Mädchenkiefer Bonsai – alle Informationen zur Pflege und Gestaltung im Überblick

Lesezeit: 7 Minuten

Mädchenkiefer Bonsai – alle Informationen zur Pflege und Gestaltung im Überblick

|
Januar 21, 2022
mädchenkiefer bonsai

Inhaltsverzeichnis

Der Mädchenkiefer ist ein winterharter Freilandbonsai, der sich bei einer gleichmäßigen Bewässerung in gut durchlässiger Bonsaierde sehr wohlfühlt. Es ist leider nicht möglich den Mädchenkiefer als Zimmerbonsai zu pflegen. Wenn der Mädchenkiefer in seiner Bonsaischale Platz gefunden hat, ist die Pflege des Mädchenkiefers nicht allzu anspruchsvoll.

Wie dünge ich einen Mädchenkiefer Bonsai?

Der optimale Zeitraum um deinen Mädchenkiefer Bonsai zu düngen ist von März bis September. Gedüngt wird mit den üblichen organischen Bonsaidüngern wie Biogold oder Hanagokoro in Festform. Stecke den Dünger in die Bonsaierde, sodass er sich entfalten kann. Wenn du kein Fan von Festdünger bist, kannst du auch normalen Bonsai-Flüssigdünger verwenden. Achte darauf, dass du in regelmäßigen Abständen den Dünger beim Gießen verwendest. Je älter dein Mädchenkiefer Bonsai ist, desto geringer sollte die Düngerkonzentration sein. Die geringere Konzentration kannst du damit ausgleichen, dass du dem Bonsai öfters Dünger beim Gießen verwendest, dafür weniger als auf der Packung angegeben. 

Falls du dir ein schnelles und kräftiges Wachstum wünschst, solltest du mit stickstoffreichen Dünger arbeiten. Bei der Verwendung stickstoffreichen Dünger wachsen vor allem Äste und Triebe in der Kronenspitze, das Wachstum wichtiger Äste darunter wird leider vernachlässigt. Wenn du deinen Mädchenkiefer Bonsai stärker düngen möchtest, solltest du darauf achten, dass die oberen Triebe nicht zu stark werden. Du musst ständig die neu gebildeten Kerzen im Blick haben. Im oberen Teil der Krone musst du die entstandenen Kerzen früh und konsequent pinzieren, sprich kürzen.

Wie gieße ich meinen Mädchenkiefer Bonsai richtig?

Der Mädchenkiefer verträgt keine Staunässe. Um Staunässe vorzubeugen, kannst du dir ein gut durchlässiges Bonsaisubstrat mischen. Achte darauf, dass der Mädchenkiefer Bonsai in der Vegetationsperiode ausreichend gewässert wird. Die Erdoberfläche verrät dir wann du den Bonsai gießen musst, sobald sie trocken ist, braucht der Mädchenkiefer Bonsai Wasser.

Waldkiefern sollten im Winter etwas trocken gehalten werden, aber du musst darauf achten, dass sie nicht komplett austrocknen. Das ist bei den meisten Bonsais ein Problem, denn sie brauchen das Wasser im Winter für den Nährstoff- und Sauerstoffaustausch.

Bei einer Überwinterung im Folienzelt ist durch die hohe Luftfeuchtigkeit die Wahrscheinlichkeit, dass der Wurzelballen austrocknet, geringer.  

Tipp: Nicht nur im Folienzelt lieben Mädchenkiefer Bonsai eine hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn du deinem Bonsai etwas Gutes tun möchtest, gieße ihn über seine Nadeln.

Der optimale Standort für deinen Mädchenkiefer Bonsai

Die Sonne ist essenziell für die Entwicklung deines jungen Kieferbaums. Durch die Sonne werden sich seine ersten und zweiten Triebe sehr gut entwickeln können. Wenn dein Kieferbonsai nicht genügend Sonnenlicht bekommt, werden die Nadeln des Baumes länger. Also achte darauf, dass dein Mädchenbaum-Bonsai in der Sonne steht, sodass er möglichst kurze Nadeln entwickelt.

So wird dein Mädchenkiefer Bonsai richtig umgetopft!

Beim Umtopfen von Mädchenbaum-Bonsai ist es sehr wichtig auf die Wurzelballen-Entwicklung und Durchlässigkeit der Erde zu achten. Sie sind die Indikatoren dafür, wann du entweder nur einen Teil der zerfallenen Bonsaierde austauschst, oder den ganzen Baum umtopfst. Da Mädchenbaum-Bonsais vergleichsweise seltener umgetopft werden müssen, stehen sie meistens mehrere Jahre im gleichen Bonsaisubstrat. Der beste Zeitpunkt deinen Mädchenkiefer umzutopfen ist im Frühjahr zwischen Ende Februar und Anfang März. Wenn das Bonsaisubstrat weiterhin eine gute Drainage zulässt, muss der Bonsai nicht umgetopft werden. Vor allem ältere Mädchenkiefer müssen nicht so häufig umgetopft werden.

Wie kann ich meinen Mädchenkiefer Bonsai vermehren?

Mädchenkiefer Bonsai können mit Samen vermehrt werden. Lege dazu bereits im Winter einen Samen über Nacht in ein Glas Wasser. Alle Samen die am Morgen an der Wasseroberfläche schwimmen sind leider nicht keimfähig, alle anderen müssen stratifiziert werden. Um einen Samen zu Stratifizieren musst du die bestehende Keimhemmung unterbrechen. Das kannst du erreichen, indem du sie einen längeren Zeitraum niedrigen Temperaturen aussetzt.

Das Brechen der Keimhemmung erfordert viel Erfahrung. Die Vermehrung über Samen können wir nicht empfehlen, da selbst bei Experten die Erfolgsquote nicht hoch ist.

Du kannst kahle Stellen in deinem Bonsai mit Pfropfen beheben, es erfordert allerdings Erfahrung damit der Mädchenkiefer den neuen Ast annimmt. Der beste Zeitraum zum Pfropfen ist im Spätwinter bzw. im Frühjahr.

Setze bei einem abgeschnittenen Trieb einen Kopulationsschnitt an. Schneide dazu das Astende schräg ab. Der Schnitt sollte 2-3 mal so lang sein wie der Ast breit ist. Anschließend schneidest du an einem Ast deiner Wahl die Rinde auf. Der Schnitt sollte so lang sein wie der Kopulationsschnitt des neuen Triebes. Zuletzt hebst du die Rinde ein leicht an und schiebst den neuen Trieb unter die Rinde des Bonsais. Umwickle den neuen Ast mit Bonsaidraht, um die Stabilität zu erhöhen.

Die perfekte Erde für deinen Mädchenkiefer Bonsai

Wenn es eine Sache gibt, die viele Bonsais nicht mögen, dann ist es Staunässe. Aus diesem Grund muss deine Bonsaierde gut durchlässig sein. Die gute Durchlässigkeit erreichst du durch die Verwendung von puren Akadama, einem japanischen Lehmgranulat, oder durch eine Mischung mit diversen Bonsaisubstraten.

Tipp: Da dein Mädchenbaum länger in einer Bonsaischale verweilen kann, ist es empfehlenswert das Akadama mit einem länger formstabilen Substrat zu mischen. Dazu eignen sich die japanische Kiryu Blumenerde oder Blähschiefer sehr gut.

Das Wichtigste für deine Bonsaierde ist, dass sie Wasser und Luft gut durchlassen kann!

So kommt dein Mädchenkiefer Bonsai heil durch den Winter!

Mädchenbaum Bonsai sollten in einem Folienzelt überwintert werden, da sie dort problemlos mit Temperaturen von bis zu minus 15 Grad vertragen. Dein Bonsai benötigt die Kälte im Winter, daher empfehlen wir das Folienzelt bei starker Sonneneinstrahlung zu lüften, sodass es nicht zu warm im Zelt wird. Wir raten davon ab einen Mädchenkiefer Bonsai im Winter ohne Schutz im Freien stehenzulassen. Leider konnten wir so kein Exemplar heil durch den Winter bringen, da der Bonsai aus gefrorenem Boden kein Wasser ziehen kann. So steht der Kiefer vor der Gefahr auszutrocknen. Bitte beachte, dass deine Bonsaischale frostfest sein muss, wenn du deinen Bonsai in einem Folienzelt überwintern lässt.

Für welche Krankheiten ist mein Mädchenkiefer Bonsai anfällig?

Der Mädchenkiefer Bonsai ist resistent gegen sehr viele Krankheiten. Ein Schädlingsbefall ist nur äußerst selten.

Mädchenkiefer Bonsai drahten - Das musst du beachten! 

Ein großer Vorteil von Mädchenkiefer Bonsai ist, dass die Äste äußerst biegsam sind. So sind deiner Kreativität beim Bonsai drahten, im Gegensatz zu anderen Bonsaiarten, nur wenige Grenzen gesetzt. Das Grundprinzip beim Drahten von Mädchenkiefern ist, die Triebe leicht nach oben zu drahten.

Durch das geringe Wachstum des Kieferbaums kann der Bonsaidraht lange am Bonsai bleiben. Falls der Draht nach einiger Zeit zu stark auf den Zweig drücken sollte, muss dein Bonsai entdrahtet werden. Hier kommt ein kleiner Nachteil der Flexibilität ins Spiel: Wenn du einen Ast deines Bonsais von Draht befreist, kann es sein, dass er sich langsam in seine Ausgangsposition zurückbewegt. Um den Ast wieder in die gewünschte Position zu bringen, muss er wieder gedrahtet werden.

Anleitung zum Schneiden und Pinzieren von Mädchenkiefer Bonsai

Um eine tiefe Verzweigung zu erreichen, benötigt dein Mädchenkiefer Bonsai regelmäßige Pflege in Form von schneiden und pinzieren. Dazu werden die dichten Teile des Bonsais, oben sowie außen ausgedünnt, sodass der kahle untere Teil des Baumes gestärkt wird. Mache dir zuerst Gedanken welche Form dein Bonsai haben soll, bevor du mit dem Schneiden beginnst. Schneide deinen Mädchenkiefer Bonsai im Frühjahr von Anfang April bis Ende Mai, oder im Spätsommer von Ende Juli bis Ende September

Unserer Erfahrung ist es besser den Mädchenkiefer Bonsai in mehreren Abschnitten zu schneiden, da der Baum nicht gut auf den Verlust seiner Triebe reagiert. Die Triebe des Bonsais können absterben, wenn du alle Nadeln und Knospen an einem Trieb abschneidest.

Deshalb schaue nach den dicht bewachsenen Bereichen und konzentriere dich beim ersten Schnitt nur um den dichten Teil, schwächere Bereiche sollten im ersten Schnitt nicht angefasst werden. Wir lassen die schwächeren Bereiche dichter werden, bevor wir sie beschneiden. Achte darauf, dass wenn du einen Zweig behalten möchtest, dieser am Ende immer ein paar Nadelbüschel hat, ansonsten kann der Trieb nicht überleben.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten deinen Mädchenkiefer zu schneiden:

  1. Die neuen Knospen werden am Ende des Winters per Hand entfernt.
  2. Du lässt die Knospen zu Trieben werden und stutzt die starken Jungtriebe.
  3. Die Jungtriebe werden komplett entfernt.
  4. Ältere Triebe kürzen
  5. Nadeln kürzen oder entfernen

In welchem Stil kann mein Mädchenkiefer Bonsai wachsen?

Der Mädchenkiefer Bonsai kann in viele verschiedenen Formen gehalten werden, wir raten jedoch von der Besenform ab. Die gängigsten Formen sind frei aufrecht (Moyogi Stil) bzw. streng aufrecht (Chokkan Stil) oder der Shakan Stil. Achte beim Kauf deines Mädchenkiefers auf die Länge der Nadeln: Wenn du einen größeren Bonsai haben möchtest, solltest du von Anfang an auf lange Nadeln achten. Bei einem kleinen Bonsai hingegen solltest du auf kurze Nadeln achten.

Die perfekte Bonsaischale für deinen Mädchenkiefer Bonsai

Mädchenkiefer fühlen sich in einer unglasierten Bonsaischale sehr wohl. Der winterharte Freilandbonsai Minusgraden standhalten kann, sollte seine Bonsaischale ebenso frostfest sein. Glasierte Schalen sind in unseren Augen nicht für Mädchenkiefer geeignet, da sie zu auffällig für Nadelbäume sind, der Fokus sollte hier klar auf der Schönheit des Baumes liegen.

Bei der Form der Bonsaischale kannst du dich an der Form deiner Baumkrone orientieren. Wenn du eine füllige, runde Krone hast, solltest du deinen Bonsai in eine ovale Schale pflanzen. Bei einer ausgefallenen Baumkrone solltest du auf eine rechteckige Bonsaischale zurückgreifen. Da der Mädchenkiefer kein Zimmerbonsai ist, benötigst du keinen Untersetzer für deine Bonsaischale.

hello world!

Verwandte Themen

Mehr Artikel laden
magnifiercrossmenuarrow-left