Begonien – die wichtigsten Sorten und Arten in unserem Überblick

Lesezeit: 4 Minuten

Begonien – die wichtigsten Sorten und Arten in unserem Überblick

|
September 26, 2022
Begonien Sorten

Inhaltsverzeichnis

Begonien (Begonia) gehören zur Gattung der Schiefblattgewächse und sind tropische Schönheiten, die längst in unseren Häusern und Gärten heimisch geworden sind. Rund 1.500 Begonienarten gibt es in der Natur, die jahrhundertelange Zucht hat tausende Sorten hervorgebracht. Wir führen dich in die bunte Welt der Begonien ein und stellen die beliebtesten Sorten in Kurzporträts vor.

Pflegeleicht und blühfreudig – so sind Begonien

Ihre überaus große Beliebtheit als Zimmer- und Gartenpflanze hat Begonie ihren bescheidenen Ansprüchen an die Pflege zu verdanken. Unabhängig von der Sorte sind alle Begonien pflegeleichte Gewächse, welche von dir nur ein Minimum an Aufmerksamkeit erfordern. Das braucht deine Begonie, um fit zu bleiben:

  • Standort ohne direkte Sonne, am liebsten im Halbschatten
  • Windgeschützt, keine exponierten Lagen
  • Durchlässiges, nährstoffreiches Substrat ohne Staunässe
  • Moderates Gießen mit kalkarmem Wasser
  • Flüssigdünger alle 14 Tage
  • Ausputzen von Verwelktem für längere Blütezeit
Wichtig:
Die allermeisten Begonien sind zwar mehrjährig, jedoch nicht winterhart.

Elatior-Begonien – perfekt für Innenraumbegrünung

Die Begonia-Elatior-Hybriden (Begonia x hiemalis) sind die beliebtesten Zimmerbegonien, deren Blütezeit fast ein ganzes Jahr dauert. Die Pflanzen begeistern mit ihren Blüten in allen Schattierungen von Rot, Rosa, Gelb sowie in Schneeweiß. Diese Elatior-Arten runden Ihr Begrünungskonzept effektvoll ab: 

  • „Barkos“ mit Blüten in kraftvollem Rot
  • „Camilla“ mit Blüten in charmantem Rosa
  • „Carneval“ mit Blüten in Gelb und einem roten Saum
  • „Miss Moon“ mit weißen, rosa schimmernden Blüten
  • „Yellow Stone“ mit leuchtend gelben Blüten

Elatior-Begonien bleiben mit Wuchshöhen zwischen 20 und 40 Zentimetern kompakt und perfekt für einen Topf, die Zimmerpflanzen profitieren von einem hellen, absonnigen und warmen Standort.

Blüten-Begonien – für Haus und Garten ideal

Nahezu alle Begonien zeichnen sich durch eine üppige und dauerhafte Blüte aus. Daher trifft auch die Bezeichnung „Blüten-Begonien“ auf die meisten Pflanzen dieser Gattung zu. Wir stellen dir weiter unten zwei prächtig blühende Sorten vor, die ansonsten keiner anderen Gruppe angehören:

Fuchsien-Begonie (Begonia fuchsioides)

Bei dieser Begonie ist der Name Programm, denn die Blüten der Fuchsien-Begonie ähneln sich denen einer Fuchsie. Im Unterschied zu den meisten anderen Sorten blüht diese mehrjährige Begonie erst im Herbst. Während die Jungpflanze in den ersten Jahren aufrecht wächst, eignen sich die älteren Fuchsien-Begonien hervorragend für die Ampel-Kultur.

Begonia boliviensis

Diese südamerikanische Schönheit begeistert mit filigranen Blüten und Blättern. Die Begonia boliviensis wächst überhängend und lässt sich sowohl in- als auch outdoor pflegen. Zum Überwintern musst du die Zierpflanze ins Haus oder in den Wintergarten holen.

Blattbegonien – beeindruckende Blattschmuckpflanzen

Blattbegonien blühen zwar reichlich, doch vor allem sorgt die effektvolle Blattzeichnung für Begeisterung. Diese Begonien kommen in erster Linie als Zimmerpflanzen zum Einsatz. Zu den effektvollsten Blattbegonien gehören unter anderem folgende Sorten:

Königsbegonie (Begonia rex)

Dieses dekorative Schiefblatt mit feiner Zeichnung in Grün, Pink, Lila oder Rot ist ein wahres Schmuckstück für dein Zuhause. Die Blätter der Sorte „Helen Lewis“ sind dunkelgrün gefärbt und begeistern durch eine effektvolle helle Zeichnung. Die Königsbegonie „Merry Christmas“ überrascht mit den Blättern in Pink und Violett.

Forellenbegonie (Begonia maculata)

Diese Blattschmuckpflanze fällt durch eine schmale, längliche Form ihrer Blätter auf, deren silberweiße Zeichnung an den namensgebenden Fisch erinnert. Mit einer Wuchshöhe von bis zu 60 Zentimetern ist die Forellenbegonie eine imposante Zimmerpflanze.

Silberhaarbegonie (Begonia venosa) 

Die Silberhaarbegonie ist ein weiterer Klassiker der Innenraumbegrünung, dessen Blätter mit einer samtigen, silbrig schimmernden Behaarung sympathische Akzente setzen. Die Blattzeichnung in Dunkel- und Hellgrün lässt ein dekoratives Gesamtbild entstehen.

Knollenbegonien – Dauerblüher für den Außenbereich

Die Knollenbegonien (Begonia tuberhybrida) blühen bis zum ersten Frost ausdauernd in Rot, Rosa, Gelb und Weiß. Diese kompakten Zierpflanzen eignen sich hervorragend zum Begrünen von Balkonen, als Beeteinfassung, als Unterpflanzung von Bäumen und Sträuchern sowie als pflegeleichte Grabbepflanzung. Mit diesen Knollenbegonien setzt du effektvolle Farbtupfer:

  • Begonia grandiflora „Cordelia“ in Rosa oder „Snow Goose“ in Schneeweiß
  • Begonia multiflora mit kleineren, gefüllten Blüten, darunter „Flamboyant“, „Lovebirds“ oder „Linda Salmon“
  • Begonia marmorata mit wechselnder Blütenfarbe
  • Begonia pendula mit überhängenden Trieben und filigranen Blüten
Tipp:

Um die Knollenbegonien zu überwintern, lagere die Knollen an einem dunklen und kühlen Standort und treibe die Begonien im Frühjahr vor.

Eisbegonien – zierliche Begonien für draußen

Eisbegonien (Begonia semperflorens) sind elegant und machen im Außenbereich eine exzellente Figur. Diese charmanten Gartenpflanzen begeistern nicht nur mit ihrer Blüte, sondern weisen oft eine dekorative Blattzeichnung auf. Du hast die Wahl zwischen hunderten Sorten, wir stellen dir die beliebtesten Eisbegonien vor:

  • Doublet-Eisbegonien mit gefüllten Blüten, darunter „Doublet White“ oder „Doublet Red“
  • Cocktail-Eisbegonien mit dunklen Blättern, darunter „Gin“, „Whisky“ oder „Rum“
  • Ostas H mit weißen Blüten und gelben Staubblättern
  • „Volumina Rode Bicolor“ mit zweifarbigen Blüten
Gut zu wissen:

Eisbegonien sind einjährig und ausgesprochen frostempfindlich.

Winterharte Begonien – gibt es sie?

Die allermeisten Begonien stammen ursprünglich aus den Tropen und sind daher wärmeliebend. Daran hat auch die jahrhundertelange Begonienzucht nichts geändert – eine einzige frostige Nacht genügt, um die Pflanze umzubringen. Doch es gibt sie, die winterharten Begonien. Diese robusten Schönheiten sind in den bergigen, kalten Regionen Asiens zu Hause. Wenn im Spätherbst der oberirdische Pflanzenteil abstirbt, überdauern die Wurzeln den Winter.

  • Japanisches Schiefblatt (Begonia grandis) mit filigranen Blütendolden ist ideal für schattige Standorte und frosttolerant bis zur -12 Grad Celsius.
  • Begonia panchtharensis mit imposanten, effektvoll gezackten Blättern ist ebenfalls ein frosttolerantes Schattengewächs.
Wichtig zu wissen:
Decke deine Begonien während der kalten Jahreszeit für optimalen Winterschutz mit Laub, Mulch oder Reisig zu.

Begoniensorten für Hängekörbe – mit Begonien abwechslungsreich dekorieren

Die Mehrheit der Begonien wächst aufrecht, doch einige Hybriden eignen sich dank ihrer überhängenden Wuchsform ausgezeichnet für Ampelkultur. Auf diese Weise gestaltest du deine Innenraum- oder Außenbegrünung noch abwechslungsreicher. Hier sind einige überhängend wachsende Begonien auf einen Blick:

  • Begonia boliviensis, zum Beispiel die Sorten „Bonfire“ oder „Summerwings“
  • Fuchsien-Begonie, jedoch erst in späteren Standjahren
  • Knollenbegonie Belleconia mit Blüten in Orange, Weiß oder Creme
  • Knollenbegonie Pendula

Die Begonia boliviensis und Fuchsien-Begonie eignen sich als Zimmerpflanze, die Hänge-Knollenbegonien kommen outdoor am besten zur Geltung.

Finde jetzt die schönsten Begonien!

Tausende Begonien-Hybriden lassen bei der Suche nach deiner Traumbegonie keine Wünsche offen. Mit Blattbegonien oder Elatior-Begonien gelingt dir eine geschmackvolle Innenraumbegrünung, mit Knollen- oder Eisbegonien bringst du Farbe sogar in die dunkleren Gartenecken. Würdest du mehr über die Pflege, den Standort und die Pflanzzeit der Begonien erfahren? Diese Informationen findest du in unseren weiteren Ratgebern.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left