Die richtige Erde für die Schefflera – so findest du sie

Lesezeit: 3 Minuten

Die richtige Erde für die Schefflera – so findest du sie

|
März 22, 2022
Schefflera Erde

Inhaltsverzeichnis

Um die Schefflera richtig zu pflanzen, kommt es auf eine geeignete Erde an. Doch welche Erde ist für die Strahlenaralie geeignet und warum spielt der Boden dabei eine so wichtige Rolle? Direkt hier in diesem Artikel möchten wir dich dabei unterstützen, die Schefflera als Zimmerpflanze bei dir im Büro oder zu Hause anzubauen. Daher zeigen wir dir alles Wichtige zur passenden Erde in diesem Beitrag.

Auf diesem Boden wächst die Schefflera optimal

Die richtige Erde ist bei der Schefflera eher eines der kleineren Probleme. Grundsätzlich wächst die Pflanze in jedem Boden gut, solange dieser ausreichend gepflegt wird. Auch für die Wurzeln deiner Schefflera ist ein geeignetes Substrat zwar wichtig, aber nicht entscheidend. So bist du mit einer klassischen Einheitserde im Topf gut aufgestellt, solange diese regelmäßig gegossen und gedüngt wird. Dies gilt natürlich nicht nur für die neue Erde, sondern auch nach der Pflanzung der Schefflera.

Damit die Blätter deiner Schefflera gut wachsen können, solltest du die Erde daher immer feucht halten. Dies ist für die Pflege der Zimmerpflanze sehr wichtig, um die Strahlenaralie resistent, sicher und haltbar werden zu lassen. In Verbindung mit einem guten Standort hast du hierbei die besten Chancen. Direkt in unserem weiterführenden Beitrag zum Standort zeigen wir dir sämtliche Details.

Darauf ist bei der Erde nach dem Umtopfen zu achten

Eine ebenfalls sehr wichtige Aufgabe rund um die Schefflera arboricola ist das Umtopfen. Dies ist in der Regel jährlich notwendig, damit die Wurzeln einen neuen Topf zur Ausbreitung erhalten. Auch in diesem neuen Topf oder direkt nach der Vermehrung mit Stecklingen kommt es jedoch auf eine gute Erde an. So können sich die Pflanzen schneller entwickeln, ohne dass du dir um das Wachstum der Blätter zu große Sorgen machen musst. In Verbindung mit dem Düngen der Erde bist du immer auf der sicheren Seite, um die Strahlenaralie schnell und sicher bei dir im Haushalt kultivieren zu können.

Wie die richtige Erde vor Schädlingen und Krankheiten schützt

Doch nicht nur für das bloße Wachstum deiner Schefflera, sondern auch für die Resistenz sowie für den inneren Schutz kommt es auf eine gute Versorgung an. Schädlinge wie die Blattlaus haben bei einer stabilen Pflanze deutlich größere Schwierigkeiten, sich schnell auszubreiten. Aus diesem Grund lohnt es sich, die Erde bei der Schefflera im Topf regelmäßig mal zu wechseln. Umso resistenter und besser geschützt die Strahlenaralie dabei bleibt, desto unwahrscheinlicher werden neue Krankheiten.

Auch der Schutz vor Staunässe sowie vor Wurzelfäule kann den Unterschied für die Erde der Pflanze machen. In Verbindung mit konstanten Temperaturen sowie mit aktivem Gießen hast du die besten Chancen, deine Schefflera arboricola erfolgreich im Haushalt anzubauen. Mit der passenden Erde ist somit auch Zugluft kein Problem, wodurch einer guten Entwicklung sicher nichts mehr im Weg steht.

Setze jetzt selbst auf die geeignete Erde im Topf!

Welches Substrat für deine Schefflera wirklich perfekt geeignet ist, hängt immer von der Sorte bei dir vor Ort ab. Auch die Blätter unterscheiden sich an dieser Stelle deutlich, weshalb es immer auf eine geeignete Erde ankommt. Solange du optimal auf die Anforderungen deiner Zimmerpflanze reagierst und die Triebe auf natürliche Art und Weise stärkst, steht einer guten Entwicklung nichts im Weg. Für weitere Fakten und Tipps rund um die Vermehrung, wirf gerne einen Blick auf unseren Detailartikel.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left