Schefflera düngen – diese Mittel eignen sich

Lesezeit: 3 Minuten

Schefflera düngen – diese Mittel eignen sich

|
März 22, 2022
Schefflera düngen

Inhaltsverzeichnis

Mit der Schefflera erwartet dich eine robuste und langlebige Pflanze. Dennoch spielt die richtige Düngung eine entscheidende Rolle, um auf Dauer für optisch ansprechende und beständige Blätter sorgen zu können. Doch welcher Dünger ist für deine Pflanze am besten geeignet und worauf ist bei der damit verbundenen Anwendung zu achten? In diesem Artikel präsentieren wir dir genauer, wie sich die Schefflera düngen lässt, worauf es ankommt und welche Mittel die Zimmerpflanze verträgt.

Wann und wie häufig solltest du die Schefflera düngen?

Sobald du deine Schefflera frisch in der Erde pflanzt, kommt sie in etwa sechs bis acht Wochen ohne zusätzliche Nährstoffe zurecht. Anschließend solltest du etwas Dünger ergänzen, um die Pflanze an ihrem Standort wieder etwas stärker zu fördern. Wichtig ist an dieser Stelle die Menge des von dir genutzten Düngers. Weniger ist hierbei häufig mehr, um die Strahlenaralie nicht zu überfordern.

Anschließend hängt die Häufigkeit des Düngens vor allem von der Jahreszeit ab. Im Sommer lohnt es sich, regelmäßig neuen Dünger hinzuzugeben und so das Wachstum konstant zu stärken. So ist es rund einmal pro Woche sinnvoll, den Dünger zu ergänzen und deine Schefflera auf diese Weise gut zu fördern. Auch bei Pflanzen nach dem Vermehren oder bei möglichen Krankheiten ist es sinnvoll, die Schefflera zu düngen und die Erde im Topf dadurch wieder mit neuen Nährstoffen zu bereichern.

Dieser Dünger ist für die Strahlenaralie geeignet

Ein klassischer Blumendünger ist vollkommen ausreichend, um die Schefflera zu versorgen. Während die Häufigkeit im Sommer und im Frühjahr sehr wichtig ist, reicht im Winter auch die monatliche Gabe von etwas Dünger. So bleibt die Pflanze im Kampf gegen unschöne Schädlinge deutlich robuster und macht einen guten Eindruck. Auch nach dem Umtopfen empfehlen wir dir das Düngen, um auf die Wünsche der Schefflera arboricola zu reagieren. Auf diese Weise wird die Erde mit Sicherheit nicht zu schnell nährstoffarm und trocken, sondern entlastet deine Zimmerpflanze für lange Zeit.

Weitere Tipps für die richtige Pflege deiner Schefflera

Da die Blätter der Strahlenaralie eine wichtige Rolle spielen, solltest du bei der Pflege alle Details im Blick behalten. Während der passende Dünger sehr wichtig ist, gibt es jedoch auch viele Aufgaben, die darüber hinausgehen. Nur so wird die Schefflera im Topf auf Dauer einen guten Eindruck machen. Weitere Tipps zum Substrat und zur Pflege der Zimmerpflanze haben wir dir hier zusammengefasst:

  • Achte darauf, dass die Wurzeln im Topf ausreichend Platz haben.
  • Ein jährliches Umtopfen ist sinnvoll. Erfahre mehr in diesem Artikel.
  • Die Schefflera arboricola bevorzugt in der Regel feuchte Böden.
  • Frisches Wasser ist zum Gießen der Schefflera bestens geeignet.
  • Temperaturen um die 16 Grad sind für die Strahlenaralie wichtig.
  • Staunässe begünstigt Krankheiten und den Befall durch Schädlinge.

All diese Maßnahmen solltest du natürlich in Verbindung mit dem richtigen Dünger ergreifen. Umso besser die Nährstoffe zu deiner Pflegeroutine passen, desto einfacher wird auch das Wachstum von neuen Blättern gelingen. Rund um die Strahlenaralie kommt es daher auf ein gründliches und zudem durchdachtes Vorgehen an. So hast du es leicht, deine Schefflera zu düngen und ideal zu versorgen.

Jetzt mehr über das Düngen der Schefflera erfahren!

Die Schefflera ist eine Zimmerpflanze, die von guter Pflege lebt. Auch das Düngen gehört natürlich dazu, weshalb du die Versorgung mit Nährstoffen immer im Blick behalten solltest. Dies macht die Pflanze deutlich resistenter und schützt die Triebe deiner Schefflera gleichzeitig vor Schädlingen wie der Schildlaus oder der Blattlaus. Falls du mehr über das richtige Gießen und über die praktische Vermeidung von Staunässe und Wurzelfäule erfahren möchtest, schau am besten direkt hier vorbei.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left