Die besten Drachenbaum-Arten - eine Übersicht

Lesezeit: 3 Minuten

Die besten Drachenbaum-Arten - eine Übersicht

|
März 21, 2022
Drachenbaum Arten

Inhaltsverzeichnis

Der Drachenbaum (Dracaena) zählt zu den Agavengewächsen und ist bei uns als Zimmerpflanze äußerst beliebt. Die ursprünglich in den Tropen beheimatete Pflanze existiert in über 50 verschiedenen Arten und zählt zur Gattung der Spargelgewächse (Asparagaceae). Die Drachenbaum-Arten unterscheiden sich in Wuchshöhe, Form und Aussehen ihrer Blätter. Wir zeigen dir die schönsten und verbreitetsten Arten und listen ihre Besonderheiten auf!

Drachenbaum-Arten - kurz und knapp

  • Drachenbäume sind einfach zu pflegen und als Zimmerpflanze sehr beliebt
  • In der Natur wachsen sie einstämmig und aufrecht, sowie ausladend und verzweigt
  • Blüten sind beim Drachenbaum rar, insbesondere bei Zimmerpflanzen
  • Die unterschiedlichen Unterarten lassen sich prima an der Wuchsform und den Blättern erkennen

Dracaena draco 

Der Draena draco, auch kanarischer Drachenbaum genannt, ist eine Unterart, die auf den kanarischen Inseln mit subtropischem Klima in der Natur anzutreffen ist. Des Weiteren kommt er auf Madeira, den Kapverdischen Inseln und in Nordafrika vor. Der Dracaena draco ist in Deutschland als Zimmerpflanze eher weniger verbreitet und sticht aufgrund seiner langen, spitz zulaufenden Blättern hervor. Sie besitzen rötliche Ränder und kommen in dichten Blattschöpfen vor. Als Zimmerpflanze erreicht dieser Drachenbaum eine Höhe von bis zu 160 Zentimetern. Der kanarische Drachenbaum ist das Natursymbol der Kanarischen Insel Teneriffa.

Dracaena draco

Dracaena compacta

Der Dracaena compacta ist keine eigene Art, sondern eine Züchtung des Dracaena deremensis. Dieser Drachenbaum wird auch Ananas Dracaena genannt und kann eine Wuchshöhe von bis zu 90 Zentimetern erreichen. Die Blätter der Pflanze stehen aufrecht und besitzen eine tiefgrüne Farbe. In den 1970er Jahren wurden von der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA Experimente mit diesem Drachenbaum durchgeführt. Sie ergaben, dass die Pflanze vorzüglich für die Säuberung der Raumluft geeignet ist. 

Dracaena reflexa

Dieser Drachenbaum ist die verbreitetste und beliebteste Art. Die Bezeichnung Dracaena reflexa ist die neue Bezeichnung. Die alte lautet Dracaena marginata. Mittlerweile wird so nur noch eine Unterart des Dracaena reflexa bezeichnet. Der Drachenbaum besitzt spitz zulaufende, lange Blätter, die zweifarbig grün leuchten. 

Dracaena fragrans 

Ähnlich wie der Dracaena reflexa zählt der Dracaena fragrans zu den beliebtesten Drachenbaum-Arten und ist in vielen Wohnzimmern als Zimmerpflanze vorzufinden. Ist die Zimmertemperatur optimal und erfährt diese Gattung die richtige Pflege, bildet sie eine wohlriechende Blüte aus. Die Blätter dieses Drachenbaums sind glänzend grün und besitzen eine bauchige Form. Dieser Drachenbaum lässt sich auch mithilfe einer Hydrokultur aufziehen. So kann Staunässe vermieden werden und der Verzicht auf Pflanzensubstrat ist für Allergiker vorteilhaft. 

Dracaena Fragrans

Dracaena braunii/sanderiana

Dieser Drachenbaum wächst aufrecht und schlank, mit mehreren Seitentrieben. Er zählt mit einer Wuchshöhe von bis zu 100 Zentimetern eher zu den kleineren Drachenbaum-Arten. Die Blätter sind steif und erreichen eine Länge von bis zu 25 Zentimetern, bei einer Breite von 3 Zentimetern. Ihre Farbe ist dunkelgrün, mit weißen Streifen und Rändern.

Dracaena surculosa

Der Dracaena surculosa ist eine Art, die auf den ersten Blick kein Drachenbaum zu sein scheint. Der Wuchs der Pflanze hat eher Ähnlichkeit mit einem Bambus, was ihn optisch besonders macht. Die Art hat ihren Ursprung in den Tropen Afrikas und mag hohe Temperaturen über 15 Grad Celsius. Seine Blätter besitzen eine breite Form, helle Flecken auf grünem Untergrund und erreichen eine Länge von 10 Zentimetern. Die Unterart “Florida Beauty” besitzt größere Flecken, wohingegen “Kelleri” fleischigere Blätter besitzt.

Dracaena deremensis

Dieser Art des Drachenbaums erreicht eine Höhe von bis zu 100 Zentimetern. Auffällig sind seine für einen Drachenbaum breiten Blätter, die einen leuchtend hellen Rand mit dunkelgrünem Mittelteil besitzen. Sie sind glänzend bis leicht matt, wachsen am Ansatz aufrecht und biegen sich Richtung Spitze leicht nach unten. 

Dracaena aletriformis

Der Dracaena aletriformis, auch großblättriger Drachenbaum genannt, besitzt einen stark verholzten Stamm und kann eine Wuchshöhe von bis zu 2 Metern erreichen. Seine Blätter sind extrem groß, sind schwertförmig und besitzen eine ledrig glänzende Textur. Die Blattränder sind dabei weiß bis fast transparent. 

Sind Drachenbäume als Bonsai geeignet?

Prinzipiell ist die Züchtung eines Drachenbaums als Bonsai möglich. Auf den ersten Blick mögen die Blätter im Verhältnis zur Wuchshöhe zu groß sein, um die Illusion eines Miniaturbaums zu erschaffen, jedoch verträgt der Drachenbaum eine Kürzung sehr gut. Es kann selbst ein älterer Drachenbaum verwendet und gekürzt werden. Stamm und Wurzeln sind selbst in fortgeschrittenem Alter noch sehr schnittverträglich.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left