Tomatenstäbe – in diesen Fällen sind sie sinnvoll!

|
Oktober 19, 2022
Tomatenstäbe
hello world!

Inhaltsverzeichnis

Tomatenpflanzen, die in die Höhe wachsen – wie die Stabtomate – benötigen vor allem eines, um stabil stehen und ausreichend hochwachsen zu können: Eine Rankhilfe. Doch welche Form einer solchen Hilfe eignet sich für deine Tomaten am besten? Welche Tomatenstäbe sich dabei optimal für deine Nachtschattengewächse eignen und wie du die Tomatenstangen als Rankhilfen effektiv verwendest, erklären wir dir hier in diesem Beitrag!

Wann sich Tomatenstäbe für deine Pflanzen eignen

Nicht jede Tomatenpflanze benötigt einen Tomatenstab, denn nicht alle Sorten der Tomaten wachsen in die Höhe. Wenn du also auf deinem Balkon oder auf deiner Terrasse die kleinwüchsigen Strauchtomaten und Buschtomaten angebaut hast, dann benötigst du keinen Tomatenstab – die Pflanzen können sich von selbst halten. 

Baust du in deinem Garten jedoch Stabtomaten, Cocktailtomaten, Fleischtomaten oder ähnliche Tomatensorten an, die in die Höhe wachsen, dann ist es sinnvoll, über die Anschaffung eines Tomatenstabs nachzudenken. Wie genau ein solcher Tomatenstab aussehen kann, erklären wir dir nachfolgend!

Die wichtigsten Kaufkriterien für neue Tomatenstäbe

Tomatenstangen erhältst du in einer großen Vielfalt, denn die Pflanzstäbe werden nicht nur für Tomaten, sondern auch für Pflanzen wie die Gurke oder die Kletterzucchini sowie Bohnengewächse verwendet. Darüber hinaus gibt es einige Merkmale der Pflanzstäbe für Tomaten, die sich besser oder schlechter für deine Nachtschattengewächse eignen. Wir schauen uns die Details einmal genauer an: 

Länge

Die Länge der Tomatenstäbe ist ein ausschlaggebendes Kriterium für einen Kauf oder Nicht-Kauf. So können deine Tomatenpflanzen ein Höhenwachstum von bis zu zwei Metern ausbilden. Wenn der Tomatenstab bereits bei 1,50 Meter zu Ende ist, wird dieser deine Pflanze nicht ausreichend stützen können. Betrachte also zunächst die Sorten der Tomaten, die du anbauen möchtest und entscheide anschließend, ob dein Tomatenstab zwei Meter lang sein muss oder ob bereits ein oder anderthalb Meter ausreichen. 

Form

Bei der Wahl der Form der Tomatenstäbe gibt es in der Regel zwei Optionen: Gerade Stäbe und Stäbe in gedrehter Spiralform. An geraden Stäben musst du deine Tomatenpflanzen regelmäßig mit einer Schnur anbinden, damit die Pflanzen weiterhin in die Höhe wachsen. Bei einem Spiralstab hingegen wird der Haupttrieb der Pflanze durch die spiralige Form gewunden und findet einen etwas besseren Halt – hier besteht lediglich die Gefahr, dass einzelne Seitentriebe von der Form bedrängt werden oder abbrechen. 

Durchmesser

Insbesondere bei den Tomatenspiralstäben ist der Durchmesser ausschlaggebend für einen Kauf. So wächst der Haupttrieb der Tomatenpflanze im Inneren der Spirale in die Höhe. Dadurch, dass die Seitentriebe sich vom Stamm ausgehend ausbilden, erhält die Pflanze Halt innerhalb der Spirale. Damit deine Tomatenpflanze jedoch nicht wieder nach unten rutscht und die Triebe sich halten können, sollte der Durchmesser eines Spiralstabs weniger als zehn Millimeter betragen. 

Darüber hinaus ist es nicht ausschlaggebend, wie dick oder dünn ein Tomatenstab ist, denn der Durchmesser sagt nichts über die Stabilität aus. Dadurch, dass du die Pflanze an geraden Tomatenstäben festbindest, ist auch hier nicht wichtig, wie dick der Pflanzstab ist. 

Preis

Selbstverständlich ist auch der Preis ein Kriterium für einen Kauf der Tomatenstäbe. In der Regel greifen wir gerne zu den günstigeren Versionen der Stäbe, jedoch ist hier Vorsicht geboten. Insbesondere dann, wenn du deine Rankstäbe jede Saison aufs Neue verwenden möchtest, bietet es sich an, zu einem höherpreisigen Modell zu greifen, das nicht bereits nach einer Saison im Müll landen muss. 

Diese Materialien eignen sich für Tomatenstäbe

Tomatenstäbe sind mit unterschiedlichen Materialien erhältlich, die alle ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen. Wofür du dich schlussendlich entscheidest, hängt ganz von deinem Geschmack und deinen Vorlieben ab:

  • Metall: besonders haltbar, robust und mit hoher Wiederverwendbarkeit, auch mit Kunststoffummantelung oder Verzinkung erhältlich 
  • Kunststoff: preisgünstiger, aber weniger lange haltbar, weniger robust und eher für kleinwüchsige Tomatenpflanzen mit wenig Eigengewicht geeignet
  • Holz (Bambus): umwelt- und preisbewusste Alternative, jedoch meistens nur für eine Saison verwendbar
Hinweis:
Wenn du zu Tomatenstäben aus Holz greifst, solltest du darauf achten, dass das Material unbehandelt ist. So kannst du es nachhaltig im Kompost entsorgen. 

So gelingt die Anwendung von Tomatenstäben

Die Anwendung von Tomatenstäben gestaltet sich denkbar einfach. Stecke den Stab in die Nähe der Tomatenpflanze und versuche dabei, den Wurzelballen nicht zu verletzen. Biete deinem Nachtschattengewächs die Rankhilfe bereits als Jungpflanze, damit du sie von Anfang an in die richtige Richtung leiten kannst.

Während die Tomate in die Höhe wächst, solltest du sie darüber hinaus immer wieder am Tomatenstab festbinden. Auch in Spiralstäben ist ein Anbinden mit Schnur, Clips oder Faden sinnvoll. Achte darauf, die Pflanze nicht zu fest anzubinden und verwende weiche Materialien, damit du das Gewächs nicht verletzt und kein Nährgrund für Bakterien oder Pilzerreger entsteht. 

Mit dem richtigen Zubehör zum gelungenen Anbau!

Diese Saison werden deine Tomaten nicht irgendwann wieder gen Boden zeigen, sondern stolz und voller Kraft an den Tomatenstäben in die Höhe wachsen – für eine reiche und leckere Ernte! Erfahre noch mehr zu dem passenden Zubehör für deinen Tomatenanbau und ließ dir dafür unseren Beitrag zu den Tomatendächern sowie zum passenden Standort durch!