze eine Höhe von bis zu drei Metern erreichen. In einigen Wohnungen und Häusern kann ein solch starkes Pflanzenwachstum des Fensterblatts schnell beengend werden – es wird also Zeit für einen Rückschnitt. Vor allem regelmäßiges Düngen sorgt für ein stärkeres Wachstum der Wurzeln.

Tatsächlich ist die Monstera sehr schnittverträglich. Aufgrund ihres schnellen und kräftigen Wachstums stört es die Pflanze nicht, wenn du ihr gelegentlich ein paar Blätter wegnimmst oder die Pflanze in der Länge einkürzt. Darüber hinaus bietet sich ein Rückschnitt an, wenn dein Fensterblatt von Krankheiten oder Schädlingen befallen wurde. Auch die Vermehrung des großen Fensterblatts ist ein triftiger Grund für einen Rückschnitt. 

Tipp:
Nicht alle Pflanzenteile der Monstera sollten von dir zurückgeschnitten werden. Die Luftwurzeln der Monstera sollten bei einem Rückschnitt nicht beschädigt werden. 

Unsere Anleitung für einen Rückschnitt der Monstera

Der ideale Zeitpunkt für einen Rückschnitt deiner Monstera deliciosa ist das zeitige Frühjahr. Im Winter geht die Pflanze in eine Ruhepause und möchte weder viel gegossen oder gedüngt noch geschnitten oder umgetopft werden. Somit solltest du mindestens bis zum Februar mit einem Rückschnitt deiner Monstera warten, denn in der Zeit zwischen Februar und April beginnt wieder die Wachstumsphase des Fensterblatts. Du gehst bei einem Rückschnitt folgendermaßen vor: 

  1. Trage dringend Handschuhe, um dich vor dem giftigen Pflanzensaft zu schützen. 
  2. Reinige dein Schneidewerkzeug und achte darauf, dass Messer oder Schere ausreichend scharf sind. 
  3. Bereite den Rückschnitt am besten am Standort der Monstera vor und transportiere die Pflanze nicht unnötig. 
  4. Entferne die Rankhilfe (Kokos- oder Moosstab) deiner Monstera vorsichtig von der Pflanze und aus dem Substrat. 
  5. Schneide zu lang-gewordene Triebe um bis zu zwei Drittel der Länge zurück. Die optimale Schnittstelle ist direkt oberhalb der Blattachsel. 
  6. Binde die eingekürzten Ranken wieder an der Rankhilfe fest, um ein harmonisches Pflanzenwachstum zu gewährleisten. 

Vorsicht Luftwurzeln: warum der Schnitt schwierig ist

Die Monstera ist, wie du bereits weißt, eine Kletterpflanze. Das bedeutet, dass diese Zimmerpflanze sich in der freien Natur an Felsspalten, Bäumen und anderen Pflanzen festhalten und an ihnen in die Höhe wachsen kann. Dies tut die Monstera mithilfe ihrer Luftwurzeln. Die Luftwurzeln sind darüber hinaus nicht nur für den Halt des Fensterblatts wichtig, sie können auch Wasser und Nährstoffe aus der Luftfeuchtigkeit aufnehmen.

Somit solltest du Luftwurzeln nur in Ausnahmefällen zurückschneiden. Ein solcher Ausnahmefall kann sein, dass die Luftwurzeln durch die Bodenöffnung des Topfes wachsen, sich über den Topf hinaus im Boden verankern möchten oder beginnen, benachbarte Pflanzen zu bedrängen. Auch, wenn eine Luftwurzel vertrocknet oder bereits abgestorben ist, solltest du sie von der Monstera abschneiden. In solch einem Fall kannst du die Luftwurzel bis auf den Ansatz zurückschneiden. 

So nutzt du abgestorbene Triebe als Stecklinge

Du musst nicht traurig sein, wenn du wunderschöne und gesunde Triebe von deiner Monstera abschneiden musst, weil die Zimmerpflanze dir zu groß gewachsen ist. Verwende diese Triebe einfach als Stecklinge und vermehre deine Monstera auf einfache Art und Weise! Für die Vermehrung der Monstera benötigst du lediglich einen Steckling, der ein bis zwei Blätter sowie mindestens eine Luftwurzel aufweist. Stelle den Steckling in ein Glas mit Wasser oder topfe ihn direkt in einen Kübel mit Anzuchterde ein. Mehr zum Umtopfen liest du hier.

Tipp:
Sobald eine Luftwurzel des Fensterblatts auf Erde oder Wasser trifft, wandelt sie sich in eine gewöhnliche (Erd-) Wurzeln um.

Jetzt mehr über den optimalen Schnitt erfahren!

Deine Monstera deliciosa wächst dir so langsam über den Kopf hinaus und du musst zur Schere greifen? Dann bereite deinen Pflanzenfreunden und -Freundinnen eine Freude und vermehre dein Fensterblatt in diesem Zuge mithilfe von Stecklingen! Auch an dieser Stelle spielt das Schneiden für eine optimale Entwicklung die tragende Rolle. Erfahre noch mehr zur Pflege und Vermehrung der Monstera deliciosa – in unserem Beitrag zu diesem Thema!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left