Efeutute schneiden – das beste Vorgehen für den Schnitt

Lesezeit: 3 Minuten

Efeutute schneiden – das beste Vorgehen für den Schnitt

|
Februar 28, 2022
Efeutute schneiden

Inhaltsverzeichnis

Solange die Pflege deiner Efeutute einen guten Eindruck macht, legt die Pflanze Jahr für Jahr kräftig zu. Da es sich bei der Efeutute für uns jedoch um eine Zimmerpflanze handelt, sollte das Wachstum nicht zu stark ausufern. In dieser Hinsicht wird das Schneiden der Triebe zu einer wichtigen Aufgabe, um die Entwicklung der Epipremnum aureum voranzutreiben. Doch wie genau sollte der Schnitt der Efeutute aussehen und worauf ist zu achten, um deine Zimmerpflanze optimal in Form zu bringen?

Bei diesen Gründen ist der Rückschnitt die beste Wahl

Sollte deine Pflanze anhand ihrer Form noch nicht zu stark gewachsen sein, kannst du auf den Schnitt grundsätzlich verzichten. Anders ist es, wenn einige Teile der Pflanze bereits verwelkt oder leicht vertrocknet sind. In diesem Fall lohnt es sich, die betroffenen Bereiche der Pflanze abzuschneiden. So stellst du sicher, dass sich die plötzliche Wachstumsschwäche nicht auf sämtliche Blätter auswirkt.

Ergänzend zu Problemen bei der Pflege und der damit verbundenen Auswirkung an der Efeutute ist auch der optische Schnitt eine beliebte Wahl. Hierbei kannst du die Ranken grundsätzlich beliebig in ihrer Länge kürzen, ohne besondere Kriterien zu beachten. Solltest du an der jeweiligen Blattachse immer direkt einen Trieb abschneiden, wächst die Efeutute als Zimmerpflanze meist sehr buschig. Auf diese Weise regst du den Austrieb der Pflanze zusätzlich an und machst sie zu einer guten Wahl.

In diesen Zeiträumen ist der Schnitt der Efeutute möglich

Grundsätzlich ist die Efeutute beim Rückschnitt sehr tolerant. Während einige Pflanzen nur direkt im Frühjahr oder vor der Überwinterung zurückgeschnitten werden sollten, ist dies bei der Efeutute im gesamten Jahr möglich. Dennoch lohnt sich das Frühjahr für den Schnitt am meisten, da der Austrieb deiner Efeutute anschließend klar zunimmt. Auch für die Vermehrung mit Stecklingen ist dies gültig.

Ausnahmen für den Schnitt der Efeutute kann es natürlich immer geben. Beispiele sind die Bildung von gelben Blättern oder der Befall durch Thripse. Parallel zum Schnitt solltest du in diesem Fall jedoch auch die Pflege deiner Efeutute anpassen. Dies gilt zum Beispiel bei einer zu nassen Erde, aber auch bei einem klar erkennbaren Mangel an Nährstoffen. Auch ein falscher Standort kann je nach der Lage dazu beitragen, dass die Pflanze nicht wie gewünscht wächst. Der Schnitt allein reicht hier nicht.

Warum der Schutz für deine Hände so wichtig ist

Nachdem du dich für den passenden Zeitraum der Schnittmaßnahmen für deine Zimmerpflanze vor Ort entschieden hast, spielt auch der richtige Umgang eine wichtige Rolle. Da die Efeutute häufig mit ihren grünen Blättern überzeugt, wird ihre Giftigkeit in vielen Fällen vergessen. Die Efeutute ist als Pflanze jedoch grundsätzlich giftig, was du spätestens an den Reizungen direkt auf der Haut merken wirst. Nutze für den Rückschnitt daher am besten geeignete Handschuhe, um dich vor den Inhalten zu schützen. Dies hilft dir dabei, deine Efeutute ohne lästige Reizungen an den Trieben zu schneiden.

Das richtige Werkzeug für einen gelungenen Schnitt

Ergänzend dazu ist auch das Werkzeug für den Schnitt der Epipremnum aureum sehr wichtig. Damit die Wurzeln, Blätter und andere Teile möglichst gesund bleiben, sollte das verwendete Werkzeug frisch desinfiziert und sauber sein. Eine scharfe Gartenschere ist hierbei meist gut geeignet. Solltest du ungereinigte Gegenstände nutzen, werden Krankheiten auf die Pflanzen im Topf übertragen. Auch für das Umtopfen oder für das Schneiden von Stecklingen spielen die Werkzeuge eine große Rolle.

Nicht nur die Triebe selbst, sondern auch die Wurzeln können je nach der gewählten Maßnahme geschnitten werden. Vor allem die verfaulten oder zum Teil vertrockneten Wurzeln sollten dir an der Efeutute ein Dorn im Auge sein. Sobald du die Pflanze für das Umtopfen aus dem Substrat nimmst, kannst du die Wurzeln umfassend schneiden. Topfe sie dann mit frischem Wasser in neue Erde ein.

Erfahre jetzt mehr über den Schnitt deiner Efeutute!

Der Kontakt mit der durchaus giftigen Mutterpflanze kann beim Schneiden nicht vermieden werden. Schütze dich daher vorab und wirf einen Blick auf unseren Beitrag zur Giftigkeit der Kletterpflanze. Auf Wunsch kannst du dich auch über die Vermehrung der Efeutute mit Ablegern oder Stecklingen informieren. Auch hierzu haben wir einen passenden Beitrag für dich. Solltest du dich für die gefleckte Efeutute interessieren, ist dieser Artikel etwas für dich.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left