Monstera deliciosa – vielfältige Pflanzen für jedes Zimmer!

Lesezeit: 6 Minuten

Monstera deliciosa – vielfältige Pflanzen für jedes Zimmer!

|
September 9, 2022
Monstera deliciosa

Inhaltsverzeichnis

Die Monstera deliciosa ist vielen Pflanzenliebhabern und -liebhaberinnen auch unter dem Namen Fensterblatt bekannt. Die Kletterpflanze liegt momentan voll im Trend und gestaltet nicht wenige Wohnzimmer mit einer tropischen Dschungel-Optik. Doch wie genau entwickelt sich die Pflanze und was ist rund um die Pflege zu beachten? In diesem Beitrag erklären wir dir alles Wissenswerte zur Monstera deliciosa und der optimalen Pflege der Zimmerpflanze!

Die wichtigsten Eigenschaften der Monstera deliciosa

Die Monstera ist ein Aronstabgewächs, das ursprünglich aus dem Dschungel Mittel- und Südamerikas stammt. Die Blattschmuckpflanze kann sich lianenartig an den Baumstämmen von Urwaldriesen in die Höhe ranken und in der freien Natur sogar die Baumkronen erreichen. Bei dir in der Wohnung wird die Monstera deliciosa bis zu drei Meter groß und kann durchlöcherte Blätter mit einer Größe von bis zu 50 Zentimetern ausbilden. 

Insbesondere das Potenzial zum Klettern zeichnet das Fensterblatt aus. So bildet die Pflanze Luftwurzeln aus, die ihr helfen, Halt an Felsen, Bäumen und anderen Pflanzen zu finden. Die Luftwurzeln sind darüber hinaus nicht nur zum Klettern vorhanden, sondern können auch Nährstoffe und Wasser aus der umgebenden Luftfeuchtigkeit aufnehmen. 

Tipp:
Die Monstera borsigiana sieht der Monstera deliciosa fast zum Verwechseln ähnlich, besitzt jedoch dünnere und kantigere Stängel. 

Worauf du beim Wuchs der Monstera deliciosa achten solltest

Dein Fensterblatt möchte aufrecht in die Höhe wachsen und kann bei einer geeigneten Rankhilfe eine Höhe von bis zu drei Metern erreichen. Dies schafft die Pflanze mithilfe ihrer Lufttriebe. Die Luftwurzeln der Monstera bilden sich nämlich zu normalen Wurzeln um, wenn sie einen feuchten und humosen Untergrund finden. In der freien Natur bedeutet dies, dass die Luftwurzeln sich in feuchten Felsspalten oder Astgabeln fest verankern können. 

Bei dir zu Hause bedeutet das Vorhandensein der Luftwurzeln nicht nur, dass die Pflanze in die Höhe klettert, sondern auch, dass du ihr eine hohe Luftfeuchtigkeit anbieten solltest. Darüber hinaus lässt sich die Monstera hervorragend mithilfe von Kopf-Stecklingen und Stamm-Stecklingen vermehren. Die Luftwurzeln unterstützen eine schnelle und hochwertige Bewurzelung. 

Blätter und Blüten der Monstera für maximale Vielfalt

Die Blätter der Monstera deliciosa werden bis zu 50 Zentimeter groß und weisen mit zunehmendem Alter immer mehr Löcher und Schlitze auf, was eine besondere, fiederlappige Optik bedeutet. Die dunkelgrüne Färbung der Blätter ist dekorativ und variiert je nach Monstera-Sorte. So erhältst du unter anderem die Monstera deliciosa albo variegata. Diese panaschierte Form der Zimmerpflanze präsentiert dir eine weiß-grüne Färbung der Blätter. 

Auch die Blüte der Monstera deliciosa ist ein Highlight der Pflanze. So tritt die Blüte bei dir zu Hause nur bei guter Pflege und einem optimalen Standort auf. In der Regel musst du bis zu zehn Jahre lang warten, bis die Blütezeit deines Fensterblatts beginnt. Wenn es jedoch endlich so weit ist, kannst du dich über eine noch schönere Optik dieser Pflanze sowie mit etwas Glück nach weiteren zehn Monaten über eine sehr leckere Frucht des köstlichen Fensterblatts freuen. 

Tipp:

Alle Pflanzenteile der Monstera sind giftig – mit Ausnahme der Frucht, die die Pflanze bei dir zu Hause mit etwas Geschick und Glück ausbilden kann.

Darauf kommt es beim perfekten Standort der Monstera an

Aufgrund ihrer tropischen Herkunft benötigt die Monstera einen halbschattigen und warmen Standort. Die direkte Einstrahlung der Sonne sollte dringend vermieden werden und auch eine starke Zugluft schadet der Zimmerpflanze. Stattdessen solltest du auf einen luftigen Standort setzen, welcher eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweist. 

Die Monstera deliciosa benötigt darüber hinaus viel Platz in ihrer Erde und sollte sofort in einen großen Topf gepflanzt werden. Besonders schöne Blätter bildet die Pflanze darüber hinaus aus, wenn sie von mehreren Seiten Licht erhält. Biete der Monstera im Sommer Temperaturen von 15 bis 25 Grad Celsius an und schicke sie im Winter in die Ruhepause bei Temperaturen von 16 bis 18 Grad Celsius. 

Praktische Tipps zur Pflege deiner Monstera deliciosa

Ob Monstera deliciosa oder eine andere Fensterblatt-Sorte des Aronstabgewächses – die Ansprüche an den Standort und an die Pflege unterscheiden sich kaum voneinander. Nachfolgend gehen wir dir wichtigsten Pflegemerkmale für die Monstera im Detail durch: 

Gießen

Deine Monstera möchte regelmäßig, jedoch nicht zu viel gegossen werden. Die Pflanze verträgt Trockenheit besser als zu viel Feuchtigkeit. Stehen die Wurzeln des Fensterblatts im Substrat dauerhaft in Wasser, kann sich Staunässe bilden, die wiederum für Wurzelfäulnis sorgen kann. 

Prüfe somit vor dem Gießen immer mit der Fingerprobe, wie feucht das Substrat ist und achte auf eine gute Drainage mithilfe von Sand, Kieseln oder Blähton. Darüber hinaus wünscht sich dein Fensterblatt kalkarmes Gießwasser. Du kannst alternativ auch abgestandenes Leitungswasser oder Regenwasser verwenden. 

Düngen

Damit dein Fensterblatt hochwertig und gesund wächst, solltest du die Zimmerpflanze regelmäßig düngen. Im Sommer möchte die Monstera alle zwei Wochen mit einem Flüssigdünger versorgt werden, während du die Düngegaben im Winter auf alle sechs Wochen reduzieren kannst. Unser Beitrag zur Düngung der Monstera erklärt dir die optimale Düngung der Pflanze sowie die verschiedenen Düngemittel im Detail.

Umtopfen

Da die Monstera besonders wachsfreudig ist, solltest du die Jungpflanzen mindestens einmal im Jahr umtopfen. Wähle dafür einen Topf, der mindestens drei bis vier Zentimeter größer ist als der Durchmesser des Wurzelballens. So hat dein Fensterblatt wieder ausreichend Platz, um sich zu entfalten. 

Ältere Monstera-Pflanzen müssen nicht mehr umgetopft werden. Hier genügt es, im Frühjahr die oberen drei Zentimeter des Substrats durch frische und nährstoffreiche Erde zu ersetzen. Wenn du deine Monstera vollständig umtopfst, solltest du die Pflanze die nächsten sechs Wochen nicht zusätzlich düngen, denn dem Fensterblatt genügen zunächst die Nährstoffe aus dem frischen Substrat. 

Gibt es mehrere Sorten der Monstera als Zimmerpflanze?

Insgesamt sind zwischen 20 und 50 Sorten der Monstera bekannt. Viele dieser Sorten eignen sich für eine Kultivierung als Zimmerpflanze. So kannst du nicht nur die Monstera deliciosa bei dir im Wohnzimmer halten, sondern auch Fensterblatt-Arten, wie die:

  • Monstera adansonii: Diese Sorte wird einen Meter hoch und hat kleine, löchrige Blätter.
  • Monstera obliqua: Das schiefe Fensterblatt hat geringe Pflege- und Standortansprüche und die Löcher in den Blättern bilden sich im Alter nicht zu Schlitzen aus. 
  • Monstera dubia: Diese Fensterblatt-Art rankt besonders dicht und flächendeckend an ihrer Rankhilfe in die Höhe. 
  • Monstera karstenianum: Diese Rankenpflanze muss nicht zwingend in die Höhe ranken, sondern kann ihre Stängel und Blätter auch in die Tiefe hängen lassen. 

Die meisten Sorten der Monstera, die sich als Zimmerpflanzen eignen, weisen ähnliche Ansprüche an ihren Standort und ihre Pflege auf. Somit ist es dir möglich, eine wahre Monstera-Vielfalt zu kultivieren, ohne, dass du dich besonders stark auf die Pflege einzelner Sorten konzentrieren musst. Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Sorten der Monstera findest du in unseren Beitrag zu diesem Thema!

So schützt du deine Monstera deliciosa vor Schädlingen

Dadurch, dass die Monstera deliciosa besonders pflegeleicht und robust ist, wird sie nur selten von Schädlingen befallen. Lediglich Schildläuse oder Spinnmilben treten gelegentlich in Erscheinung, können von dir aber problemlos entfernt werden. Dies kannst du mithilfe einer Seifenlösung tun, mit welcher du über die Blattoberfläche wischst. 

Auch die meisten Krankheiten der Monstera treten gar nicht erst in Erscheinung, wenn du das Fensterblatt passend und hochwertig pflegst. So sind gelbe Blätter ein Anzeichen für Staunässe im Substrat oder eine fehlende Blattteilung findet statt, wenn die Pflanze zu dunkel steht oder ein Nährstoffmangel vorliegt. 

Du siehst also: Mit der richtigen und optimierten Pflege wird es deiner Monstera deliciosa hervorragend gehen und du musst dir keine Sorgen um Krankheiten und Schädlinge machen. Weitere Informationen zu den verschiedenen Krankheitsbildern des Fensterblatts findest du darüber hinaus in unserem Beitrag zu diesem Thema. 

Erfahre mehr über das Gießen und Düngen der Monstera!

Traue dich endlich und gib der Monstera deliciosa ein Zuhause in deinem Wohnzimmer, deinem Schlafzimmer oder deinem Bad! Du wirst es nicht bereuen, denn mit wenigen Pflegeeinheiten wirst du eine lange Zeit von der außergewöhnlichen und wunderschönen Optik dieser Kletterpflanze profitieren können. Erfahre noch mehr zum Gießen und Düngen der Monstera und lies dir dafür unseren weiteren Beitrag zu diesem Thema durch!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left