So pflegst du Hyazinthen im Topf richtig

Lesezeit: 4 Minuten

So pflegst du Hyazinthen im Topf richtig

|
Februar 3, 2022
hyazinthe im topf rosa

Inhaltsverzeichnis

Blütenfreunde haben sehr viel Vergnügen mit Hyazinthen (Hyacinthus) im Topf. Als Topfpflanze kann sie mit ihrer duftenden Blüte einen wunderbaren Frühlingsduft in deine vier Wände bringen. Mit diesen Tipps hält sich deine Hyazinthe im Topf besonders lange, sodass du sie in vollen Zügen genießen kannst.

So pflegst du Hyazinthen im Topf richtig

Prinzipiell musst du dich um Hyazinthen nur in der Vegetationsphase kümmern, wenn die Blumenzwiebel nicht blüht, ist die Pflege des Spargelgewächses (Asparagaceae) simpel. 

Hyazinthen im Topf richtig gießen

Sobald die ersten Blätter aus der Hyazinthenzwiebel austreiben, kannst du mit dem gießen beginnen. Den optimalen Gießrhythmus verrät dir die Oberfläche der Erde, wenn sie trocken ist, benötigt die Blume Wasser. Begieße niemals die Blumenzwiebel direkt mit Wasser, das schadet ihr enorm. Am liebsten entzieht die Hyazinthe dem Erdboden Wasser, achte daher darauf, dass er nicht austrocknet. 

Nach der Vegetationsperiode benötigt die Knolle kein zusätzliches Wasser und muss nicht gegossen werden. In dieser Phase ist eine durchlässige Erde wichtig, sodass überschüssiges Regenwasser ablaufen kann und die Zwiebel nicht zum faulen bringt. Sorge zusätzlich für Drainagelöcher am Boden des Kübels, sodass überschüssiges Wasser abfließen kann und die Gefahr von Staunässe verringert wird. 

Ausreichend Sonnenlicht am Standort der Hyazinthe

Die Blüte der Hyazinthe verbraucht viel Energie, um sich so eindrucksvoll zu entwickeln. Für ein gesundes Wachstum benötigen Hyazinthen einen hellen und möglichst sonnigen Standort. An einem schattigen Standort wird die Hyazinthe nur spärlich wachsen. 

So viel Dünger benötigen Hyazinthen im Topf

Eine frisch gekaufte Hyazinthe muss nicht gedüngt werden, da die Blumenzwiebeln in ihrer Aufzucht viele zusätzliche Nährstoffe erhalten. 

Jungpflanzen und ältere Blumen kannst du in der Vegetationsperiode mit Blühpflanzendünger düngen. Alternativ kannst du im Herbst Kompost unter die Zwiebeln mischen. Wir empfehlen die beiden Varianten nicht gleichzeitig anzuwenden, da es so zu einem Nährstoffüberschuss kommt.

Hyazinthe im Topf weiß

Wann müssen Hyazinthen im Topf geschnitten werden?

Zum Ende der Vegetationsphase wird die Blüte von der Pflanze abgetrennt, falls du die Blütenstände nicht zur Samenbildung verwenden möchtest. Zusätzlich werden alle Blätter von der Pflanze abgeschnitten, sobald sie vollständig gelb und trocken sind. Falls du grüne Blätter von der Hyazinthe abschneidest, schadest du damit der Pflanze. In den Blättern sind wichtige Nährstoffe enthalten, welche die Pflanze in ihrer Zwiebel speichert. Wenn das grüne Blatt abgetrennt wird, können die Nährstoffe nicht mehr in die Blumenzwiebel wandern. 

Regelmäßiges Umtopfen von Hyazinthen im Topf

Nachdem die Blume über den Winter stratifiziert wurde, kannst du sie nach dem ersten Blütenaustrieb in einen größeren Topf mit frischer Erde pflanzen. Wenn du den Kübel an einen hellen und warmen Ort stellst, kannst du in Kürze mit einer Blütenpracht rechnen. 

Hyazinthen in einen Kübel pflanzen

Um gut anwachsen zu können, müssen Hyazinthenzwiebeln ungefähr fünf bis acht Zentimeter unter der Erde gepflanzt werden. Falls du mehrere Hyazinthen in einen Topf pflanzen möchtest, ist ein Pflanzabstand von 15 Zentimetern wichtig, da Hyazinthen keinen Wurzeldruck vertragen. Außerdem ist eine gut durchlässige Erde wichtig für das Wachstum der Blumenzwiebeln. 

Hyazinhen im Kübel vermehren

Hyazinthen kannst du durch zwei verschiedene Methoden vermehren: durch das Abtrennen und Einpflanzen von Brutzwiebeln und die Samenbildung. 

Für die Vermehrung durch Brutzwiebeln, musst du die Hyazinthe am Ende der Vegetationsperiode freilegen und die Brutknollen von der Mutterzwiebel abtrennen. Anschließend müssen die Brutzwiebeln stratifiziert und neu eingepflanzt werden. 

Bei der Samenvermehrung wird der verwelkte Blütenkolben nicht vom Stängel abgetrennt, sondern an der Pflanze belassen. So können innerhalb der Blüte Samen gebildet werden, die nach einiger Zeit von alleine aus der Blüte fallen. Sammle die Samen auf und pflanze sie in einen Anzuchttopf. Die Vermehrung durch Samen ist wesentlich langwieriger, als die Vermehrung durch Brutknollen. Die erste Blüte von durch Aussaat vermehrte Hyazinthen findet erst nach drei Jahren statt. 

So kommen Hyazinthen im Topf sicher durch den Winter

Im Winter müssen Hyazinthen im Topf, anders als Hyazinthen im Beet vor Frost geschützt werden, da sie nicht winterhart sind. Im Topf besteht die Gefahr, dass der Kübel vollständig durchfriert, das können Hyazinthen nicht überleben. Stelle den Topf auf ein Stück Styropor und umhülle ihn mit einem Wintervlies. Zuletzt muss der Topf von oben geschützt werden, lege dazu eine Schicht Laub oder Reisig auf den Wurzelballen. 

Hyazinthe im Topf Winter

Mehr zu Hyazinthen erfahren

Zusammenfassend ist die Pflege von Hyazinthen im Topf nicht schwierig und sorgt für eine reichhaltige Blüte. Das Wichtigste ist eine Kältezeit in der Ruhephase, sodass die Hyazinthe im nächsten Jahr kräftig austreiben kann. Wenn die Blume keine Kältephase durchlebt, wird sie im nächsten Jahr keine Blüte tragen. Falls du mehr zu Hyazinthen mehrjährig kultivieren möchtest, kannst du hier mehr darüber lesen. 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left