Blauregen mit Rankhilfe pflanzen? So funktioniert es!

|
Februar 6, 2023
Blauregen Rankhilfe
hello world!

Inhaltsverzeichnis

Wer den Blauregen im Garten stehen hat, der besitzt eine stark wachsende Pflanze, die gerne in die Höhe klettert und mit ihrer Blütenpracht begeistert. Damit deine Wisteria sich jedoch ausreichend ausbreiten kann, benötigt sie eine robuste Rankhilfe. Wir erklären dir in diesem Beitrag alles Wichtige zu den passenden Rankhilfen für deinen Blauregen – damit du eine lange Zeit von der schönen Optik dieser Kletterpflanze profitierst!

Alles Wichtige auf einen Blick

  • Mit einer Wuchshöhe von bis zu satten 30 Metern und dem schweren Gewicht, benötigt Blauregen eine sehr robuste Ranke mit stabiler Verankerung!
  • Ein passender Ort muss gründlich durchdacht werden, um beispielsweise schwere Schäden an Regenrinnen oder Mauern zu vermeiden.
  • Es gibt viele Varianten, den romantischen Blauregen als schmückendes Pflanzenelement einzusetzen. Sei es für die prachtvolle Dekoration der Hausfassade oder als Statement Piece im Garten.
  • Zwei Mal im Jahr solltest du den Blauregen zurückschneiden.
  • Der Blauregen muss regelmäßig gegossen werden, vermeide aber die Entstehung von Staunässe.
  • Blauregen ist nicht nur als Kletterpflanze, sondern auch als Stamm- oder  Kübelpflanze erhältlich
  • Falls du ihn als Kletterpflanze einsetzt, solltest du einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu Regenrinnen, Rohren und Dächern beachten.

Darauf kommt es für eine Schadensvorbeugung bei Rankhilfen für den Blauregen an

Damit eine Rankhilfe für deinen Blauregen infrage kommt, sollte sie vor allem eines sein: stabil! Die Glyzinien können eine Höhe von bis zu 30 Metern erreichen und bilden dementsprechend sehr kräftige Haupttriebe sowie schlingende Seitentriebe aus. Da die Kletterpflanze mit der Zeit auch ein beachtliches Gewicht ausbildet, bietet eine robuste Rankhilfe den Schlüssel zum Erfolg. 

Hinweis:

Der Blauregen ist in der Lage, Regenrinnen, Regenrohre und auch Mauern zu beschädigen. Suche dir also einen passenden Standort und eine robuste Rankhilfe aus!

Nur diese Rankhilfen kommen für Blauregen infrage

Bei der Wahl der Rankhilfe für deinen Blauregen kannst du dich frei für die Rankhilfe entscheiden, die optisch in deinen Garten passt und dir gefällt. Was du dabei nicht vergessen solltest, ist die Robustheit der ausgewählten Rankhilfe. Im Idealfall betonierst du diese nämlich sogar im Boden ein oder arbeitest mit einer stabilen Verankerung. So droht die Rankhilfe nicht, umzukippen, wenn der Wind sich zu stark in den Blättern deines Blauregens verfängt. 

Bei der Wahl der passenden Rankhilfe ist außerdem zu beachten, dass du den Blauregen zweimal im Jahr – im Sommer und im Winter – zurückschneiden solltest. Da die Pflanze eine beachtliche Höhe erreichen kann, solltest du eine Rankhilfe wählen, an welcher du auch in der Höhe einen sicheren und gründlich Rückschnitt durchführen kannst, ohne in Verletzungsgefahr zu geraten. Geeignete Rankhilfen für deinen Blauregen sind somit unter anderem: 

  • Massive und robuste Rosenbögen (am besten mit einer Verankerung im Boden)
  • Mauern
  • Pergolen (auf die Stabilität achten)
  • Robuste Zäune
  • Robuste Spalier-Gitter

Vermeide diese Fehler beim Bepflanzen der Hausfassade

Der Blauregen kann sich nicht nur an frei stehenden Rankhilfen oder festverbauten Mauern mit seinen Trieben entlangranken, auch die Fassade deines Hauses lässt sich hervorragend mit der Wisteria schmücken. Beachte hierbei jedoch vorab, dass ein gewöhnliches Regenrohr nicht als Rankhilfe für den Blauregen genügen wird. An diesem wird die Kletterpflanze zwar in die Höhe wachsen, jedoch kann das Regenrohr mit der Zeit vom Blauregen zusammengedrückt werden. Am Dach angekommen, kann die Pflanze sogar unter die Dachziegel wachsen und dem Dach deines Hauses schaden. 

Auch, wenn der Blauregen eine Gefahr für das Haus darstellen kann, bietet es sich perfekt an, die Fassade mit der Kletterpflanze zu begrünen. Wähle hierfür am besten einen stabilen Zaun oder eine ähnlich-stabile Rankhilfe als Stütze aus, die du mit etwas Abstand vor der Hauswand platzierst. Insbesondere in der Wachstumsphase solltest du außerdem regelmäßig beobachten, wohin sich dein Blauregen bewegt. Ein Abstand von mindestens 1,5 Metern sollte zu Regenrinnen, Rohren, Dächern, Fenstern und Rollladenkästen eingehalten werden. Bei einer möglichen Gefahr sollte der Wisteria ein zügiger Schnitt drohen. 

Praktische Tipps zur Versorgung deines Blauregens

Solange der Blauregen die passenden Startbedingungen von dir erhalten hat, ist die Pflege und die Versorgung der Pflanze fast schon ein Kinderspiel und du musst dir nur wenige Dinge merken. Damit es deinem Blauregen auf Dauer gutgeht und die Pflanze dich mit ihren Knospen und Blüten belohnen kann, benötigt sie die nachfolgenden Pflegeeinheiten: 

  • Biete der Kletterpflanze einen durchlässigen und nährstoffreichen Boden. 
  • Suche dir einen vollsonnigen oder halbschattigen Standort, der am besten windgeschützt ist. 
  • Gieße den Blauregen regelmäßig, vermeide jedoch die Entstehung von Staunässe.
  • Dünge den Blauregen einmal im Monat mit einem kalk- und stickstoffarmen Dünger. 
  • Schneide die starkwachsenden Triebe der Pflanze zweimal im Jahr, jeweils im Sommer und im Winter, zurück. 

Je nach Sorte des Blauregens solltest du sogar noch häufiger deine Augen über die rankenden Triebe schweifen lassen und gegebenenfalls zur Schere greifen. So wächst die Sorte Wisteria sinensis, der chinesische Blauregen, besonders schnell, während die Wisteria floribunda vor allem durch ihre duftenden Blüten begeistert und weniger schnell wächst.

Erfahre mehr über Blauregen als Baum oder im Kübel!

Wusstest du, dass der Blauregen nicht nur als Kletterpflanze, sondern auch als Stamm oder als Kübelpflanze erhältlich ist? Erfahre noch mehr zur wunderschönen Wisteria-Pflanze, ob kletternd oder stehend und gestalte deinen Garten mit einem mediterranen Flair. Unser Beitrag zur Pflanzung des Blauregens im Kübel gibt dir weitere, wichtige Informationen für dieses Vorgehen. So ergänzt du die vielfältigen Kletterhilfen mit einer gelungenen Pflanzung.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Ist der Blauregen giftig?
Leider ist der Blauregen genauso giftig wie schön. Er enthält Giftstoffe wie Wistarin sowohl in den Trieben als auch in den Wurzeln. Selbst die einfache Berührung mit den Blättern kann Hautentzündungen und Juckreiz auslösen. Besonders gefährlich sind die Samen und Samenhülsen. Sie können beim Verschlucken eine Vergiftung mit anschließendem Kreislaufstillstand und Herzversagen auslösen. Trage bei der Pflege dieser Pflanze also bitte immer Handschuhe und lange Kleidung.
Welchen Boden brauchen Blauregen Pflanzen?
Gut geeignet ist ein leicht feuchter Boden mit aufgelockerter Erde. Ein nährstoffreicher, sandig-lehmiger Boden ist vorzuziehen. Zwar kommt der Blauregen auch mit vergleichsweise armen Böden zurecht, allerdings reagiert er bei zu hohen Kalkgehalten mit Blattaufhellungen.
Sind Blauregen Pflanzen winterhart?
Im Prinzip ist der Blauregen winterhart. Nur bei sehr jungen Pflanzen oder im Falle einer Herbstpflanzung kannst du mit Winterschutzmaßnahmen nachhelfen. Sobald der Blauregen aber etabliert ist, ist ein gesonderter Schutz nicht nötig.
Warum sollte man Blauregen Pflanzen schneiden?
Die Funktion des Zurückschneidens ist die Ausbildung neuer Triebe, denn dadurch blüht der Blauregen langfristig schöner und stärker. Deshalb solltest du die Pflanze zweimal jährlich schneiden.
Kann man Blauregen im Topf einpflanzen?
Blauregen gibt es sowohl als Kletterpflanze, als auch als Kübelpflanze zu kaufen. Für die kräftigen Haupttriebe und schlingenden Seitentriebe ist aber genug Platz in einem geräumigen Gefäß erforderlich.