Hyazinthen durch Brutknollen und Samen vermehren

Lesezeit: 2 Minuten

Hyazinthen durch Brutknollen und Samen vermehren

|
Februar 4, 2022
hyazinthen vermehren

Inhaltsverzeichnis

Hyazinthen bringen im zeitigen Frühjahr mit ihren farbigen Blüten einen sommerlichen Flair in den Garten. Es gibt viele verschiedene Sorten und Blütenfarben, in denen Hyazinthen strahlen können. Um eine Hyazinthe zu vermehren sind nicht viele Schritte notwendig, wir zeigen dir wie du vorgehen kannst. 

Brutzwiebeln zur Vermehrung abtrennen

Wie viele Blumenzwiebeln bilden Hyazinthen selbstständig kleine Ableger in Form von Brutwurzeln. Für ein reichhaltiges Wachstum der Brutzwiebeln ist eine optimale Pflege wichtig. Hier ist eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du die Brutwurzeln von Hyazinthen gewinnen kannst:

  1. Blumenzwiebel ausgraben und überschüssige Erde entfernen
  2. Brutzwiebeln vorsichtig von Mutterzwiebel abtrennen
  3. Entweder Brutzwiebel wieder einpflanzen oder kalt lagern
  4. Wenn die Brutzwiebel nicht mindestens acht Wochen bei unter 10 Grad gelagert wird, treibt im nächsten Jahr keine Blüte aus. 
  5. Im Frühjahr in den Garten oder Kübel auspflanzen

Falls du deine Freiland-Hyazinthen vermehren möchtest, kannst du sie unverändert in der Erde belassen. Die Brutknollen wachsen von alleine und bilden sich zu eigenständigen Blumenzwiebeln.

Hyazinthe vermehren Brutzwiebeln

Vermeide Schäden an der Mutterwurzel

Sei beim Abschneiden der Brutwurzeln besonders vorsichtig. In der Hyazinthenzwiebel speichert die Pflanze alle notwendigen Nährstoffe, um nächstes Jahr wieder austreiben zu können. Falls die Zwiebel beschädigt wird, kann Feuchte eintreten und die Zwiebel droht zu faulen. So werden die wichtigen Nährstoffe zunichtegemacht und die Zwiebel ist leider reif für die Tonne. 

Tipp: Brutknollen müssen ebenfalls stratifiziert werden, sodass sie im nächsten Jahr eine Blüte tragen können. Ohne Stratifizierung wächst eine Hyazinthe ohne Blüte, das führt zu einem betrübten Anblick.

Hyazinthe durch Samen vermehren

Wenn deine Hyazinthe im Garten wächst, kannst du sie sich selbstständig vermehren lassen. Wenn du die Blüte der Hyazinthe nicht abschneidest, werden sich darin keimfähige Samen bilden. Die Samen werden durch den Wind und kleine Tiere im Umkreis verteilt, sodass neue Pflanzen wachsen können. Falls du eine Hyazinthe an einer bestimmten Stelle aussäen möchtest, kannst du die Blüte einer Hyazinthe vorsichtig abschneiden und über der gewünschten Stelle schütteln. So fallen die keimfähigen Samen aus der Blüte und müssen nur noch leicht mit Erde bedeckt und leicht angegossen werden. 

Achtung Hyazinthen sind giftig!

Hyazinthen gehören zu den leicht giftigen Blumen der Pflanzenwelt. Sie enthalten Kalziumoxalat, Saponine und Salizylsäure, die zu Übelkeit, Erbrechen und Hautreizungen führen können. Das Gift wird bei direktem Kontakt über die Haut, oder beim Verzehr aufgenommen. Bei kleinen Mengen sind bei einem ausgewachsenen Menschen kaum Symptome zu erkennen, falls es sich um ein kleines Kind oder Haustier handelt, kontaktiere zur Sicherheit die Giftnotrufzentrale oder einen Tierarzt.  Der Juckreiz auf der Haut ist auch als Hyazinthen-Krätze bekannt. 

Mehr zu Hyazinthen lesen

Zusammenfassend kannst du deine Hyazinthe kinderleicht und mit wenig Aufwand vermehren. Für die Vermehrung durch Samen musst du nicht einmal einen Finger krümmen. Falls du Hyazinthenzwiebeln abtrennst, ziehe vorher Handschuhe an, um Hautreizungen zu vermeiden. Um mehr über das Traubenhyazinthen zu erfahren, kannst du in der Pflanzenschule mehr darüber lesen. 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left