Blauregen im Kübel – so gelingt die Kultivierung!

Lesezeit: 4 Minuten

Blauregen im Kübel – so gelingt die Kultivierung!

|
September 19, 2022
Blauregen Kübel

Inhaltsverzeichnis

Bei dem Blauregen handelt es sich um eine winterharte Pflanze, die dir aufgrund ihres schnellen und starken Wachstums sowie der Blütentrauben innerhalb von nur kurzer Zeit den Garten in ein mediterranes Paradies verwandeln kann. Dabei kannst du die Wisteria nicht nur im Freiland kultivieren, sondern auch in Kübeln. Doch wie gehst du konkret vor? Wir erklären dir in diesem Beitrag alles Wichtige zur Pflanzung und Pflege des Blauregens im Kübel!

Darauf kommt es bei der Pflanzung im Kübel an

Damit dein Blauregen auch in der Kübelpflanzung hochwertig wachsen und gedeihen kann, gibt es einige Dinge zu beachten. So ist vor allem der Flüssigkeitshaushalt im Kübel ein ausschlaggebendes Kriterium. Die Glyzinie möchte nicht in vollkommener Trockenheit stehen, mag jedoch auch keine Staunässe! Ein hochwertiges Drainageloch sowie die Anreicherung des Substrats mit Drainagematerialien ist somit ein Muss bei der Pflanzung des Blauregens im Kübel. 

Darüber hinaus ist auch der Winterschutz ein wichtiges Thema, wenn du den Blauregen in einen Topf pflanzt. So bieten Pflanzkübel deutlich weniger Schutz vor Frost und Kälte, weswegen du die Wurzeln der Wisteria im Winter besonders gut schützen solltest. 

Das passende Gefäß zur Pflanzung von Blauregen

Bei der Wahl des passenden Pflanzgefäßes ist vor allem die richtige Größe ausschlaggebend für eine gute Gesundheit deines Blauregens. Bedenke, dass die Wurzeln der Glyzinie ausreichend Platz benötigen und auch das Gewicht der Kletterpflanze schwer werden kann. Schwere und große Pflanzkübel bieten somit ausreichend Platz und eine gute Stabilität für den Blauregen. 

Dadurch, dass der Blauregen keine Staunässe verträgt, solltest du bei der Wahl des Pflanzkübels auf ein hochwertiges Drainageloch im Boden achten. Darüber hinaus bietet es sich an, alte Tonscherben über das Loch zu legen und das Substrat mit Sand, Blähton oder Kiesel anzureichern. So gewährleistest du, dass sich kein Gießwasser im Wurzelbereich staut und für Wurzelfäulnis sorgt. 

Praktische Tipps für Blauregen im Kübel

Die Pflege des Blauregens in Pflanzkübeln unterscheidet sich ein kleines bisschen von jener der frei stehenden Exemplare. So kann das Substrat schneller auslaugen und auch die Feuchtigkeit in der Erde muss mehr von dir beeinflusst werden. Insbesondere die folgenden Pflegemaßnahmen solltest du an die Kübelpflanzung anpassen:

Gießen

Deinen Blauregen im Kübel solltest du in der Wachstumsphase im Sommer einmal täglich gießen. An besonders heißen und trockenen Tagen bietet sich sogar ein häufigeres Gießen – zweimal am Tag – an. Versorge die Wisteria am besten morgens und / oder in den frühen Abendstunden mit kalkfreiem Wasser. 

Düngen

Auch die Düngung ist während der Wachstumsphase deines Blauregens im Kübel ausschlaggebend für eine gute Gesundheit. Während du die Glyzinie im Freiland einmal im Monat düngen solltest, darf es bei den Kübelpflanzen auch gerne eine Düngung mehr im Monat sein. Dünge deinen Blauregen im Kübel vom Frühjahr bis zum Ende der Blütezeit, also zweimal im Monat oder versorge die Pflanze mit einem Langzeitdünger. 

Tipp:

Beim Dünger für den Blauregen ist wichtig, dass dieser einen niedrigen Stickstoffgehalt aufweist.

Schneiden

Auch der Rückschnitt ist für die Kübelpflanzen wichtig. Dabei geht es jedoch nicht nur um den Schnitt der Blätter und Seitentriebe, sondern auch um das Schneiden der Wurzeln. Mindestens zweimal im Jahr solltest du also den oberirdischen Teil des Blauregens, sowie seine Wurzeln um einige Zentimeter zurückschneiden. Nur so ist eine gute und nachhaltige Gesundheit garantiert. 

So gelingt die Pflege von Blauregen auf dem Balkon

Die Kultivierung und Pflege des Blauregens auf dem Balkon ist deutlich aufwändiger als die Pflege von frei stehenden Wisterien. Insbesondere die folgenden Maßnahmen solltest du bei der Kübelpflanzung der Glyzinie auf dem Balkon regelmäßig ausführen: 

  • Regelmäßiger Rückschnitt, auch im Wurzelbereich
  • Regelmäßiges Gießen und Düngen

Darüber hinaus muss auf dem Balkon auch der Standort für deinen Blauregen stimmen: Die Kletterpflanze sollte möglichst sonnig und windgeschützt stehen. Auch der Pflanztopf sollte über eine ausreichende Größe und gute Drainage verfügen. 

Bedenke außerdem, dass die Wisteria eine Kletterpflanze ist und dementsprechend eine Rankhilfe benötigt. Auch sind Balkons in der Regel recht klein, weswegen schnell ein Kontakt zum Blauregen besteht – welcher giftig ist. Mehr zur Giftigkeit des Blauregens findest du in unserem Beitrag zu diesem Thema. 

Die optimale Überwinterung für Blauregen

Der Blauregen ist zwar winterhart und dementsprechend mehrjährig, jedoch benötigt deine Glyzinie im Kübel einen besonderen Schutz, damit sie die kalte Jahreszeit unbeschadet übersteht. Ergreife somit die nachfolgenden Maßnahmen, damit dein Kübel-Blauregen auch im kommenden Frühjahr wieder seine prachtvollen Knospen und Blüten präsentieren kann: 

  • Stelle den Kübel am besten in ein unbeheiztes und helles Gewächshaus oder einen kühlen Wintergarten.
  • Platziere den Kübel auf eine isolierende Schicht, wie Holz oder Styropor.
  • Umwickle den Pflanzkübel mit Vlies, alten Decken oder Jutesäcken. 
  • Decke die Erde im Kübel mit Mulch, Laub oder Reisig ab. 
  • Denke an den Rückschnitt vor dem Winter, damit die Triebe und Knospen nicht vom Frost beschädigt werden. 

Erfahre mehr über die Pflanzung von Blauregen!

Insbesondere für die Überwinterung von Jungpflanzen des Blauregens bietet sich eine Pflanzung in Kübeln an. Je älter und höher der Blauregen jedoch wird, desto besser ist die Kletterpflanze im Freiland aufgehoben und benötigt eine große und robuste Rankhilfe. Alles Wissenswerte zur Rankhilfe für die Wisterien erfährst du in unserem Beitrag zu diesem Thema – schau doch einmal rein! 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left