Der Sand Thymian – intensiver Duft und angenehme Wirkung

Lesezeit: 4 Minuten

Der Sand Thymian – intensiver Duft und angenehme Wirkung

|
Februar 17, 2022
sand-thymian

Inhaltsverzeichnis

Mit dem Sand Thymian erwartet dich eine vielfältige Würzpflanze, die in vielen Bereichen des Gartens einen guten Eindruck macht. Vor allem die Pflanzung und Pflege spielen hierbei eine zentrale Rolle, weshalb wir uns hier in diesem Beitrag genauer mit den Eigenschaften des Sand Thymians befassen. Doch was macht die Staude mit ihren violetten oder rosafarbenen Blüten so besonders und wie unterscheidet sie sich von anderen Sorten des Thymians? Genau das erfährst du im Folgenden.

Die wichtigsten Basics zum Sand Thymian im Überblick

Mit dem Thymus serpyllum erwartet dich ein Bodendecker. Die Pflanze hat eine Wuchshöhe von bis zu zehn Zentimetern, entwickelt sich dafür jedoch mehr in die Breite. Dies macht den Thymian in diesem Fall zu einer hervorragenden Dachbegrünung, aber auch zum optimalen Blütenschmuck. Ergänzend dazu wird der Thymian natürlich auch als Heilpflanze sowie als Küchenkraut genutzt, was auf alle Sorten der Kräuter zutrifft. Von Juni bis August zeigen sich zudem die angesprochenen Blüten der Pflanze, die für optische Vielfalt stehen. Die folgenden Eigenschaften solltest du daher kennen:

  • Die Stauden erreichen insgesamt eine Wuchshöhe von bis zu zehn Zentimetern.
  • Sie fühlen sich in einem sandigen, mäßig trockenen und nährstoffarmen Boden wohl.
  • Die Blüten des Sand Thymians sind Violett oder Rosa und verfügen über leichten Duft.
  • Als winterharte Pflanze benötigt das Kraut keinen zusätzlichen Schutz im Winterquartier.
  • Vor allem in Topfgärten, Steingärten oder Kräutergärten ist der Thymian gut vertreten.
  • Die Kräuter fühlen sich in einer warmen und sonnigen Umgebung am wohlsten.

Auf Grundlage der Witterungen fühlt sich der Sand Thymian hier in Deutschland durchaus wohl. So handelt es sich bei dieser Sorte des Thymians um eine hier heimische Staude, die sowohl optisch als auch in der Küche überzeugt. Als Gewürz für diverse Speisen, aber auch als würzig duftige Dekoration wird der Sand Thymian gerne genutzt. So wertet er viele Speisen oder sogar Getränke optimal auf.

So wirken Blätter und Blüten der Pflanze im Garten

Mit der Blütezeit von Juni bis August zeigt sich der Sand Thymian nicht lange von seiner schönsten Seite. Dennoch lohnen sich die farbenfrohen Blüten allemal, da die Pflanze ansonsten als Kraut konstant geerntet werden kann. Ergänzend zum angenehmen Duft der Blüten werden auch die grünen und lanzettlich geformten Blätter zu einem wahren Hingucker. So wird der Thymus serpyllum als Dachbegrünung, aber auch als Bodendecker im Garten zu einer beliebten und häufigen Wahl.

Ähnlich wie auch die anderen Thymianarten entwickelt der Sand Thymian nach seiner Blüte keine Früchte. Diese erinnern stark an Nüsse, werden jedoch eher weniger in der Küche verarbeitet. Wer ergänzend zu den rosafarbenen oder violetten Blüten auch an einer weißen Farbenpracht interessiert ist, kann sich für die weiteren Sorten entscheiden. Die Sorte Albus ist hierfür ein perfektes Beispiel.

Darauf ist bezüglich der Böden und des Standorts zu achten

Der Sand Thymian gehört zu den wärmeliebenden Pflanzen, weshalb ein Standort direkt unter der Sonne meist hervorragend geeignet ist. Bezüglich des Bodens solltest du hingegen auf ein möglichst nährstoffarmes Substrat achten, das gleichzeitig möglichst durchlässig sein sollte. Viel Wasser oder anderweitige Feuchtigkeit benötigt die Erde des Thymians ebenfalls nicht. Zwar solltest du nicht vollständig auf das Gießen der Pflanzen verzichten, etwas Wasser an warmen Tagen reicht jedoch aus. Sowohl direkt im Beet als auch im Topf oder Kübel lässt sich der Thymus serpyllum pflanzen. 

Durch die Vermehrung zu resistenten und schönen Pflanzen

Solltest du mit den Eigenschaften deines Sand Thymians zufrieden sein, lässt sich die Pflanze meist problemlos vermehren. Ergänzend zur klassischen Aussaat ist dies durch die Teilung der Pflanzen möglich, aber auch durch die Vermehrung mithilfe von Kopfstecklingen. Schneide für diesen Schritt am besten einige zehn Zentimeter lange Seitentriebe im Sommer ab, die bereits leicht verholzt sind.

Lege die Stecklinge anschließend in einen Topf mit frischem und durchlässigem Substrat und decke den Topf mit einer Folie oder Haube ab. So bilden sich schnell neue Wurzeln, wodurch du mit neuen Pflanzen belohnt wirst. Für weitere Informationen rund um die Vermehrung des Thymians lohnt sich ein Blick auf unseren separaten Beitrag. In diesem stellen wir dir die zahlreichen Methoden etwas genauer vor und helfen dir dabei, auch Sorten wie den Thymus serpyllum mit Erfolg zu vermehren.

Mit der richtigen Pflege aktiv Krankheiten vorbeugen

Die passende Pflege des Sand Thymians spielt eine wichtige Rolle, um Schädlinge und Krankheiten von Beginn an zu vermeiden. Da der Thymus serpyllum grundsätzlich winterhart ist, musst du dich nicht um ein zusätzliches Winterquartier kümmern. Um den Abwurf der Blätter zu vermeiden, lässt sich die Pflanze aber natürlich mit Vlies bedecken. Auch die folgenden Tipps lohnen sich für dich:

  • Da der Thymian nicht viele Nährstoffe benötigt, musst du ihn nicht düngen.
  • Zur reibungslosen Vermehrung lässt sich die Pflanze alle drei Jahre teilen.
  • Ein Pflanzabstand von 20 bis 30 Zentimetern entlastet die Staude spürbar.
  • Ohne einen sonnigen Platz entwickelt sich die Pflanze an ihrem Standort nicht.
  • Ein Rückschnitt der Halbsträucher ist dank der geringen Größe nicht notwendig.

Für die Verwendung der gesunden Pflanzen in der Küche gibt es viele Möglichkeiten. Dennoch ist es sinnvoll, mögliche Schädlinge im Vorhinein zu prüfen, um Erkrankungen wie den gelegentlich vorkommenden Mehltau zu vermeiden. Auch Blattläuse oder Zikaden können bei den kriechenden Pflanzen im Garten zum Problem werden. Prüfe daher regelmäßig die Blüten und Blätter des Krautes.

Mehr über die Sorten des Thymians in der Pflanzenschule

Neben dem Thymus serpyllum gibt es natürlich viele weitere Thymianarten, die dich mit ihren Blüten und Blättern belohnen. So hast du es leicht, den Sandthymian durch andere Sorten zu ergänzen und deinen Garten auf natürliche Art und Weise zu gestalten. Schau dir daher gerne auch unsere Artikel zum Echten Thymian oder zur Quendel an. Dort findest du viele weitere Hinweise, die sich auch für den Sand Thymian nutzen lassen. Wir freuen uns an dieser Stelle, dich mit allen Details zu versorgen.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left