Magnolie umpflanzen – in diesen Fällen ist es erforderlich

Lesezeit: 3 Minuten

Magnolie umpflanzen – in diesen Fällen ist es erforderlich

|
Januar 20, 2022
magnolie umpflanzen

Inhaltsverzeichnis

Bei vielen Magnolien lässt sich das Wachstum bei der ersten Pflanzung noch nicht sicher festlegen. So kann es bei der Kultivierung durchaus zu Problemen kommen, wenn Abstände zu anderen Pflanzen mit der Zeit dahinschmelzen und sich die Magnolie großflächig ausbreitet. So kann es durchaus nötig werden, die Magnolie mit der Zeit umzupflanzen und einen neuen Standort zu wählen. Doch worauf ist bei diesem Schritt genau zu achten und wie entwickelt sich der Magnolienbaum dann optimal?

Neue Standorte und die Bodenverbesserung als Gründe

Einer der häufigsten Gründe ist ein zu klein geratener Standort. Auch wenn die Pflege der Magnolie grundsätzlich nicht schwer ist, wird die Suche nach einem guten Standort zur Herausforderung. Das Problem ist dabei häufig, dass die Fehler in der Pflege auf den ersten Blick nicht auffallen. Erst mit der Zeit nimmt das Wachstum der Blüten deutlich ab, lässt sich dann jedoch nur schwer korrigieren.

Ebenfalls sehr wichtig ist ein guter Boden mit frischer und durchlässiger Erde. Bei einem Baum wie der Magnolie wird der Boden schnell stark durchwurzelt, was die Aufnahme von Nährstoffen mit den Jahren weiter erschwert. In diesem Fall kommt es auf einen leicht sauren bis sauren Boden an, der möglichst ohne Kalk auskommt. Bei schweren oder zu lehmigen Böden ist eine aktive Verbesserung sehr wichtig. Nur so wächst die Magnolie am Standort optimal, weshalb du sie umpflanzen solltest.

So lassen sich die Magnolien Schritt für Schritt umsetzen

Die Magnolie entwickelt durch ihren starken Wurzelballen im Garten mit der Zeit sehr verzweigte und schwierig zu händelnde Wurzeln. Diese breiten sich flach aus, weshalb die Magnolie für ihre Entwicklung meist besonders viel Platz benötigt. So wird das Umtopfen gelegentlich zu einer sehr wichtigen Maßnahme. Die folgenden Schritte spielen rund um die Umpflanzung eine wichtige Rolle:

  • Prüfe die Größe des Wurzelballens. Das neue Pflanzloch sollte doppelt so groß sein.
  • Stelle die Magnolie in das Pflanzloch und fülle es mit frischem Substrat auf.
  • Bei der Wahl einer richtigen Erde kannst du zunächst auf weiteren Dünger verzichten.
  • Drücke die Erde fest, achte aber darauf, dass die Wurzeln dabei nicht beschädigt werden.
  • Gieße den umgepflanzten Magnolienbaum gründlich an seinem neuen Standort an.

Sollte das Umsetzen nicht sofort erforderlich sein, eignet sich der Herbst als Zeitraum für dich am besten. Hierzu sollte die Blüte bereits beendet sein, um nicht in die laufende Entwicklung deiner Pflanze eingreifen zu müssen. Für die Magnolie im Topf ist das Umpflanzen dabei sogar noch etwas häufiger erforderlich. Da die Wurzeln im Topf schnell an ihre Grenzen stoßen, ist das Umpflanzen einmal pro Jahr sinnvoll. Dies lässt dich genauer auf die Bedürfnisse deiner Pflanzen eingehen.

Mit ausreichend Platz zu einer sicheren Umpflanzung

Damit sich die Pflanzen im Garten nicht um die verfügbaren Nährstoffe streiten, sollten die Sorten der Magnolia ausreichend Platz für ihre Entwicklung haben. Ein Abstand von rund zwei Metern bis zur nächsten Pflanze ist hierbei durchaus sinnvoll, um über ausreichend Platz für das Wachstum der Pflanzen und ihrer Wurzeln zu sorgen. Nur bei einer guten Versorgung bleiben die Blüten bestehen. Doch nicht nur zu anderen Pflanzen, sondern auch zu Mauern und anderen Gebäuden solltest du einen gewissen Abstand halten. So kann sich die Magnolie mit der Zeit zu einem Baum entwickeln.

Lohnt sich das Umpflanzen deines Magnolienbaums?

In vielen Fällen verändern sich die Bedingungen eines Standorts mit den Jahren. War die Lage vor einiger Zeit noch windgeschützt, kann dies durch neue Gebäude oder andere Pflanzen in direkter Umgebung schnell ganz anders ausfallen. Da die Magnolien jedoch auf einen gut geschützten und sicheren Standort angewiesen sind, ist das Umtopfen eine wichtige Aufgabe. Dies gilt auch aufgrund der Entwicklung des Bodens und der Erde, die über die Jahre stark an Nährstoffreichtum verlieren.

Solltest du von Beginn an auf einen geeigneten Standort für deine Magnolie achten, ist der Wechsel der Lage nicht zwingend erforderlich. Wichtig ist daher, dass der Wurzelballen von Beginn an über den nötigen Platz verfügt. Gleiches gilt für die Größe des Pflanzloches. Damit dieses im Garten stets einen guten Eindruck macht und zur Magnolie passt, ist die doppelte Größe des Ballens stets ratsam.

Weitere Hinweise zum Umpflanzen deiner Magnolie

Das Umpflanzen des Magnolienbaums wird für die Entwicklung der Blätter und Blüten im Garten zu einer sehr wichtigen Aufgabe. Entscheide dich daher für den passenden Zeitpunkt, um das Gehölz im Frühjahr oder Herbst mit Erfolg umzupflanzen. Solltest du mehr über die richtige Versorgung deiner Magnolien erfahren wollen, wirf gerne einen Blick auf unseren Beitrag zum Düngen. Dort zeigen wir dir, wie du deinen Magnolienbaum am besten versorgen kannst, um über robuste Äste zu verfügen und gelbe Blätter zu vermeiden.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left