Drachenbaum richtig schneiden - eine Anleitung

Lesezeit: 5 Minuten

Drachenbaum richtig schneiden - eine Anleitung

|
März 21, 2022
Drachenbaum Schneiden

Inhaltsverzeichnis

Der Drachenbaum (Dracaena) ist ein aus den Tropen stammendes Agavengewächs, das bei uns als Zimmerpflanze äußerst beliebt ist. Sein Palmen-ähnliches Aussehen und seine pflegeleichte Haltung machen die verschiedenen Arten des Drachenbaums zu echten Wachstumswundern. Sie besitzen einen dichten Blattschopf mit spitz zulaufenden Blättern. Es liegt auf der Hand, dass früher oder später ein Schnitt nötig ist, um der raumgreifenden Pflanze Einhalt zu gebieten. Auch braune oder welke Blätter können Grund für die Schnittmaßnahme sein. Regelmäßige Schnitte sind beim Drachenbaum nicht nötig. 

Zu den beliebtesten Drachenbaum-Arten zählen der Kanarische Drachenbaum (Draceana draco), der gerandete Drachenbaum (Dracaena marginata) und der Duftende Drachenbaum (Draceana fragans). Alle genannten Gattungen und ihre Unterarten vertragen den Schnitt sehr gut. In diesem Beitrag erfährst du, wie du deinen Drachenbaum korrekt schneidest und was du dabei beachten musst.

Drachenbaum schneiden - kurz und knapp

  • Das Frühjahr ist der beste Zeitpunkt, um deinen Drachenbaum zu schneiden
  • Du kannst den Stamm einkürzen oder die Triebe bzw. Blätter schneiden
  • Vorsicht vor dem roten Pflanzensaft
  • Nach dem Schneiden die Schnittstelle mit Baumwachs oder ähnlichem versiegeln

Der beste Zeitpunkt, um deinen Drachenbaum zu schneiden

Das Frühjahr ist der geeignetste Zeitraum, um den Schnitt bei deinem Drachenbaum durchzuführen. In dieser Zeit ist die Pflanze bereits aus ihrer Winterruhe erwacht und treibt stark aus. Schneidest du deinen Drachenbaum im Frühjahr, wirst du bereits nach kurzer Zeit neue Triebe erkennen können. Prinzipiell ist der Schnitt jedoch das gesamte Jahr über möglich.

Warum verträgt der Drachenbaum den Schnitt so gut?

Auf den ersten Blick kann man den Drachenbaum einfach mit einer mehrstämmige Palme verwechseln. Was die wenigsten wissen: Der Drachenbaum zählt zu einer Gattung innerhalb der Familie der Spargelgewächse. Abhängig der Art treibt die Zimmerpflanze mit einem oder mehreren Stämmen aus, die einen Büschel aus spitz zulaufenden immergrünen Blättern tragen. Eine Eigenschaft von Spargelgewächsen ist ihre gute Schnittverträglichkeit.

Gründe für den Schnitt

Einen Drachenbaum zu schneiden, kann eine Vielzahl an Gründen haben. Die häufigsten sind:

Wuchshöhe regulieren

Dracaenas sind schnell wachsende Pflanzen, die sich mittelfristig mit einer radikalen Kürzung kontrollieren lassen. Nach dem Rückschnitt ist der Wuchs der Pflanze meist buschiger und weniger geradlinig als zuvor. 

Drachenbaum vermehren

Das abgetrennte Schnittgut kann vorzüglich als Stecklinge für die Vermehrung genutzt werden. Befreie dazu das abgeschnittene obere Ende des Drachenbaums gänzlich von den Blättern und unterteile den Stamm gegebenenfalls in mehrere Stammstücke. Stelle die Stammstücke in ein Glas mit Wasser und mit etwas Glück bilden sich nach einigen Wochen neue Wurzeln aus den Stecklingen aus.

Verzweigungen anregen

Steht dein Drachenbaum an einem lichtarmen Standort, sind seine Triebe größtenteils kahl und lang. Ein Rückschnitt kann dabei helfen, neues Wachstum und Verzweigungen anzuregen. Ergänzend ist die Wahl eines Standorts mit mehr Sonnenlicht sinnvoll.

Wuchsrichtung korrigieren

Der Dracaena ist eine lichtliebende Pflanze und wächst immer in Richtung der Lichtquelle. Ist dein Drachenbaum zu sehr seitwärts gewachsen, ist ein Schnitt unterhalb des schrägen Wuchses die einzige Möglichkeit zur Korrektur. Wechselst du nun den Standort deiner Pflanze, sollte das Wachstum wieder senkrecht verlaufen.

So bereitest du den Schnitt korrekt vor

Der Drachenbaum wird mit rötlichem Pflanzensaft durchströmt, dem sogenannten Drachenblut. Drachenblut ist ein seit der Antike existierender Begriff für den Harz der verschiedenen Drachenbaum-Arten. Der Pflanzensaft ist extrem klebrig und kann irreversible Flecken auf Unterlagen oder Kleidung verursachen. Sei beim Schnitt entsprechend vorsichtig. Des Weiteren enthält das Harz einen hohen Anteil an Saponinen, die beim Kontakt mit der Haut einen Juckreiz auslösen. Befolge die folgenden Maßnahmen zur Vorbereitung des Schnitts:

  • Frisch geschärfte und desinfizierte Gartenschere verwenden
  • Falls deine Säge ein stumpfes Sägeblatt besitzt, tausche es gegen ein neues aus
  • Stelle deinen Drachenbaum auf eine Decke, Folie oder ähnliches 
  • Trage fleckenverträgliche Kleidung, sowie Handschuhe
  • Halte Küchenrolle, Lumpen oder Watte bereit, um den roten Pflanzensaft aufzufangen

Schneide deinen Drachenbaum niemals auf Parkettboden, Teppich oder Naturstein. Ist dir das Abdecken deines Bodens zu aufwändig, kannst du den Schnitt draußen an einem schattigen, erdigen Platz durchführen.

Drachenbaum schneiden

Der Drachenbaum macht es seinem Gärtner bei der Schnittführung sehr einfach. Jeder alte Blattansatz ist als Schnittstelle geeignet. Hast du die oben genannten Vorbereitungen getroffen, kannst du mit dem Schneiden beginnen:

  • Setze deine Gartenschere oder Säge knapp über einem ehemaligen Blattansatz an
  • Stabilisiere den Trieb/Stamm mit deiner anderen Hand
  • Schneide bzw. Säge den Trieb in einem Zug durch, um eine glatte Schnittwunde zu verursachen
  • Versiegle die Schnittwunde (siehe unten)
  • Fange den austretenden Pflanzensaft auf

Es ist schwer, beim Schneiden eines Drachenbaums Fehler zu machen. Entlang dem verholzten Stamm befinden sich eine Vielzahl von alten Blattansätzen, die erneut Triebe entwickeln können. Je nachdem, wie weit unten du den Schnitt durchführst, braucht die Zimmerpflanze länger, um neue Triebe zu entwickeln. Bei einem Rückschnitt um mehr als die Hälfte solltest du dich nicht wundern, wenn es bis zum erneuten Austrieb mehrere Wochen dauert. Möchtest du den Prozess etwas beschleunigen, ist es ratsam, den Drachenbaum in einen neuen Topf mit frischem Substrat umzutopfen.

Schneide keine abgestorbenen Blätter ab

Entdeckst du abgestorbene Blätter am Blattschopf deines Drachenbaums, dann schneide sie keinesfalls ab. Das restliche verbliebene Gewebe verfault und wird zu einem Nährboden für Schädlinge und Infektionskrankheiten. Warte noch einige Zeit ab, bis das Blatt gänzlich abgestorben ist. Oftmals wirft die Dracaena das Blatt von selbst ab, oder du musst mit einem kleinen Ruck nachhelfen. Das Blatt trennt sich so rückstandslos vom Stamm ab.

Versiegelung korrekt durchführen - so wird’s gemacht!

Die Versiegelung von Schnittstellen ist zwar für einige Hobbygärtner ein kontroverses Thema, jedoch gibt es gute Gründe sie beim Drachenbaum durchzuführen. Einerseits bewahrt die Versiegelung den Drachenbaum vorm Austrocknen und andererseits verhindert sie das Eindringen von Keimen oder Bakterien. Besonders Pilzsporen profitieren von den Verletzungen und dringen über die Schnittwunde in das Innere der Pflanze vor. 

So versiegelst du die Schnittflächen deiner Dracaena am besten:

  • Stelle sicher, dass du gerade und sauber geschnitten hast
  • Falls nötig, bessere die Schnittstelle aus und erzeuge eine glatte Oberfläche
  • Säubere die Schnittstelle
  • Benetze die Oberfläche mit Wasser
  • Trage das Wundschutzmittel mit Gummihandschuhen, einem Pinsel oder Holzstäbchen auf
  • Streiche das Wundschutzmittel glatt
  • Entferne das überschüssige Wundschutzmittel

Achte bei der Anwendung deines Wundschutzmittels auf die Hinweise des Herstellers.

Die korrekte Pflege nach der Versiegelung

Nachdem du die Schnittstelle fachgerecht versiegelt hast, ist es sinnvoll das Austrocknen deiner Dracaena vorzubeugen. Gebe deinem Drachenbaum genügend Wasser und stelle ihn für kurze Zeit an einen schattigen Standort. Achte darauf, dass keine Staunässe entsteht. Überwässerst du die Pflanze, sind faulende Wurzeln keine Seltenheit. Durch die Zugabe von Dünger kannst du deinen Drachenbaum beim Wachsen unterstützen.

Die abgetrennten Triebe lassen sich wunderbar als Stecklinge für die Vermehrung verwenden. Eine genaue Anleitung dazu findest du hier. Bist du dir nicht sicher, für welche Drachenbaum-Art du dich entscheiden sollst, dann gibt dir unser Arten-Artikel Aufschluss. Wie du ihn korrekt umtopfst und welche Töpfe geeignet sind, erfährst du hier.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left