Phlox vermehren – diese Strategien eignen sich!

Lesezeit: 4 Minuten

Phlox vermehren – diese Strategien eignen sich!

|
Juni 10, 2022
Phlox vermehren

Inhaltsverzeichnis

Du freust dich bereits über eine oder mehrere Feuerblumen in deinem Garten oder auf deinem Balkon und möchtest die Blütenpracht noch mehr erweitern? Dann musst du nicht zwingend zum Fachgeschäft gehen und dir Saatgut kaufen – du kannst den Phlox auch mit anderen Methoden vermehren und so für eine bunte Blütenpracht in deinem Garten sorgen. Wir erklären dir, wie genau du für die Vermehrung deiner Phloxe vorgehen kannst!

Verschiedenste Strategien zum Vermehren des Phlox

In der Regel kennen wir das Vermehren von Pflanzen nur mithilfe der Samen. So bilden auch die Phlox-Arten wertvolles Saatgut im Herbst aus, das sich selbstverständlich für eine neue Aussaat verwenden lässt. Du erhältst bei dieser besonderen Pflanze aus der Gattung der Sperrkrautgewächse jedoch außerdem zwei weitere Methoden, mithilfe derer du die Stauden und Bodendecker aus der Phlox-Familie vermehren kannst!

Die erfolgreiche Vermehrung durch Stecklinge

Wenn von Stecklingen gesprochen wird, dann sind die Triebspitzen ausgewachsener Pflanzen gemeint. Wenn du deinen Phlox mithilfe von Stecklingen vermehren möchtest, kannst du folgendermaßen vorgehen: Schneide eine Triebspitze mit mindestens zehn Zentimetern Länge ab. Diese sollte noch keine Blütenansätze besitzen. Entferne die unteren Blätter des Triebs und stecke den Setzling in einen Topf mit Aussaaterde oder hochwertigem Substrat. Nach einiger Zeit bildet dieser kleine Trieb eigene Wurzeln aus und kann von dir ins Beet ausgepflanzt werden. 

Vermehren des Phlox durch Teilung

Diese Methode wirkt auf den ersten Blick vielleicht etwas brutal, sie hat sich jedoch bewährt und wird von den meisten Gärtnern und Gärtnerinnen angewendet. So lässt sich eine Phlox-Staude mithilfe einiger kräftiger Spatenstiche zerteilen. Stich dafür zunächst rund um die Flammenblume mit einem Spaten und bewege diesen ein bisschen, um den Wurzelballen aus der Erde zu lösen. 

Hebe die Staude mitsamt Wurzeln aus der Erde. Nun kannst du entweder mit dem Spaten oder mit der Hand den Wurzelballen halbieren und anschließend vierteln. Ein Spaten mit einem schmalen Spatenblatt eignet sich hierfür am besten, denn so werden die Wurzeln geschont. Anschließend pflanzt du die Wurzelballen einfach an ihren neuen Standort wieder ein und versiehst sie mit reichlich Kompost und Wasser.

Das Vermehren des Phlox durch Samen

Zum Ende der Blütezeit im Herbst bilden deine Phloxe Saatgut aus. Dieses kannst du sammeln und direkt wieder an den passenden Standorten in deinem Garten aussäen. Alternativ kannst du die Samen auch aufbewahren und im Frühjahr im Haus vorziehen. Dafür ist eine Stratifizierung der Samen jedoch ausschlaggebend, denn Phloxe gehören zu den Kaltkeimern. Weitere Informationen zu den Samen der Phloxe und der Anpflanzung dieser findest du in unserem Beitrag zu diesem Thema.

Hinweis:
Phloxe sind Lichtkeimer und sollten deswegen nach der Aussaat nur leicht, bis gar nicht mit Erde bedeckt werden.

So pflegst du die neuen Pflanzen nach der Vermehrung

Damit deine Flammenblumen nach der Vermehrung wieder gut gedeihen und wachsen können, solltest du einige Dinge beachten. So erhältst du nicht nur eine kräftige Pflanze und eine gute Blütezeit, sondern im Idealfall auch weitere Flammenblumen für das Folgejahr!

  • Suche dir einen Standort, an dem mindestens sechs Jahre lang keine Flammenblume und kein ähnlicher Starkzehrer stand. So kann sich die Erde regenerieren und deine Pflanzen sind weniger anfällig für Schädlinge oder Krankheiten wie Mehltau. 
  • Achte auf einen möglichst großen Pflanzabstand zwischen deinen Phloxen. Nur so können Sie ihre Triebe, Blätter und Blüten vollständig entfalten. 
  • Die Vermehrung durch Teilung des Phlox sollte ausschließlich in der Vegetationsphase im späten Herbst geschehen. Zu diesem Zeitpunkt legt die Flammenblume eine Ruhepause ein und sammelt ihre Kräfte in den Wurzelballen. Teilst du nun die Wurzeln, haben diese bereits ausreichend Energie für den neuen Standort. 
  • Wähle einen passenden Standort: Phloxe bevorzugen sonnige bis halbschattige Standorte, die windgeschützt sind und viele Nährstoffe beinhalten. 

Was kannst du tun, wenn sich dein Phlox nicht vermehrt?

Wenn der Phlox sich nicht vermehren lässt, kannst du dies anhand verschiedener Merkmale erkennen. So bildet die Staude oder auch der Bodendecker kaum bis gar keine Blüten aus. Auch, wenn die Wurzelballen unnormal klein sind oder sich keine Triebe bilden, ist dies ein Anzeichen dafür, dass es deiner Flammenblume nicht gut geht und sie sich nicht vermehren lässt. 

Der wohl häufigste Grund hierfür sind schlechte Bodenverhältnisse. Wenn sich zum Beispiel zuvor ein Starkzehrer am jetzigen Standort des Phlox befunden hat oder die Bodenverhältnisse von Natur aus schlecht sind, kann der Starkzehrer nicht ausreichend Nährstoffe aufnehmen. Auch ein zu trockener oder zu feuchter Boden nimmt deiner Pflanze Kraft, die sie dringend für die Vermehrung benötigt. Darüber hinaus kann auch ein Schädlingsbefall der Grund für das schlechte Wachstum und das Ausbleiben der Blüte sein. 

Weitere Informationen zur ausbleibenden Blüte und den damit einhergehenden schlechten Verhältnissen für den Phlox und wie du diese verändern kannst, findest du in unserem Beitrag zum Thema „Phlox blüht nicht“. 

Mit der richtigen Strategie zur erfolgreichen Vermehrung!

Bei der Flammenblume handelt es sich um eine mehrjährige und robuste Pflanze, die jedoch einige Ansprüche an ihren Standort und ihre Nährstoffe stellt. Die Vermehrung hingegen ist beim Phlox denkbar einfach, wodurch du deinen Garten besonders bunt und ausgefallen gestalten kannst! Sogar auf dem Balkon kannst du den Anblick der hübschen Flammenblumen in Kübeln genießen – mehr Informationen hierzu findest du in unserem Beitrag zu diesem Thema!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left