Läuse auf Hortensien - Vorbeugen und bekämpfen

Lesezeit: 3 Minuten

Läuse auf Hortensien - Vorbeugen und bekämpfen

|
Februar 24, 2022
hortensien-laeuse

Inhaltsverzeichnis

Hortensien haben ein vergleichsweise robustes Blattwerk, daher wird die Hydrangea nicht allzu häufig von Läusen befallen. Falls es zu äußerst günstigen Bedingungen für die Schädlinge kommt, kann es zu einer raschen Vermehrung kommen. Kontrolliere daher deine Hortensie regelmäßig auf Läuse und reagiere so schnell wie möglich, falls du einen Befall entdecken solltest. Doch worauf genau solltest du bei diesem Schritt achten und wie gelingt es, deine Hortensien von Beginn an möglichst gut vor Läusen zu schützen? Wir haben die Antworten!

Lebensweise von Läusen

Den Winter über sitzen fasst alle Läuse-Arten im Ei an der Wirtspflanze und schlüpft aus, sobald es warm genug ist. Unmittelbar von kürzester Zeit können Läuse sich fortpflanzen und eine neue Generation austreiben. Die erste Generation kann sich ungeschlechtlich fortpflanzen, was die Geschwindigkeit der Fortpflanzung begünstigt. Innerhalb von einer Woche ist eine ganze geschlechtsreife Generation an Nachkommen gewachsen. Im Laufe des Jahres werden die Läuse größer und bilden Flügel, sodass jetzt auch weit entfernte Pflanzen befallen können. 

Aussehen der Läuse

Die meisten Läuse werden ungefähr einen Millimeter groß und haben eine grüne, braune oder schwarze Farbe. Die gängigste Art von Läusen sind Wollläuse, sie werden auch Schmierläuse genannt.  Diese Wollläuse können bis zu zwölf Millimeter groß werden und du kannst sie durch ihre dichte Behaarung erkennen. Auf den ersten Blick erkennbar sind die Läuse aus diesem Grund definitiv nicht.

So kannst du einen Befall erkennen

Blättläuse kannst du mit dem bloßen Auge erkennen, schaue dir deine Hortensie genau an und halte nach schwarzen Flecken Ausschau.  Überprüfe zusätzlich die Blattoberfläche, wenn die Blätter glänzen und klebrig sind, haben die Blattläuse sie mit einer Schicht Honigtau belegt. Zusätzlich sehen die Blätter von jungen Trieben nicht wirklich gesund aus. 

Mittel gegen Läuse auf Hortensien

Oft genügt es bei einem Befall die Hortensie an mehreren Tagen hintereinander mit einem Wasserstrahl abzuspritzen, um die Schädlinge von der Pflanzen zu entfernen. Alle Läuse, die nicht fliegen können, werden somit von der Hortensie befördert und haben keine Chance mehr auf die Pflanze zurückzukommen.

Brennneseljauche

Um Läuse von deiner Hortensie zu vertreiben, kannst du unverdünnte Brennnesseljauche einsetzen. So kannst du die Jauche selber anmischen:

  • Ein Kilo Brennnessel klein schneiden
  • Schnittgut in einen Plastikeimer geben 
  • Brennnessel mit zehn Litern Wasser mischen
  • Jauche etwa zwei Tage ziehen lassen

Nun kannst du deine selbstgemische Brennnesseljauche zur Abwehr von Schädlingen einsetzen. Die Läuse verenden durch das Nesselgift in der Brennnessel. Neben der Brennnesseljauche gibt es aber natürlich viele weitere Mittel, die deinen Hortensien helfen können.

Biologische Spritzmittel gegen Läuse

Einerseits kannst du Insektizide aus dem Gartencenter nutzen, dabei solltest du darauf achten, dass die Nützlinge der Hortensie nicht zu Schaden kommen. Blattläuse haben einige natürliche Feinde wie Spinnen, Marienkäfer oder Raubwanzen, die Blattläuse essen. Wenn du eine Gruppe von natürlichen Feinden mit Insektiziden schädigst, können sich die Läuse unter Umständen besser ausbreiten, da die Feinde nicht mehr da sind. 

Vorbeugung von Läusen durch richtige Pflege

Zusammenfassend gibt es verschiedene Mittel, um Wollläuse an der Hortensie zu bekämpfen, dabei ist vor allem die Materialverträglichkeit des Schädlingsmittels entscheiden. Oft sind Pflegefehler die Ursache für einen Schädlingsbefall. Hier haben wir eine Pflegeanleitung zu Bauernhortensien und Rispenhortensien. Falls du dich fragst, wie du deine Hortensie gesund ernähren kannst, haben wir hier eine Anleitung zum Düngen für dich.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left