Der gerandete Drachenbaum - Die besten Pflegetipps!

Lesezeit: 7 Minuten

Der gerandete Drachenbaum - Die besten Pflegetipps!

|
März 21, 2022
Gerandeter Drachenbaum

Inhaltsverzeichnis

Der Dracaena marginata ähnelt aufgrund seiner dichten Blattschöpfe mit langen spitzen Blättern einer Palme. Er zählt hierzulande zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. In diesem Artikel erfährst du grundlegende Informationen, sowie Tipps zur Pflege rund um den gerandeten Drachenbaum.

Die wichtigsten Infos zum Drachenbaum im Überblick

  • Höhe: 1,5 bis 2,5 Meter
  • Optimale Temperatur: Zwischen 18 und 25 Grad Celsius
  • Optimaler Standort: Fenster mit Nachmittags- oder Morgensonne
  • Beste Zeit zum Umtopfen: Frühjahr
  • Düngen: März bis Oktober: wöchentlich, Winter: einmal im Monat 
  • Gießen: in der Regel einmal pro Woche; auf Staunässe achten

Ursprung des gerandeten Drachenbaums

Der gerandete Drachenbaum (Dracaena marginata) ist die verbreitetste Art der Drachenbäume. Er zählt zur Familie der Spargelgewächse, auf Latein Asparagaceae. Der Ursprung seines deutschen Namens liegt in den braun gerandeten Blättern. Die Bezeichnung „schmalblättriger Drachenbaum“ ist eine weitere verwendete Bezeichnung, die auch auf die Blätter zurückzuführen ist. Neben dem gerandeten Drachenbaum sind der kanarische und der verzweigte Drachenbaum die beliebtesten Gattungen. Interessanterweise ist Dracaena marginata eine veraltete Bezeichnung. Die Pflanze wurde neu klassifiziert und hört nun auf den Namen „Dracaena reflexa var. angustifolia“. Der Einfachheit halber verwenden wir in diesem Artikel jedoch die alte Bezeichnung.

Der geografische Ursprung des gerandeten Drachenbaums sind die westlichen Inseln des Indischen Ozeans, wie Madagaskar, die Malediven oder Mauritius. Hierzulande wird die Pflanze vornehmlich als Zimmerpflanze im Wintergarten oder in den Sommermonaten in Kübeln im Freien gehalten. Sie sind auf Büroflächen beliebt, da sie besonders gute Eigenschaften in der Luftreinigung besitzen. In den 1970er Jahren wurden dahingehend von der NASA Experimente mit der Pflanze durchgeführt. 

Dracaena kommt vom griechischen „drakaina“ und bedeutet „weiblicher Drache“ bzw. „Schlange“. Die Pflanze kann eine echte Schlange gegenüber deinen Haustieren oder kleinen Kindern sein, da alle Pflanzenteile des gerandeten Drachenbaums giftig sind. 

Sein Wuchsverhalten

Hierzulande erreicht der Dracaena marginata meist eine Wuchshöhe zwischen 1,5 und 2,5 Meter. Zu Beginn ihres Wachstums befinden sich die dichten Blattschöpfe noch in Bodennähe und wandern im Laufe ihres Lebens immer weiter den Stamm entlang nach oben. Du kannst mit einem Blattschopf von 30 bis 40 Blättern, welche nach unten gebogen sind, rechnen. Möchtest Du Verzweigungen an deinem Dracaena marginata anregen, kannst du dies mithilfe eines Rückschnitts tun. Insgesamt ist die Pflanze ein eher zierlicher Vertreter der Drachenbaum-Arten und mutet eleganter an als seiner Verwandten. Wie bereits erwähnt, zählen Drachenbäume trotz ihrer Optik nicht zu den Palmen.

Der optimale Standort

Der Gerandete Drachenbaum ist eine Licht-liebende Pflanze, muss jedoch nicht in der prallen Sonne stehen. Ein Standort an einem Fenster mit Nachmittags- oder Morgensonne ist bestens geeignet. Sorten mit bunten Blättern benötigen mehr Sonnenlicht, als Drachenbäume mit dunklen Blättern, da so das bunte Laub bestehen bleibt. Die Zimmerpflanze benötigt mehr Sonnenlicht, als ihr Verwandter, der duftende Drachenbaum (Dracaena fragrans). 

Optimalerweise liegt die Temperatur zwischen 18 und 25 Grad Celsius. So kannst du deine Pflanze sowohl im geheizten Wohnzimmer, als auch im kühlen Schlafzimmer halten. Während den Sommermonaten kannst du deine Dracaena marginata sogar nach draußen stellen. Achte lediglich darauf, dass die Pflanze an ihrem Standort keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt ist.

Gerandeten Drachenbaum umtopfen

Hast du deinen Drachenbaum frisch gekauft, ist es sinnvoll, ihn in einen neuen Topf umzutopfen. Das Substrat des Topfes beim Verkauf ist meist nicht besonders hochwertig oder bereits nährstoffarm. Du bereitest deinem Dracaena marginata eine Freude, wenn du ihn in einen neuen Topf mit frischer Erde setzt. In Zukunft wirst du deine Pflanze circa alle zwei Jahre in einen größeren Topf umtopfen und das Substrat erneuern müssen. Du erkennst den richtigen Zeitpunkt anhand er Durchwurzelung des Topfes. Ist er vollständig durchwurzelt, muss ein größerer Topf her. Der beste Zeitraum für die Umtopf-Maßnahmen ist das Frühjahr, bevor die Pflanze in ihre Wachstumsphase übergeht. Achte bei der Auswahl deines Topfes darauf, dass Löcher an der Unterseite vorhanden sind, sodass keine Staunässe entstehen kann, welche den Wurzeln schadet.

Die Blüten, Blätter und Früchte des Drachenbaums

Im Folgenden werden wir dir einige Informationen über die Blüten, Blätter sowie auch über die Früchte der Dracaena marginata geben.

Blüten

In ihrer natürlichen Umgebung blüht Dracaena marginata von Frühling bis Frühsommer. Die Blüten besitzen an Trauben erinnernde Blütenstände, riechen eher unangenehm und sind magentafarben. Hältst du die Pflanze als Zimmerpflanze, sind Blüten eher eine Seltenheit.

Blätter von einem Drachenbaum.

Blätter

Die Blätter des gerandeten Drachenbaums können bis zu 40 Zentimeter lang und zwei Zentimeter breit werden. Ihre Form ähnelt einer Lanze. Sie wachsen in dichten Büscheln am oberen Ende des verholzten Stamms senkrecht in die Höhe und biegen sich nach außen hin Richtung Boden. Die braunen Ränder an den Blättern verleihen Dracaena marginata seinen deutschen Namen. Der Wildtyp der Gattung besitzt gänzlich grüne Blätter, wohingegen in Kulturen gezüchtete Dracaena marginatas in panaschierten Varianten angeboten werden. Es existieren Gattungen mit rosa-, cremefarbenen oder weißen Längsstreifen.

Früchte

Ähnlich wie die Blüten bilden sich Früchte nur bei Dracaena marginatas in ihrer natürlichen Umgebung in den Subtropen aus. Sie sind kugelförmig und ca. einen Zentimeter groß.

Fachgerechtes gießen und düngen

Da das Gießen und Düngern der Dracaena marginata sehr wichtig ist für die Gesundheit der Pflanze, werden wir dir im Folgenden Tipps geben, wie du deinen Drachenbaum fachgerecht gießt und düngst.

So gießt du deinen Drachenbaum fachgerecht

Halte Wurzeln deines gerandeten Drachenbaums stets feucht, achte jedoch darauf, dass sie nicht zu nass werden. Staunässe verträgt der Dracaena marginata nicht. Vertrocknete Wurzeln sind ebenso zu vermeiden, da sonst die Spitzen der Blätter braun werden und sie nach einiger Zeit sogar abfallen. Du kannst mit deinen Fingern überprüfen, ob das Substrat oberflächlich angetrocknet ist. Ist dies der Fall, ist es Zeit, zur Gießkanne greifen. 

So düngst du deinen gerandeten Drachenbaum

Die Zimmerpflanze befindet sich von Frühjahr bis Herbst in der Wachstumsphase, in der sie zusätzliche Nährstoffe braucht. Du kannst deinem gerandeten Drachenbaum mit Flüssigdünger im Gießwasser oder Düngestäbchen alle zwei Wochen verabreichen. Die Düngestäbchen steckst du einfach in die Erde des Topfes. Ein Grünpflanzen- oder Palmendünger ist ebenso geeignet. 

Tipp:

Du solltest deinen Drachenbaum von März bis Oktober wöchentlich düngen. Im Winter reicht es allerdings, wenn du sie nur einmal im Monat düngst. 

Das geeignete Substrat

Du kannst deinen gerandeten Drachenbaum einfach in normale Palmen- oder Zimmerpflanzenerde pflanzen. Achte dabei darauf, dass du ein hochqualitatives Produkt verwendest, das garantiert, dass die Erde lange Zeit luftig und strukturell stabil bleibt. Verdichtet sich die Erde, kann schnell Staunässe entstehen.

Dracaena marginata schneiden

Ist dein gerandeter Drachenbaum schief gewachsen oder schlicht zu groß geworden, ist es ein Einfaches ihn zu schneiden. Beim Dracaena marginata sind alle Pflanzenteile, egal ob grün, verholzt oder weich, gut schnittverträglich. Ein Schnitt ruft Verzweigungen der Triebe an dieser Stelle hervor, weswegen sich das Frühjahr am besten für die Schnittmaßnahmen eignet. In dieser Zeit befindet sich der gerandete Drachenbaum in einer Wachstumsphase. Werfe die abgeschnittenen Pflanzenteile auf keinen Fall weg! Sie können prima für die Vermehrung der Zimmerpflanze verwendet werden.

Gerandeten Drachenbaum vermehren

Es lassen sich sowohl der verholzte Stamm, als auch grüne Pflanzenteile für die Vermehrung des Dracaena marginata verwenden. Entscheidest du dich für einen verholzten Stamm, reicht ein ca. fünf Zentimeter langes Stück. Fällt die Wahl auf einen jungen und weichen Trieb, dann schneide ein etwa zehn Zentimeter langes Stück ab. Stecke die Teil- bzw. Kopfstecklinge in ein Glas Wasser oder einen Topf mit Vermehrungserde, um den Bewurzelungsprozess anzustoßen. Beim Dracaena marginata geschieht dies recht schnell. Die größten Erfolgschancen hast du, wenn du die Stecklinge während der Wachstumsphase abschneidest. Entferne die Blätter der Pflanzenstücke und stelle/drücke sie unbedingt in der richtigen Wuchsrichtung in das Wasser/die Erde

Da der Drachenbaum eine hohe Luftfeuchtigkeit braucht, kannst Du Dir aber auch ein kleines Gewächshaus selber basteln, indem Du die Erde der Kopfstecklinge befeuchtest und die Stecklinge anschließend mit einem Folienbeutel überdeckst. Achte darauf, dass Du den Folienbeutel nach ein bis zwei Tagen kurz abnimmst, damit Deine Stecklinge belüftet werden und sich kein Schimmel bildet. Neue Triebe sollten ungefähr nach drei bis vier Wochen

Weitere Hinweise zur Pflege

Der Drachenbaum liebt eine erhöhte Luftfeuchtigkeit. Du kannst deine Zimmerpflanze mit kalkfreiem Wasser abduschen oder sie mit einer Sprühflasche bestäuben. Außerdem ist es ratsam deinen Drachenbaum alle zwei Wochen zu drehen, da die Zimmerpflanze schief Richtung Sonne wächst.

Tipp:

Der Drachenbaum benötigt nicht allzu viel Wasser. Daher solltest du ihm einmal pro Woche Wasser geben. Mit deinem Finger kannst du auch überprüfen, ob er mehr Wasser braucht. Hierzu fasse die obere Erdschicht an. Ist sie angetrocknet, gieße ihn erneut.

Gefahren durch Schädlinge und Krankheiten

Du kannst beruhigt sein. Beim Drachenbaum handelt es sich um eine widerstandsfähige Pflanze. Lediglich falsche Pflege oder trockene Heizungsluft während der Wintermonate können einen Befall durch Spinnmilben verursachen. Beuge dem vor, indem du deinen Dracaena marginata mit einer Sprühflasche befeuchtest oder Gefäße mit Wasser im Raum aufstellst, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.

Dracaena marginata im Handel

Betrittst du einen Laden und möchtest einen gerandeten Drachenbaum erwerben, wirst du verschiedene Sorten finden. Die beliebte Sorte „Bicolor“ beispielsweise besitzt Blätter mit roten und weißen Streifen, weswegen sie auch Ananas-Dracaena genannt wird. „Tricolor“ ist sogar noch bunter. Ihre Blätter sind cremeweiß, grün und rosa. Ansonsten besitzen viele gerandete Drachenbäume im Handel geflochtene Stämme.

Erfahre jetzt mehr über Krankheiten des Drachenbaums

Der Drachenbaum zählt zu den beliebtesten Zimmerpflanzen, da er leicht zu pflegen ist. Allerdings bleibt auch diese Pflanze nicht vor Krankheiten oder auch Schädlingen verschont. Du willst wissen, ob deine Pflanze durch Pflegefehler krank geworden ist oder wie du verschiedene Krankheiten an der Dracaena marginata feststellen kannst? Erfahre mehr über die Krankheiten des Drachenbaums– in unserem Beitrag zu diesem Thema!

FAQ - Häufig gestellte Fragen zu dem Gerandeten Drachenbaums

Finde hier ausführliche Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema Drachenbaum.

Wo steht der Drachenbaum am besten?

Besitzt du eine Dracaena marginata oder möchtest du dir eine anschaffen, dann solltest du darauf achten, dass du sie an einen Ort in deinem Haus stellst, der das ganze Jahr über warm und hell ist. Achte auch darauf, dass kaum bis keine Zugluft vorhanden ist.

Wie oft muss ich den Drachenbaum gießen?

Diese Pflanze ist sehr beliebt, da sie pflegeleicht ist. Sie kommt mit wenig Wasser aus und muss nur einmal die Woche gegossen werden. Ob deine Pflanze Wasser braucht, kannst du auch ganz einfach mit deinem Finger testen. Hierfür musst du einfach nur die obere Erdschicht berühren, ist sie angetrocknet, kannst du sie erneut gießen.

Warum bekommt der Drachenbaum gelbe Blätter?

Dies können einige Probleme für gelbe Blätter sein:

  • Temperaturschwankungen durch direkte Sonneneinstrahlung
  • Zugluft oder Heizungsluft
  • Wurzelverletzungen durch das Umtopfen
  • Staunässe an den Wurzeln
  • ungeeignete Düngemittel (Überversorgung mit Fluor)

Kann man einen Drachenbaum auf den Balkon stellen?

Wenn du deinen Drachenbaum auf den Balkon stellen willst, dann solltest du darauf achten, dass er vor dem Wind geschützt ist und an einer halbschattigen Stelle steht. Hierbei solltest du aber auch darauf achten, dass er noch indirektes Tageslicht bekommt.

Welche Arten von Drachenbäumen gibt es?

Diese Arten von Drachenbäumen gibt es:

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left