Magnolie schneiden – in diesen Fällen lohnt es sich

Lesezeit: 4 Minuten

Magnolie schneiden – in diesen Fällen lohnt es sich

|
Januar 19, 2022
Magnolie schneiden

Inhaltsverzeichnis

Der richtige Schnitt deiner Magnolie gestaltet sich in vielen Fällen gar nicht so einfach. Dies liegt vor allem an den zahlreichen Anforderungen, die jede Art der Magnolie im Bereich der Pflege stellt. So ist bei manchen Sorten besondere Vorsicht gefragt, während Arten wie die Immergrüne Magnolie einen Rückschnitt im Frühjahr ohne Einschränkungen vertragen. Doch worauf solltest du beim Rückschnitt der Pflanzen genau achten und welche Methoden lassen dich deinen Magnolienbaum gut pflegen?

Wann lohnt sich das Schneiden deiner Magnolien?

Viele Arten der Magnolie zeichnen sich durch ein solides und geradliniges Wachstum aus. So wird der Schnitt in einigen Fällen nur selten erforderlich sein, weshalb du es mit der Pflege möglichst nicht zu stark übertreiben solltest. Bei einem Schnitt im Frühjahr solltest du daher bedenken, dass die Pflanze zu diesem Zeitpunkt bereits über die ersten Knospen verfügt. Diese sind dabei schnell beschädigt.

Sollten Korrekturen an der Form oder Krone nötig sein, ist der Spätsommer nach der Blüte meist der bessere Zeitraum. Auch der Saftdruck lässt dabei deutlich nach, was den Rückschnitt der Magnolie noch einmal deutlich einfacher werden lässt. Eine Ausnahme stellt hierbei der Aufbauschnitt dar. Bei frisch gepflanzten Magnolien darf dieser durchaus auch im Frühjahr erfolgen. Der Schnitt gibt deiner Pflanze hierbei die nötige Form, damit sich die Äste und Triebe mit der Zeit gut entwickeln können.

Warum starke Verjüngungsschnitte zu vermeiden sind

Während sich viele Pflanzen im Winter noch einmal kräftig verjüngen lassen, solltest du darauf bei der Magnolie eher verzichten. Ein starker Verjüngungsschnitt verlangsamt das Wachstum deutlich, weshalb du einen zu starken Rückschnitt der Pflanze möglichst vermeiden solltest. Durch den Schnitt entstehen häufig sehr große Schnittwunden, die in der Regel nur sehr langsam wieder verheilen. Um den harmonischen Aufbau der Krone deiner Magnolie nicht zu stören, ist der radikale Rückschnitt eher nicht zu empfehlen. Meist entwickelt sich der Magnolienbaum jedoch auch ohne Schnitt gut.

Diese Fehler sind beim Schnitt der Magnolie ein Problem

Rund um den Rückschnitt als Pflegemaßnahme deiner Magnolie sind einige Fehler möglich. Diese schaden der Entwicklung des Stammes und können den Strauch erheblich beeinträchtigen. Der natürliche Ausgleich eines falschen Schnitts kann dabei dann viele Jahre in Anspruch nehmen. Damit sich die Magnolie gut entwickeln kann, solltest du die folgenden Fehler daher möglichst vermeiden:

Zu häufiger Rückschnitt

Der Rückschnitt sollte bei der Magnolie immer eine Ausnahme bleiben. Da die Magnolien eher langsam wachsen, entfernst du bei jedem Rückschnitt automatisch auch viele Blütenansätze. Vor allem mit den Jahren nimmt die Anzahl der Blüten weiter zu, weshalb ein häufiger Rückschnitt keinesfalls zu empfehlen ist. Hinzu kommt, dass sich die Pflanze nur sehr langsam davon erholt.

Zu starker Rückschnitt

Sollte die Krone des Baumes nicht wie gewünscht wachsen, greifen viele Hobbygärtner beherzt zur Schere. Zu stark solltest du das Gehölz jedoch nicht zurückschneiden, da der erneute Austrieb im Anschluss nur sehr langsam funktioniert. Auch große Schnittwunden heilen an dieser Stelle am Magnolienbaum sehr schlecht. Schneide große Äste daher nur, wenn es unvermeidbar ist.

Falsche Zeit für den Schnitt

Die Magnolie ist ein blühender Baum, den du mit einem falsch gewählten Zeitpunkt für deinen Schnitt erheblich beeinträchtigen kannst. Meist macht sich dies an herausfließendem Wasser bemerkbar, was auch als „Bluten“ des Baumes zu verstehen ist. Vor allem im Frühjahr solltest du den Magnolienbaum und seine Äste besser nicht schneiden. Der Spätsommer eignet sich ideal.

Magnolie rosa Blüten

Das richtige Vorgehen für einen gesunden Rückschnitt

Um jedoch auch die Kronen einer älteren Magnolie schneiden zu können, kommt es auf die richtige Strategie für den Rückschnitt an. Hierbei ist etwas Fingerspitzengefühl erforderlich, wobei ältere Äste möglichst vollständig beseitigt werden sollten. Bei einem einfachen Stutzen der betroffenen Triebe hast du immer das Risiko, dass am Ende des Triebs viele neue Zweige wachsen. Diese entwickeln sich dann wiederum in alle Richtungen. Eine unschöne Verdichtung der Magnolie ist die häufigste Folge.

Solltest du dich stattdessen dem Aufbauschnitt deiner jüngeren Magnolien widmen, lassen sich die Haupttriebe um etwa ein Drittel zurückschneiden. Dies führt zu einer stärkeren Verzweigung, um die Pflanze in die gewünschte Form zu bringen. Falls es auch bei diesem Schnitt zu austretendem Wasser an der Magnolie kommt, lassen sich die Schnittwunden mit etwas Baumwachs vorsichtig versiegeln.

Erfahre jetzt mehr über das Schneiden deiner Magnolie!

Um von beeindruckenden Blüten bei dir im Garten zu profitieren, solltest du die Äste der Magnolie nicht zu stark zurückschneiden. Kaum eine andere Pflanze reagiert vergleichbar empfindlich auf den Schnitt, weshalb für den Strauch oder Baum Vorsicht sehr wichtig ist. Schau dir ergänzend dazu gerne auch unseren Beitrag zur Blütezeit deiner Magnolie an. In diesem erfährst du, wann sich bei deiner Pflanze die ersten schönen Blüten zeigen. Und ganz wichtig: zu dieser Zeit ist der Schnitt immer tabu!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left