Lässt sich die Petersilie auf dem Balkon ziehen?

Lesezeit: 4 Minuten

Lässt sich die Petersilie auf dem Balkon ziehen?

|
November 26, 2021
petersilie balkon

Inhaltsverzeichnis

Die Petersilie ist eine beliebte Balkonpflanze, die bei richtiger Pflege schnell mit aromatischen und vor allem frischen Blättern überzeugt. Doch ist der Balkon überhaupt der richtige Ort, um die eigene Petersilie erfolgreich anzubauen? Grundsätzlich musst du dir bei der Petersilie im Topf direkt auf dem Balkon keine Sorgen machen, wenn es um die Entwicklung der Pflanze geht. Dennoch haben wir ein paar Tipps für dich, damit dein Balkon als Standort noch besser für die Kräuter geeignet sein können.

Balkon und Fensterbank sind mögliche Standorte

Nicht nur im großen Blumenbeet, sondern auch direkt auf dem Balkon macht die Petersilie bei guter Pflege einen hervorragenden Eindruck. Entscheidend ist jedoch, dass du auf eine Platzierung der Pflanze unter voller Sonne verzichtest und die Pflanze gleichzeitig aktiv mit Nährstoffen versorgst. Auch die Vermeidung von Staunässe spielt eine zentrale Rolle für ein gutes Wachstum der Pflanze.

Solltest du auf deinem Balkon oder auf der Fensterbank über einen halbschattigen Ort verfügen, steht einer erfolgreichen Entwicklung nichts im Weg. Wichtig ist, dass die Samen unter der Erde nicht zu viel Helligkeit abbekommen. Als Dunkelkeimer keimt die Petersilie daher nur, wenn die Samen tief genug unter der Erde eingedrückt sind. Solange dies möglich ist, werden sich die Doldenblütler auch auf deinem Balkon mit Erfolg anbauen lassen und nach kurzer Zeit über die ersten Blätter verfügen.

Darauf ist bei der Anzucht auf dem Balkon zu achten

Auch wenn die Pflege der Petersilie nicht sonderlich schwer ist, gibt es einige wichtige Details für den richtigen Umgang mit der Petersilie. Konkret hängt dies natürlich immer von den Arten der Petersilie ab, deren Pflege sich jedoch nur geringfügig voneinander unterscheidet. Damit die Samen des Krauts im Boden schneller aufgehen, bietet sich eine Vorbereitung unter warmem Wasser an. Dies sorgt dafür, dass die Keimung im Boden anschließend deutlich schneller gelingt. Um das Wachstum später zu verbessern, lässt sich die Petersilie nach der Keimung natürlich auch pikieren oder vereinzeln.

Düngen, Gießen und Pflege der frischen Petersilie

Neben den angesprochenen Tipps gibt es bei der Pflege ein paar weitere Kniffe und Hinweise, die du im Blick behalten solltest. So hat es die Petersilie als Doldenblütler an ihrem Standort einfacher, sich nachhaltig zu entwickeln und schneller ernten zu lassen. Die folgenden Hinweise sind in Hinblick auf die Pflege der Kräuter im Topf zu beachten, um für ein konstantes Wachstum sorgen zu können:

Gießen der Pflanze

Regelmäßiges Gießen gehört zu den wichtigsten Aufgaben im Bereich der Pflege. Halte die Erde an dieser Stelle möglichst feucht und sorge für eine positive Entwicklung. Zu viel Wasser schadet der Petersilie allerdings, weshalb du nur direkt an der Wurzel in kleinen Mengen gießen solltest.

Düngen der Kräuter

Die Arbeit mit Dünger ist nicht zwingend erforderlich, um deine Küchenkräuter gut wachsen zu lassen. Dennoch kann die monatliche Zugabe während der Wachstumsphase hilfreich sein, um die Entwicklung zu beschleunigen. So verfügt deine Petersilie immer über die nötigen Nährstoffe.

Die Überwinterung

Als mehrjährige Pflanze kann die Petersilie natürlich auch überwintert werden. Da sich das Kraut direkt vor seiner Blüte am besten ernten lässt, lohnt sich dies in vielen Fällen. Entscheide dich im Winter für einen hellen Ort und stelle den Topf am besten direkt in die wärmere Wohnung.

Mit vorgezogenen Pflanzen zu besseren Erfolgen

Um bei der Anzucht deiner Petersilie nicht ganz neu starten zu müssen, lassen sich im Supermarkt oder im Gartencenter auch vorgezogene Pflanzen erwerben. Erwarte bei den günstigen Pflanzen aus dem Supermarkt jedoch nicht zu viel. Die qualitativ hochwertigeren Küchenkräuter des Fachhandels sind in der Regel deutlich langlebiger und lassen sich besser auf dem Balkon nutzen. Sollten die Eigenschaften der Pflanzen aus dem Geschäft gut sein, steht der Vermehrung im Anschluss nichts mehr im Weg. Gerne zeigen wir dir in unseren weiteren Artikeln, wie sich Petersilie vermehren lässt. 

Die richtige Ernte der Petersilie auf dem Balkon

Damit nach der erfolgreichen Aussaat auch die Ernte aus dem Topf möglich wird, kommt es auf ein gutes Vorgehen an. Meist wird die Petersilie an dieser Stelle nicht einmalig geerntet, sondern lässt sich immer wieder von neuen und frischen Blättern befreien. Schneide die Stängel der Pflanze direkt am Boden ab, damit sich neue Pflanzenteile entwickeln können. So überzeugt die Petersilie an ihrem halbschattigen Standort über das gesamte Jahr mit frischen Blättern und entwickelt sich stets weiter.

Die meist sehr aromatisch und kräftig aussehenden Blätter im Herz der Petersilie solltest du jedoch nicht antasten. Erkennbar werden die Blätter an ihrem deutlich dickeren Stil. Wer die Herzblätter der Petersilie erntet, wird meist nicht lange von der Pflanze profitieren. Bereits nach wenigen Wochen geht die Petersilie ohne ihr Herz ein und lässt sich somit nur eingeschränkt in deiner Küche nutzen.

Jetzt mehr über deine Küchenkräuter erfahren!

Wenn du nun selbst frische Petersilienblätter vom Balkon oder von der Fensterbank ernten willst, ist dies problemlos möglich. Durch das Aussäen eigener Samen profitierst du im Rahmen einer guten Vorbereitung von einer schnellen Keimung und bringst deine Pflanzen voran. So musst du nicht auf ein Beet im Garten setzen, sondern kannst den Anbau deutlich flexibler gestalten. Solltest du zudem mehr über Schnittlauch oder Basilikum erfahren wollen, haben wir auch hierzu spannende Artikel.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left