Blauregen auf dem Balkon kultivieren – so gelingt es!

Lesezeit: 4 Minuten

Blauregen auf dem Balkon kultivieren – so gelingt es!

|
September 19, 2022
Blauregen Balkon

Inhaltsverzeichnis

Wer die Glyzinie – wie der Blauregen auch genannt wird – in den Gärten von Nachbarn oder Freunden sieht, der ist häufig begeistert von der mediterranen Blütenpracht dieser Kletterpflanze und schnell neidisch, wenn lediglich ein kleiner Balkon besessen wird. Hier folgt jedoch die gute Nachricht: Der Blauregen lässt sich auch auf dem Balkon kultivieren! Wir erklären dir in diesem Beitrag, wie du dabei am besten vorgehst!

Diese Sorten von Blauregen eignen sich für den Balkon

Die Wisteria (botanische Bezeichnung des Blauregens) ist in verschiedenen Sorten erhältlich. Neben dem stark-wachsenden chinesischen Blauregen (Wisteria sinensis) gibt es somit auch Sorten der Glyzinie, die als sogenannte „Mini-Sorten“ gehandelt werden. Zu den kleinwüchsigen Sorten des Blauregens, die sich hervorragend für die Kübelpflanzung eignen, gehören zu anderem: 

  • Wisteria frutescens Amethyst Falls: Eine langsam- und dicht wachsende Pflanze, die eine Höhe von drei bis fünf Metern erreicht und violette, duftende Blütentrauben ausbildet.
  • Wisteria frutescens Nivea: Auch diese Sorte wächst schwächer und erreicht Höhen von vier bis acht Metern. Die weißen Blüten werden 15 bis 20 Zentimeter lang. 
  • Wisteria frutescens Longwood Purple: Diese Blauregen-Sorte wächst langsam, aber stetig bis zu 15 Meter hoch und blüht ab dem dritten Jahr in einer violetten Blüte. 
Hinweis:
Alle Sorten des Blauregens sind Magneten für heimische Insekten, wie Bienen und Hummeln und gehören somit zu den insektenfreundlichen Kletterpflanzen. 

Wie die Pflanzung von Blauregen auf dem Balkon gelingt

Die Pflanzung einer Blauregen-Kletterpflanze auf dem Balkon setzt vor allem eines voraus: den richtigen Kübel. So benötigst du ein Pflanzgefäß, das ausreichend groß und schwer ist. Mit zunehmendem Alter gewinnt deine Wisteria auch an Länge und Gewicht und sollte nicht von Böen umgeworfen werden können. Ein ausreichend schwerer und großer Topf bietet außerdem die Möglichkeit der Integration einer Rankhilfe. Diese ist besonders wichtig für die Gesundheit der Kletterpflanze. 

Darüber hinaus sollte dir bewusst sein, dass der Blauregen eine giftige Pflanze ist. Dadurch, dass du auf einem kleinen Balkon in engeren Kontakt mit der Kletterpflanze geraten könntest, sollte dir die Giftigkeit bewusst sein. Verzehre auf keinen Fall Pflanzenteile des Blauregens und unterrichte auch deine Gäste zu der Gefahr dieser Pflanze. Weitere Informationen zur Giftigkeit des Blauregens findest du in unserem Beitrag zu diesem Thema. 

Die passende Pflege des Blauregens auf deinem Balkon

Damit es deinem Blauregen viele Jahre oder gar Jahrzehnte auf deinem Balkon gutgeht, solltest du eine bestimmte Pflege für die Pflanze ergreifen. Insbesondere dein Gießverhalten, die Düngegaben und der Rückschnitt sind ausschlaggebend für eine gute und langanhaltende Gesundheit des Blauregens. 

Gießen

Bevor es an das Gießen des Blauregens geht, solltest du einen genauen Blick auf die Drainage des Kübels legen. Die Wisteria verträgt Staunässe überhaupt nicht, denn diese greift mit der Zeit die Wurzeln an und kann zu Fäulnis führen. Achte bei der Wahl deines Kübels für den Blauregen also auf ein hochwertiges Drainageloch und decke dieses vor der Pflanzung im Idealfall mit alten Tonscherben ab. Darüber hinaus kannst du das Substrat mit Sand, Kiesel oder Blähton anreichern, um eine noch bessere Drainage zu gewährleisten. 

Dein Blauregen mag zwar keine Staunässe, ganz trocken stehen möchte die Pflanze jedoch auch nicht. Gieße den Blauregen auf dem Balkon im Kübel somit mindestens einmal am Tag mit kalkfreiem Gießwasser. An besonders heißen und trockenen Tagen solltest du sogar zweimal täglich – in den Morgenstunden und am frühen Abend – gießen. 

Düngen

Auch die Düngung ist ausschlaggebend und darf für einen gesunden Blauregen nicht fehlen. Dadurch, dass die Pflanze im Kübel nicht an die Nährstoffe im Boden gelangen kann, musst du das ausgelaugte Substrat immer wieder mit Düngemitteln anreichern. Während die Glyzinie im Freiland nur einmal im Monat gedüngt werden muss, solltest du den Blauregen im Topf ein bis zweimal im Monat düngen. Alternativ bietet sich auch die Verwendung eines Langzeitdüngers an. 

Hinweis:
Achte bei der Wahl des passenden Düngers für die Triebe der Wisteria darauf, dass dieser möglichst stickstoffarm ist. 

Schneiden

Auch ein Rückschnitt ist für eine gute Gesundheit deines Blauregens auf dem Balkon ausschlaggebend. Der Blauregen im Freiland sollte zweimal im Jahr – im Frühjahr und im Spätsommer - einige Zentimeter, beziehungsweise einige Augen weit, zurückgeschnitten werden. Diese Maßnahme solltest du ebenfalls bei der Glyzinie im Kübel durchführen. 

Neben dem Schnitt der rankenden Triebe und Seitentriebe der Pflanze darf beim Blauregen im Kübel aber auch nicht der Schnitt der Wurzeln fehlen. Somit ist es dringend notwendig, den Blauregen zweimal im Jahr aus dem Topf zu nehmen und auch die Wurzeln um einige Zentimeter einzukürzen. In diesem Zuge kann sich außerdem das Umtopfen in einen größeren Topf anbieten. 

Weitere Standorte für das Wachstum des Blauregens!

Auch auf dem Balkon ist der passende Standort wichtig für das Wachstum deines Blauregens. So möchte die mediterrane Pflanze mit Vorliebe an einem warmen und vollsonnigen Platz stehen. Besitzt du einen Balkon, der nicht nach Süden ausgerichtet ist, kannst du den Blauregen zwar auf diesem kultivieren, du musst jedoch damit rechnen, dass die Blüte weniger prachtvoll ausfällt. 

Die Wisteria fühlt sich darüber hinaus auch auf einer sonnigen Terrasse wohl oder kann ins Freiland vor die Hausfassade gepflanzt werden. Denke auf jeden Fall daran, der Kletterpflanze eine geeignete Rankhilfe zu bieten, denn ansonsten läuft der Blauregen Gefahr, Wände, Regenrohre oder Dachrinnen mit seinem Wachstum und seiner enormen Kraft zu beschädigen. Geeignete Rankhilfen sind unter anderem: 

  • Stabile Pergolen
  • Metallgerüste und -Zäune
  • Robuste Rosenbögen
  • Steinmauern

Profitiere jetzt von einer optimalen Kultivierung!

Die Kultivierung des Blauregens im Kübel auf dem Balkon ist zwar etwas aufwändiger als im Freiland, es lohnt sich jedoch! Gestalte dein Zuhause mit wunderschönen Knospen und Blütentrauben, die nicht nur durch ihre Farbe, sondern auch ihren lieblichen Duft begeistern. Lerne noch mehr zur Pflanzung vom Blauregen im Kübel und lies dir dafür unseren Beitrag zu diesem Thema durch! Auch zur Winterhärte haben wir die passenden Ergänzungen für dich.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left