Unser Steckbrief zur Petersilie

Lesezeit: 3 Minuten

Unser Steckbrief zur Petersilie

|
Januar 11, 2022
petersilie im garten

Inhaltsverzeichnis

Die Petersilie ist eine überaus vielfältige Pflanze, die dich bei guter Pflege schnell mit aromatischen Blättern belohnen wird. Als Würzkraut ist die Petersilienpflanze in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken und prägt die Zusammensetzung zahlreicher Gerichte. Doch was genau solltest du zur Petersilie wissen und welche Fakten sind für eine erfolgreiche Anzucht von Bedeutung? Mit unserem Steckbrief zur Petersilie gehen wir genauer auf die wichtigsten Aspekte ein und helfen dir weiter.

Was prägt das Kraut im Garten?

Falls du deine Küchenkräuter selbst anbauen möchtest, wird dies mit der Petersilie stets möglich. Als Mitglied der Familie der Doldenblütler ist die Petersilie mit Koriander, Dill und Kümmel verwandt. Dennoch entwickelt sie natürlich ihren ganz eigenen Geschmack und zeichnet sich durch aromatische Blätter aus. Bei einer guten Pflege steht einer reibungslosen Entwicklung hierbei nichts mehr im Weg.

Erwähnenswert ist an dieser Stelle, dass die Petersilie zu den Dunkelkeimern gehört. Dies bedeutet, dass die Samen deutlich tiefer in der Erde stecken müssen, um sich optimal zu entwickeln. So dauert auch die Entwicklung der ersten Jungpflanzen natürlich etwas länger. Sobald sich jedoch die ersten Pflänzchen der Petroselinum crispum entwickeln, prägt die Petersilie schnell zahlreiche Blätter aus. Diese sind maßgeblich für eine erfolgreiche Ernte und sorgen für das beliebte Aroma in der Küche.

Blätter und Blüten als wichtige Teile

Bevor wir uns den zahlreichen Details der Petersilie im Steckbrief widmen, lohnt sich auch der Blick auf die Blätter und Blüten. Während die Blätter der aromatische Teil deiner Pflanze sind, die sich bei den Doldenblütlern schnell entwickeln, ist die Blüte hingegen immer zu vermeiden. Sobald deine Petersilie im Garten oder im Topf auf der Fensterbank blüht, kannst du das Kraut praktisch nur noch entsorgen. Dies liegt vor allem am hohen Anteil des Apiols, die sich auch auf die Blätter der Pflanze auswirkt. So wird die Petersilie nicht nur einfach ungenießbar, sondern in der Regel sogar giftig.

Der Steckbrief als gute Übersicht

Mit dem richtigen Standort und einer guten Pflege musst du nicht lange auf deine Pflanze verzichten. So werden aus den Samen schnell die ersten Kräuter, die sich hervorragend zum Kochen verwenden lassen. Doch welche Basics spielen für die Petersilie eine wichtige Rolle und was solltest du vor der Pflanzung in der Theorie wissen? Unser Steckbrief liefert dir dazu hier genau die richtigen Impulse:

  • Botanischer Name: Petroselinum crispum
  • Pflanzenfamilie: Doldenblütler
  • Ursprung: Mittelmeerraum
  • Weitere Namen: Peterli, Peterling, Silk
  • Entwicklungsdauer: zweijährig
  • Blattfarbe: dunkel- oder hellgrün
  • Blattstruktur: glatt oder kraus
  • Blütenfarbe: gelb-grün
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Verwendung: Heilpflanze und Gewürz
  • Standort: Freiland, Fensterbrett, Balkon
  • Erntezeit: über das gesamte Jahr
  • Überwinterung nötig? Ja

Worauf kommt es bei der Pflege an?

Um die Petersilie an gewünschten Standort zu entwickeln, sollte der Boden möglichst feucht sein. Dies führt dazu, dass die Wurzeln ständig frisches Wasser aufnehmen können und Energie für die weitere Entwicklung aufbringen. Achte zusätzlich darauf, die Petersilienpflanze nicht direkt in der Sonne zu platzieren. Auch wenn das Kraut Wärme schätzt, geht die Pflanze dadurch schneller ein.

Zusätzliches Düngen und Gießen können für die Petroselinum crispum daher durchaus eine Option darstellen. Gieße die Samen direkt nach der Aussaat daher kräftig an. So musst du dir im weiteren Verlauf keine Sorgen um einen gelungenen Anbau machen und förderst das Wachstum der Petersilie.

Erfahre jetzt mehr über deine Petersilie!

Solltest auch du dich für die Anzucht der Petersilie interessieren, erwartet dich in unseren Beiträgen die gewünschte Ergänzung. Dies gilt für alle Arten der Petersilie, wodurch wir dir alle neuen Details zur Anzucht der Wurzelpetersilie oder Blattpetersilie mit auf den Weg geben. Schau bei Fragen am besten auch noch einmal auf unseren Steckbrief, um dich optimal weiterzuentwickeln. So hast du es leicht, mehr über deine Lieblingskräuter zu erfahren und aromatische Blätter ernten zu können.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left