Die Cambria Orchidee

Lesezeit: 3 Minuten

Die Cambria Orchidee

|
Februar 28, 2022
cambria Orchidee

Inhaltsverzeichnis

Die Cambria-Orchidee wurde ursprünglich aus verschiedenen Orchideengattungen gezüchtet. Das Ziel der Züchter war es, hitzetolerante Pflanzen zu züchten, die auch für die Haltung in Innenräumen geeignet sind. Manche von ihnen verströmen einen sehr feinen Duft. Wenn du mehr über die Herkunft und Pflege dieser Orchidee erfahren möchtest,  

Herkunft

Die Mutterpflanzen, hauptsächlich Miltonia, Cochlioda und Odontoglossum, stammen aus unterschiedlichen Teilen der Welt und blühen zu unterschiedlichen Zeiten und Bedingungen. Je nachdem, welche Orchideenarten bei der Zucht beteiligt waren, haben sie leicht unterschiedliche Ansprüche und auch das Erscheinungsbild variiert. Die Anfänge der Cambria Orchidee gehen auf einen belgischen Züchter namens Vuylsteke zurück. Er entwickelte um 1900 herum eine besondere Orchidee - die Vuylstekeara Plush. Früher wurde der Name Cambria ausschließlich für Vuylstekeara Arten verwendet, heute sind noch andere Arten mit inbegriffen. 

Der ideale Standort

Die Cambria-Orchidee gedeiht an einem hellen bis halbschattigen Standort, wobei die Mittagssonne vermieden werden sollte. Morgen- und Abendlicht sind besser für diese zarten Blumen. Sie vertragen Raumtemperaturen zwischen 20° und 24° Celsius, solange sie nicht direkter Heizungsluft ausgesetzt sind. Diese Hybriden eignen sich hervorragend als Zimmerpflanzen. Am liebsten steht sie aber von Mai bis September draußen, da dies die Knospenbildung anregt. Auch hier sollte ein vor direkter Sonneneinstrahlung geschützter Standort gewählt werden.

Wie gieße ich richtig? 

Es ist wichtig, die Orchideenpflanze gesund zu halten, indem du sie mit kalkfreiem, lauwarmen Wasser gießt. Ob die Pflanze Wasser braucht, ist am leichtesten zu erkennen, indem du den Topf anhebst. Fühlt er sich noch schwer an, kann das wässern warten, ist er hingegen sehr leicht ist es höchste Zeit, für Nachschub zu sorgen. Es ist sinnvoll, den Topf deiner Cambria etwa eine halbe Stunde lang in Wasser zu tauchen und abtropfen zu lassen. Zu nasses Substrat kann mit der Zeit zu Fäulnisproblemen führen, vor allem wenn sie während ihrer Wachstumsperiode nicht genügend Sonnenlicht bekommen, um das überschüssige Wasser zu verdampfen.

Gib deinen edlen Cambria-Hybriden im Winter deutlich weniger Feuchtigkeit. Eine Drainageschicht aus Blähton am Topfboden ist sinnvoll, um Staunässe entgegenzuwirken. Da die Cambria Orchidee eine hohe Luftfeuchtigkeit mag, sollte sie regelmäßig mit feinem Wassernebel besprüht werden. Neue Triebe sind empfindlich gegenüber Wasser und sollten möglichst gar nicht damit in Berührung kommen; weder beim Gießen, noch beim Besprühen.

Cambria Orchidee Düngen

Die Cambria-Orchidee hat Wurzeln, die sehr salzempfindlich sind und sollte daher etwa alle zwei bis drei Wochen mit einem Orchideendünger gedüngt werden. Dieser wird dem Gießwasser oder dem Wasser, in dem du deine Orchidee tauchst, hinzugefügt. Normaler Zimmerpflanzen- oder Blühdünger würde die Wurzeln austrocknen und die Pflanze würde aus Wassermangel absterben. In den Wintermonaten (Oktober-März) reicht es, die Orchidee alle 6-8 Wochen mit halber Konzentration zu düngen.

Cambria Orchidee gepunktet

Wann und wie muss ich umtopfen?

Gebe deiner Cambria Orchidee vor dem Umtopfen die Gelegenheit, sich ordentlich mit Wasser zu versorgen. Der beste Zeitpunkt zum Umtopfen ist nach der Blütephase. Du musst sie nicht umtopfen, solange die Wurzeln noch ausreichend Platz in ihrem Topf haben. Hast du sie in frisches Orchideensubstrat gepflanzt, solltest du etwa ein bis zwei Wochen warten, bis du sie erneut wässerst. Mit dem Düngen der Orchidee kannst du noch länger warten.

Schneiden einer Cambria

Alles, was an deiner Cambria noch grün ist, sollte generell nicht geschnitten werden. Alte, gelbe Blätter und verwelkte Blüten der Orchidee müssen hingegen entfernt werden, um der Entstehung von Pilzen vorzubeugen. Diese kann man oftmals einfach auszupfen und müssen nicht abgeschnitten werden. Blütenstängel sollten nur dann geschnitten werden, wenn sie gänzlich vertrocknet sind. Dabei ist wichtig, dass die noch grünen Teile der Triebe nicht gequetscht werden. Ein Beschnitt der Wurzeln sollte nur beim Umtopfen der Orchidee stattfinden, falls diese beschädigt, vertrocknet oder verfault sind. Zum Schneiden sollte immer scharfes, steriles Werkzeug verwendet werden. Die Schnittstellen sollten mit Holzkohlepulver oder Zimt desinfiziert werden.

Cambria Orchideen Sorten 

Es gibt sehr viele verschiedene Cambria-Sorten. Am bekanntesten sind:

  • Die dunkelrote Orchidee ‘Nelly Isler’
  • ‘Peggy Ruth Carpenter’ mit pinken Blüten, die weiß gezeichnet sind
  • Die ebenfalls dunkelrote ‘Santa Barbara’, die spinnenartig geformte Blüten hat.

Kann ich Cambria Orchideen vermehren?

Die Vermehrung der Cambria funktioniert am besten über Ableger. Weisen die Bulben mindestens sechs bis acht Verdickungen auf, können diese voneinander getrennt werden. Jede Bulbe sollte über mindestens drei gut ausgeprägte Wurzeln verfügen. 

Krankheiten und Schädlinge

Deformierter Wuchs wie der Knitter-Wuchs, auch Ziehharmonika-Wuchs genannt, treten bei unzureichender Pflege der Orchidee auf. Ebenso können bei falscher Pflege Pilzinfektionen und andere Krankheiten auftreten. Schädlinge wie zum Beispiel Schmierläuse oder Blattläuse treten bei Orchideen hin und wieder auf, sind aber gerade in frühen Stadien leicht zu bekämpfen.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left