Der beste Standort für die Monstera – so findest du ihn!

Lesezeit: 3 Minuten

Der beste Standort für die Monstera – so findest du ihn!

|
September 9, 2022
Monstera Standort

Inhaltsverzeichnis

Die Monstera deliciosa stammt ursprünglich aus Mittel- und Südamerika und hat in unserer Region einen wahren Trendstatus als Zimmerpflanze erreicht. Das Fensterblatt, wie die Monstera auch genannt wird, gilt als besonders robust und pflegeleicht – solange der Standort stimmt. Doch welcher Standort ist für das Fensterblatt am besten geeignet? In diesem Beitrag erklären wir dir also alles Wichtige zum optimalen Standort der Monstera!

Darauf ist beim Standort deiner Monstera zu achten

Die Monstera ist eine Kletterpflanze, die sich in der freien Natur mithilfe ihrer Luftwurzeln an Felsspalten oder anderen Pflanzen festhalten und sich somit Lianen-artig an Bäumen hochranken kann. Aufgrund ihrer Herkunft benötigt das Fensterblatt einen passenden Standort, den du mit Sicherheit in deinem Zuhause finden kannst. Wir erklären dir nachfolgend die wichtigsten Merkmale, die der Standort für deine Aronstabgewächse mit sich bringen sollte: 

Luftfeuchtigkeit 

Die Monstera bildet sogenannte Luftwurzeln aus. Diese können nicht nur als Rankhilfe dienen, sondern nehmen die Feuchtigkeit aus der Luft auf. Sobald die Luftwurzeln der Monstera darüber hinaus in feuchtes Substrat gesteckt werden, entwickeln sie sich zu normalen Wurzeln. Damit es den Luftwurzeln und deiner gesamten Monstera-Zimmerpflanze gutgeht, solltest du dem Fensterblatt eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 40 Prozent bieten. Dies erreichst du durch ein gelegentliches Besprühen der Pflanze mit kalkarmem Wasser.

Eine zu starke Zugluft kann deiner Monstera darüber hinaus stark schaden und dafür sorgen, dass die Pflanze austrocknet. Achte also bei der Standortwahl darauf, dass das Fensterblatt im Sommer keine kräftige Zugluft aus dem Fenster und im Winter nicht zu viel trockene Heizungsluft abbekommt. 

Temperatur

Während der Wachstumsphase, welche sich vom Frühjahr bis in den Spätsommer hineinzieht, wünscht dein Fensterblatt sich Temperaturen von 20 bis 25 Grad Celsius. Im Herbst und Winter hingegen findet die Ruhephase der Monstera statt und die Zimmerpflanze benötigt Temperaturen von ungefähr zehn bis 15 Grad Celsius. 

Tipp:
Es bietet sich an, ein Temperatur- und Luftmessgerät in der Nähe der Monstera zu positionieren. So kannst du alle Parameter im Blick behalten und ändern, falls nötig. 

Beleuchtung 

Deine Monstera wünscht sich einen hellen Standort. Die Pflanze sollte jedoch nicht in der direkten Sonne stehen. Somit bietet sich ein halbschattiger Standort hervorragend an und du kannst deine Monstera im Sommer auch auf die Terrasse oder in den Garten (an einen halbschattigen Standort) platzieren. Das Fensterblatt bildet darüber hinaus noch prachtvollere und größere Blätter aus, wenn sie von mehreren Seiten Licht erhält. 

Weist dein Zuhause keinen passenden Standort für deine Monstera auf, kannst du mit Pflanzenlampen (mit Vollspektrum) nachhelfen. Jene Lampen können diskret in deine Wohnung gestellt oder gehängt werden und sorgen nicht nur für ein Spotlight auf dein Fensterblatt, sondern verhelfen der Pflanze auch zu einem hochwertigen Wachstum.

Rankhilfen

Wie du bereits gelernt hast, handelt es sich bei der Monstera um eine Rankpflanze. Das bedeutet, dass das Fensterblatt nicht von allein in die Höhe wachsen kann, sondern eine Hilfe zum Festhalten benötigt. Im Idealfall bietest du dem Aronstabgewächs eine griffige Rankhilfe, die zum Beispiel mit Kokosfasern oder Moos ummanteln ist. 

Es dir außerdem möglich, deine Monstera einfach mit Pflanzenbändern zu befestigen und die Wuchsrichtung deiner Kletterpflanze, die eine Länge von bis zu drei Metern erreichen kann, zu beeinflussen. So kann die Monstera nicht nur in einer Ecke deines Wohnzimmers stehen, sondern ganze Wände befüllen.

Tipp:

Wächst deine Monstera dir zu stark, kannst du die Pflanze zurückschneiden und sie mithilfe der Luftwurzeln an den Stecklingen vermehren.

Wichtige Tipps zu Erde und Substrat der Monstera

Damit es deiner Monstera auf lange Sicht gut geht, benötigt sie nicht nur einen passenden Standort, sondern auch das richtige Substrat. So eignet sich humusreiche und lockere Erde besonders gut für die Pflanzung deiner Monstera deliciosa. Du kannst das Substrat für deine Monstera einfach selbst herstellen, indem du folgende Materialien miteinander vermengst: 

  • Kokosfasern und Blumenerde speichern Wasser.
  • Wurmhumus liefert Nährstoffe.
  • Perlit sowie Orchideenerde lockern das Substrat auf.
  • Junge Monstera-Pflanzen solltest du einmal im Jahr umtopfen.
  • Vermeide die Staunässe in der Erde im Topf der Monstera, denn sie kann zu gelben Blatträndern führen.
  • In der Wachstumsphase solltest du das Fensterblatt einmal in der Woche düngen.
Tipp:
Um einen Befall mit Schädlingen, wie der Trauermücke zu vermeiden, kannst du eine drei Zentimeter dicke Schicht Seramis-Granulat auf die Oberfläche des Substrats geben. 

Sorge jetzt für eine optimale Pflege deiner Monstera!

Du liebst den Anblick deiner Monstera deliciosa und freust dich über jedes neu ausgebildete Blatt und die charakteristischen Fensterlöcher? Dann pflege deine Zimmerpflanze optimal, um dich eine lange Zeit über das Dschungel-Feeling in deinem Zuhause freuen zu können! Erfahre noch mehr über die passende Pflege des Fensterblatts und ließ dir dafür unseren Beitrag zum optimalen Gießen der Monstera als Grünpflanze durch!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left