Schefflera – eine vielfältige Zimmerpflanze für Wohnung und Büro

Lesezeit: 5 Minuten

Schefflera – eine vielfältige Zimmerpflanze für Wohnung und Büro

|
März 22, 2022
Schefflera

Inhaltsverzeichnis

Die Schefflera ist eine vielfältige Zimmerpflanze, die vor allem mit ihren geschmückten Blättern bei dir im Haushalt begeistern kann. So entwickelt der Schefflera eine Höhe von bis zu zwei Metern und zeichnet sich als durchaus robustes Gewächs aus. Dies macht die Pflanze mit ihren Blättern auch für dich zu einer spannenden Wahl, um von einer optimalen Entwicklung zu profitieren. Doch was sind die gängigsten Unterschiede zwischen der Schefflera und den vielen weiteren Zimmerpflanzen?

Die wichtigsten Eigenschaften zur Schefflera im Überblick

Bei der Schefflera handelt es sich um eine robuste und idyllische Zimmerpflanze, die sich durch ihren aufrechten Wuchs auszeichnet. Hinzu kommen die grünen Blätter, die auch als Blattschmuck gelten und der Schefflera ihren vielfältigen Charakter ermöglichen. Vor allem an sonnigen und zudem gut durchleuchteten Standorten wächst die Scheffera optimal und bildet schnell die ersten Blätter aus. Auch nährstoffreiche Böden mit etwas Kalk und Humus sind dabei durchaus zu empfehlen. Direkt im Folgenden haben wir die Eigenschaften der Schefflera arboricola noch einmal für dich aufbereitet:

  • Wuchshöhe auf bis zu 200 Zentimetern als kleiner Baum
  • Immergrüne Entwicklung vielfältiger und grüner Blätter
  • Optimale Gestaltung als Blattschmuck für Topfgärten
  • Gutes Wachstum in sonniger Lage mit neutralem Boden
  • Giftige Blattstruktur zur Nutzung mit Hund oder Katze
  • Aufrechte und verträgliche Struktur für mehr Komfort

Auch wenn die Scheffera ursprünglich aus dem Taiwan stammt, wird sie auch hier in Deutschland immer häufiger als Zimmerpflanze im Topf etabliert. Bekannt ist sie hier vor allem als Strahlenaralie. Vor allem die leichte und angenehme Pflege wird hierbei zu einem häufigen Argument, was die Schefflera zu Hause oder im Büro zur besten Wahl macht. Hinzu kommt das üppige und prächtige Wachstum, wodurch du nicht lange auf die Blätter deiner Pflanze warten musst. Eine starke und aufrechte Entwicklung bleibt so jederzeit sichergestellt.

So entwickeln sich die Blätter und Blüten deiner Zimmerpflanze

Die Blätter sind eines der besten Argumente für die Schefflera arboricola, da sich diese optisch stark von anderen Zimmerpflanzen unterscheiden. Dies liegt bereits an der Länge der Blätter, die bis zu 13 Zentimeter betragen kann. Hinzu kommt die wechselständige Anordnung der Blätter, die sich nicht nur im Frühjahr und Sommer, sondern auch im Herbst und im Winter zeigt. So erwartet dich eine immergrüne und gleichzeitig stets idyllische Pflanze. Grundsätzlich kann die Schefflera zudem auch eigene Blüten ausbilden. Die Blütezeit ist von Juli bis August, entfällt bei Zimmerpflanzen aber meist.

Der richtige Standort für eine positive Entwicklung der Schefflera

Um jedoch nicht auch auf die schönen Blätter der als Strahlenaralie bekannten Pflanze zu verzichten, kommt es auf einen guten Standort an. Während die Schefflera zwar gut in direkter Sonne wächst, ist die positive Entwicklung im Halbschatten ebenfalls problemlos möglich. Eine direkte Einstrahlung durch die Sonne ist dabei möglichst zu vermeiden, damit sich deine Blätter nicht braun verfärben.

Während die Schefflera selbst bei Heizungsluft noch eine gute Figur abgibt, ist Zugluft hingegen nicht die beste Wahl. Bezüglich des Substrates musst du ebenfalls nicht viel beachten, wodurch die Pflanze auch auf klassischer Erde eine gute Figur abgibt. Alternativ dazu wächst die Zimmerpflanze auch in Hydrokultur und wird für die Gestaltung deines Haushalts oder Büros so zu einer guten Wahl. Solltest du nach einer schönen Pflanze für den Wintergarten suchen, ist die Schefflera auch zu empfehlen.

Diese Tipps solltest du zur Pflege der Schefflera arboricola beachten

Während die Pflege der Schefflera grundsätzlich nicht sonderlich schwer ist, gibt es dennoch einige Tipps und Tricks zur richtigen Anwendung. So solltest du die Erde der Strahlenaralie möglichst feucht halten, gleichzeitig aber die Bildung von Staunässe vermeiden. Hinzu kommen die folgenden Tipps, um die Schefflera über alle Jahreszeiten hinweg gut als Zimmerpflanze im Haushalt zu kultivieren:

  • Sorge dafür, dass die Erde der Schefflera möglichst feucht bleibt.
  • Versorge deine Zimmerpflanze wöchentlich mit Dünger.
  • Für die kalte Jahreszeit reicht Dünger alle vier bis sechs Wochen.
  • Topfe die jungen Strahlenaralien möglichst jedes Jahr einmal um.
  • Entferne abgestorbene Wurzeln und kürze sie, falls sie zu lang sind.

Auf Basis dieser Tipps bist du in Verbindung mit einem gut geschützten Standort auf der sicheren Seite. Vor Wärme im Sommer musst du dir hinsichtlich der Schefflera ebenfalls keine Sorgen machen, da die Pflanze von ihrer Heimat durchaus hohe Temperaturen gewohnt ist. Kälte verträgt sie jedoch nicht so gut, weshalb die Temperatur nicht unter 15 Grad fallen sollte. Dies führt schnell zu einem Blattverlust an der Strahlenaralie. Achte bezüglich der Pflege daher auf eine optimale Umgebung.

Ist ein Schnitt der Schefflera als Zimmerpflanze möglich?

Für eine klassische Anzucht als Pflanze im Topf wird die Schefflera häufig zu groß. Aus diesem Grund ist der Schnitt ein wichtiges Mittel, um dem Wachstum Einhalt zu gebieten und die gewünschte Form sicherzustellen. Kürze zum Beispiel die Seiten- und Haupttriebe ab, um die strauchige Entwicklung der Schefflera arboricola zu fördern. Auch zu lang gewordene Triebe kannst du mit gutem Gewissen zurückschneiden, um deine Strahlenaralie im Zaum zu halten. Sollte deine Schefflera unter einem starken Blattverlust leiden, kann ein Schnitt auf lange Sicht sogar zur Bildung neuer Triebe beitragen.

Verschiedenste Sorten der Schefflera für deinen Haushalt

Wenn es um die vielfältigen Sorten der Schefflera geht, hast du eine große Auswahl. Diese variieren vor allem durch die Färbung der Blätter und der damit verbundenen Ausrichtung. Während deine Schefflera arboricola meist über dunkelgrüne Blätter verfügt, gibt es auch Arten mit gelbgrün oder weißgrün gescheckten Blättern. Bei mehrfarbigen Sorten ist jedoch ein hellerer Standort gefragt, um die natürliche Farbgebung zu erhalten. Sorten wie Trinette, Janine und Beauty sind äußerst beliebt.

Solltest du bereits gesunde Pflanzen der Schefflera bei dir im Haushalt finden können, lassen sich die positiven Eigenschaften durch Vermehrung übertragen. Hierzu eignet sich vor allem das Vorgehen mit Stecklingen, wozu wir dir hier einen weiteren Artikel zur Verfügung stellen. Grundsätzlich ist zwar auch die Aussaat möglich, da bei Zimmerpflanzen die Blüte ausbleibt, ist dies praktisch sehr schwer.

Der beste Schutz vor Krankheiten und Schädlingen an der Pflanze

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei der Strahlenaralie um eine sehr robuste Pflanze, die bei der richtigen Pflege kein Problem mit Krankheiten und Schädlingen hat. Damit dies so bleibt, solltest du die Schefflera möglichst mit frischem Wasser gießen, bei Bedarf schneiden und rechtzeitig in ein neues Gefäß umtopfen. So bleibt deine Pflanze stark und beständig, was einen Befall durch mögliche Schädlinge unwahrscheinlich macht. Dennoch ist ein Befall deiner Blätter nie ganz ausgeschlossen.

Infrage kommen hierzu zum Beispiel Schildläuse, Wollläuse und Spinnmilben. Falls die Schefflera im Wintergarten platziert wurde, können zusätzlich auch Blattläuse zum Problem werden. Meist lohnt es sich, die Strahlenaralie in dieser Hinsicht regelmäßig zu überprüfen und zu schauen, ob ein Befall bereits erfolgt ist. Falls ja, kannst du die betroffenen Triebe und Pflanzenteile direkt zurückschneiden.

Erfahre jetzt mehr über die Pflege deiner Zimmerpflanzen!

Nicht ganz ohne Grund gehört die Schefflera als Zimmerpflanze sowohl im Büro als auch für zu Hause zu den beliebtesten Exemplaren. Der richtige Umgang rund um Pflanzung und Pflege schützt dich dabei vor lästigen Krankheiten sowie vor Staunässe und der daraus resultierenden Wurzelfäule. Falls du deine Strahlenaralie zusätzlich vermehren möchtest, haben wir direkt hier alle wichtigen Tipps für deine Stecklinge. Für neue Fakten zum Schneiden der Schefflera bist du hingegen hier genau richtig.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left