So pflanzt du die Hyazinthenzwiebeln richtig ein

Lesezeit: 3 Minuten

So pflanzt du die Hyazinthenzwiebeln richtig ein

|
Februar 4, 2022
hyazinthen pflanzen

Inhaltsverzeichnis

Hyazinthen (Hyacinthus) sind frühblühende Blumen, die aus der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae) stammen. Die lieblich duftenden Blüten der Hyazinthe sind im Frühjahr in vielen Gärten zu sehen, sie können deinen Garten in den verschiedensten Farben strahlen lassen. Hyazinthen kannst du an den kurzen, traubigen Blüten mit sechs Blütenblättern erkennen. 

Hyazinthen im Garten Pflanzen

Für ein gutes Wachstum, müssen Hyazinthenzwiebeln im zeitigen Frühjahr eingepflanzt werden. Die Knollen sind frostfest, du brauchst dir also keine Sorgen machen, dass die Zwiebeln bei einem Frost kaputtgehen. Außerdem kannst du Hyazinthen bereits im Herbst einpflanzen, so kommen sie auf natürliche Weise aus dem Winterschlaf und erhelle den Garten mit ihrer Blütenpracht. 

Um sich nicht gegenseitig den Nährboden zu rauben, ist ein Pflanzabstand von mindestens 20 bis 30 Zentimetern zwischen den einzelnen Blumenzwiebeln vonnöten. Setze die Zwiebel in das Pflanzloch, sodass die Spitze mit wenigen Zentimetern Erde bedeckt ist. Für ein prächtiges Wachstum muss die Spitze der Zwiebel nach oben zeigen, ansonsten wird die Hyazinthe die Erdoberfläche nicht durchbrechen können. 

Falls du deine Hyazinthen mehrjährig kultivierst, ist das jährliche Umpflanzen in frische Erde wichtig für ein nachhaltiges Wachstum der Pflanze. 

Hast du nur begrenzt Platz in deinem Garten und möchtest das Hyazinthenbeet im Sommer anderweitig nutzen? Hyazinzhenzwiebeln kannst du nach ihrer Blüte ausgraben und im Spätherbst Wiedereinpflanzen, erfahre hier mehr dazu.

Hyazinthen im Topf pflanzen

Suche dir einen ausreichend großen Topf für eine Hyazinthenzwiebel und befülle den Topf mit Erde. Setze die Zwiebel in den Topf, und bedecke die Spitze der Knolle mit einer dünnen Schicht Erde, sodass sie kein Licht abbekommt. Gieße anschließend den Topf und versorge ihn regelmäßig mit Wasser. Nach einigen Tagen wirst du die ersten Veränderungen im Topf erkennen können. 

Hyazinthen im Topf kannst du früher einpflanzen, als Hyazinthen im Garten. Sobald die Blumenzwiebel einer Kältephase von ungefähr acht Wochen ausgesetzt wurde, kann sie wieder in die Erde gesetzt werden. 

Ideale Erde für Hyazinthen

Hyazinthen benötigen lockere und durchlässige Erde. Falls die Erde in deinem Garten zu schwer ist, kannst du etwas Sand oder Kies untermischen, um die Erde durchlässiger zu machen. Bei einer zu sandigen Erde kannst du Kompost einmischen, sodass die Erde für Hyazinthen geeignet ist. 

Hyazinthenzwiebel pflanzen

Hyazinthe im Glas pflanzen

Wie jede Blumenzwiebel kann die Hyazinthe auch in einer Hydrokultur kultiviert werden, dazu benötigst du ein spezielles Hyazinthenglas. Das Glas besteht aus einem bauchigen Unterteil, auf der eine breite Fläche folgt. Die Zwiebel wird so in das Glas gesetzt, dass die Wurzeln in Richtung Boden wachsen. Befülle das Glas mit Wasser, sodass nur die Wurzeln und nicht die Zwiebeln in direkten Kontakt mit dem Wasser kommen. Wenn die Zwiebel dauerhaft Kontakt mit Wasser hat, wird sie anfangen zu faulen. 

Bei Hyazinthen im Glas musst du regelmäßig Wasser nachfüllen, sodass die Wurzeln immer in Wasser stehen. Einen Dünger benötigt die Blumenzwiebel nicht, da sie in ihrer Zwiebel ausreichend Nährstoffe für eine Vegetationsperiode gespeichert hat. Lerne hier mehr über die Pflege von Hyazinthen im Glas.

Tipps zur Beetgestaltung von Hyazinthen

Hyazinthen fühlen sich in der Nähe von anderen Hyazinthen, einjährigen und mehrjährigen Blumen und Frühlingsblüher sehr wohl. Vermeide Nelken in der Nähe der Hyazinthe, da die beiden Pflanzen unterschiedliche Pflegeanforderungen haben. Ideal eignen sich Stiefmütterchen, Veilchen, Margeriten, Narzissen, Schleifenblumen oder Tulpen. 

Zusammenfassend ist das Pflanzen von Hyazinthen kein Hexenwerk, allerdings musst du einige wichtige Punkte, wie den Pflanzabstand, beachten. Pflanze die Hyazinthen nicht zu nach aneinander (ca. 20–30 Zentimeter zwischen den einzelnen Zwiebeln). Außerdem dürfen die Zwiebeln nicht zu tief in der Erde sein, ansonsten ist der Weg an die Erdoberfläche für den Keimling zu weit. Wenn du mehr über Traubenhyazinthe erfahren möchtest, kannst du in der Pflanzenschule mehr dazu erfahren. 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left